100. Geburtstag im Senioren-Park carpe diem Rheda

Ein besonderes Ereignis fand am 31.01.2023 im Senioren-Park in Rheda statt.
Frau Linnemann feierte an diesem Tag ihren 100. Geburtstag.
Bereits beim Frühstück gratulierten zahlreiche Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen  gemeinsam mit der Einrichtungsleitung zu diesem Ehrentag.
Wie man auf den Bildern erkennen kann, freute sie sich sehr über die liebevoll gebastelten
und gebackenen Geschenke, den Blumenstrauß und das Ständchen.

Wir wünschen Frau Linnemann für die nächsten Lebensjahre viel Gesundheit und Glück.

Karnevalsfeier Lindlar

Am 04.02.2023 starten wir am Standort Lindlar in die Karnevalstage mit einer kleinen Karnevalsfeier im Café-Restaurant “Vier Jahreszeiten”. Dafür besucht uns die Narrenzunft
Neye mit ihrem Prinzenpaar und der Tanzgarde.
Wir freuen uns auf einen jecken Nachmittag.

Standort Jülich

Unter besten Übungsbedingungen fand bei Schnee und Eis das Fahrsicherheitstraining für unsere Teams der ambulanten Pflege, hauswirtschaftlichen Betreuung und der Tagespflege bei der Verkehrswacht Jülich statt.
Ein super Tag mit viel Spaß und einigen Aha-Momenten die zur Sicherheit aller beitragen.

Bewohnerbeiratswahl im Senioren-Park carpe diem Rheda

Am Mittwoch, den 25.01.2023 wurde im Senioren-Park in Rheda die Nachwahl zweier Mitglieder des Bewohnerbeirates abgehalten.
Bei reger Beteiligung gewannen Frau Monika Müller und Herr Franz Brinkemper die Wahl.
Zum Gratulieren trafen sich die Mitglieder des Bewohnerbeirats mit der Einrichtungsleitung im Café-Restaurant “Vier Jahreszeiten”.
Dabei wurden auch erste Absprachen getroffen und ein Termin für die erste Sitzung festgelegt.
Auf dem Bild zu sehen von links nach rechts sind Herr Dieter Eschke, Frau Edith Büge
(1. Vorsitzende), Frau Monika Müller, Herr Heinz Kemper, Frau Ute Dratwa (Einrichtungsleitung), Herr Franz Brinkemper.

Die Magie der Märchen

…. die Wangen sind mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über den Schultern, aber ein Jäger ist es nicht.
Ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball, aber eine Prinzessin ist es nicht.

Der Winter ist die beste Jahreszeit für die Ausstellung des Kultfilmes,
„ Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“

Heute machten sich die Gäste der Tagespflege Ossietzkystraße, auf den Weg ins Moritzburger Märchenschloss, an den Original Drehort von Aschenbrödel. Alle waren auf die Originalkostüme und nachgebildeten Filmszenen gespannt. Schon im Eingangsbereich kam eine märchenhafte Atmosphäre durch die eingespielte Filmmusik auf. Es gab viele Kostüme zu bestaunen, Aschenbrödels Jagdkostüm, das Ballkleid der Stiefmutter, aber auch das Hochzeitskleid und der verloren gegangen Schuh von Aschenbrödel waren zu bewundern. Eine kleine Sensation unter den Originalen Requisiten, ist die Ausstellung der Königlichen Galakutsche gewesen, in dem das Königspaar 1973 durch die Moritzburger Winterlandschaft gefahren ist.
Uns allen wurde durch diese phantastische Ausstellung ein Stück Kindheit zurück gegeben.

Märchen erscheinen uns fantastisch, ständig geschieht etwas Wunderbares und Zauberhaftes, sie sind das Fenster zu einer anderen Welt und erwecken in uns eine geheimnisvolle Magie.

Es war ein gelungener Märchenspaziergang durch das Moritzburger Schloss, wir alle konnten für ein paar Stunden die Sorgen des Alltags und den Stress vergessen.
Mit vielen märchenhaften Eindrücken und Bildern ging es dann durch die Winterlandschaft wieder nach Hause.

Innerhalb von 40 Drehtagen entstand eines der schönsten Märchenfilme aller Zeiten

…..schön wars, die Magie des Märchens „ Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“

 

Kreativität für neue Dekorationen

In kleiner Runde, im Rahmen der Einzelbetreuung, wurden auf unserem Wohnbereich 1
bei einer Tasse Kaffee in den Farbtopf gegriffen.
Mit ein wenig Unterstützung wurde der Kreativität freien Lauf gelassen, um die Wohnküchen mit neuer Dekorationen zu verschönern.

Außergewöhnliche Orden

Feiern wir dieses Jahr unsere Karnevalssitzung oder nicht, eine Frage die uns durch Corona lange beschäftigt hat.
Umso größer die Freude, das die Party endlich wieder in unserem steigen kann.
In den Jahren zuvor haben wir fertige Orden bekommen um diese an
die Vereine mit ihren Mariechen und Offizieren zu verteilen.
Weil es jedoch für uns nicht sicher genug war Karneval wie gewohnt zu feiern,
haben wir die gekauften Orden erstmals verdrängt. Zum Glück!
Denn solche herzlichen Orden, die von den Bewohnern gemalt wurden, gab es hier
noch nie. Individueller und herzlicher schaffen nur die Senioren die hier bei
uns leben und in jedem einzelnen steckt verdammt viel Liebe.

Shuffleboard / Curling Turnier

Am Vormittag wurde mit einer Kleingruppe ein Shuffleboard/ Curling Turnier veranstaltet.
Wer die meisten Punkte erzielte erhielt eine heiße Schokolade.
Den Gäste haben mit großer Freude mitgespielt.

Am vergangenen Mittwoch feierten gleich zwei Bewohner des Hauses Geburtstag.

Emilie „Emmi“ Reh feierte ihren 100.
und
Erwin Paproth seinen 85. Geburtstag.

Die beiden gut gelaunten Geburtstagskinder feierten gemeinsam im Café-Restaurant
“Vier Jahreszeiten” im Kreise von Freunden und Verwandten. Auch Weilrods Bürgermeister
Götz Esser war zum Brunch eingeladen, er gratulierte herzlich und freute sich mit den
beiden Jubilaren über das schöne Fest.

 

Neujahrskonzert Mercatorhalle

Am 19.Januar durften wir mit unserer Tagespflege einen ganz besonderen Hörgenuss erleben:
Im Rahmen der Aktion “Herzmusik” waren wir zum Neujahrskonzert in der Mercatorhalle eingeladen. Es spielte das Salonorchester der Duisburger Philharmoniker. Für Gänsehaut sorgte der Gesang des Tenors Andrés Sulbarán. Bei einem bunten Programm mit bekannter Musik von Johann Strauß, Verdi, Rossini, etc. waren wir alle wie verzaubert. Eine unserer Gäste hatte an diesem Tag Geburtstag und bekam sogar ein Ständchen vom Orchester, worüber sie sich sehr gefreut hat. Es war ein unvergesslicher Nachmittag und auf der Rückfahrt im Bus wurde von meinen BeifahrerInnen noch das Abschlusslied “Dein ist mein ganzes Herz” von Lehár gesungen!