Archiv der Kategorie: Jüchen

Gartenarbeit im Senioren-Park carpe diem Jüchen

Der Garten hinter dem Haus ist ein beliebter Treffpunkt unserer Bewohner/innen.
Besonders in der Corona-Zeit, wurde dieser oft und gerne genutzt, um so viel
frische Luft und warme Sonnenstrahlen wie möglich, zu sammeln. An warmen
Frühlings- und Sommertagen wird der Garten schnell zum zweiten Wohnzimmer
für unterhaltsame Gespräche und schöne Stunden. Im Garten findet sich aber
nicht nur ein Plätzchen zum Erholen und gemütlichen Sitzen, er ist auch ein Ort
zum kreativen Werkeln und Abschalten nach aufregenden Tagen. Damit die
grüne Oase einladend und anziehend wirkt, wurde sie durch “unsere HobbyGärtner” in den letzten Wochen mit viel Aufwand und Liebe verschönert.

“Gartenpflege ist kein Begriff, der sich mit Unkraut jäten und gelegentlichem
Rasenmähen erschöpft. Wer einen Garten unterhält, ist ganzjährig eingebunden
und hat diverse Arbeiten zu erledigen”, so ein Bewohner, der bereits früher
täglich mit Freude in seinem Garten gearbeitet hat. Neben weiß- und
rosafarbenen Rosen, wurden Lavendelsträucher, Gerbera und Clematis
eingepflanzt. “Wenn die Pflanzen entsprechend gepflegt werden, haben wir das
ganze Jahr etwas davon.” Die fleißigen Gärtner zogen schnell das Interesse auf
sich und so dauerte es nicht lange und die Bewohner wünschten sich neben
Pflanzen auch Obst und Gemüse, welches gezüchtet werden sollte.

Besonders spannend werden vor allem die Weinreben begutachtet. “Den Wein mussten wir
in Südlage und vor der Steinmauer pflanzen. Steine speichern Wärme und
schützen so die Trauben nachts vor Kälte.” Der Wohlfühlfaktor ist nun zu
hundert Prozent in unserem kleinen Garten gegeben: Auf der Bank sitzen, die
Sonne aufnehmen, Erdbeeren und Tomaten naschen und dem fröhlichen Treiben
der Anderen zuschauen – so lässt es sich genießen!

Platzkonzert mal anders

“Freundschaft verbindet – gerade in außergewöhnlichen Zeiten”. Diesem Satz vom Schützenverein Garzweiler können wir uns nur anschließen. Das diesjährige
Platzkonzert konnte trotz Corona stattfinden und war nach so vielen ausgefallenen
Veranstaltungen ein emotionales Ereignis für alle Bewohner/innen. Trotz der Festabsage wollte
der Bruderschaftsvorstand nicht auf den Besuch im Senioren-Park carpe diem verzichten. Die
Jägerkapelle hatte unabhängig davon versucht, eine Genehmigung für ein unentgeltliches
Platzkonzert zu erhalten. Diese wurde durch den Bürgermeister, Harald Zillikens, kurzfristig
tatsächlich erteilt. Somit konnte am Nachmittag die Jägerkapelle Hochneukirch über eine
Stunde ihr legendäres Platzkonzert spielen und Fahnenschwenker, Christoph Coersten,
schwang für uns die Fahne. Als die Musiker ihre Instrumente wieder einpacken wollten,
bestanden die Bewohner/innen auf eine Zugabe. Dankbar für die Abwechslung und gerührt
über soviel Engagement von den Schützen und von der Jägerkapelle, während der Corona-
Krise, liefen bei vielen Bewohnern und Bewohnerinnen die Tränen. Als Zugabe konnten dann
alle noch einmal dem Marsch „Alte Kameraden“ lauschen. „Wir sind froh, dass sich die
unabhängig voneinander geplanten Aktivitäten (Besuch der Schützen und Konzert der
Jägerkapelle) zu einem Ganzen zusammengefunden haben“, resümiert Brudermeister Hubert
Bierewirtz die gelungene Veranstaltung. Wir bedanken uns sehr beim Schützenverein Garzweiler sowie bei der Jägerkapelle Hochneukirch für den musikalisch schönen Nachmittag und besonders auch für die Spenden von 100 Litern Desinfektionsmittel. Vielen Dank!

Besonderer Gottesdienst in Corona-Zeiten

An einem lauwarmen Montagnachmittag durften wir einen ganz besonderen Gottesdienst für
alle Bewohner/innen unseres Hauses genießen. Aufgrund des Kontaktverbots wegen der
Corona-Pandemie, besuchte uns unsere liebe Pastorin, Frau Beuscher, von der
Kirchengemeinde Kelzenberg und hielt, gemeinsam mit Posaunisten, Trompetern und einigen
Sängern den monatlichen Gottesdienst draußen vor dem Haus ab. Bereits im vergangenen
Monat schenkten uns Frau Beuscher und ihr Mann ihre Zeit und sangen, ebenfalls im
Außenbereich des Hauses, altbekannte Kirchenlieder mit uns und spielten dazu auf ihren
Gitarren. Die Bewohner standen oder saßen an ihren Fenstern und genossen jede Minute
dieser besonderen Besuche. “In dieser Zeit, gibt uns so ein Gottesdienst – auch wenn er anders
ist als sonst – so viel Kraft und Stärke, durchzuhalten und gibt Hoffnung, auf eine bessere
Zeit”, so eine Bewohnerin. Zum Gottesdienst erhielt jeder von Frau Beuscher und ihrem Kelzaktiv-
Team ein angefertigtes Liederheft mit allen Liedern, die man auch in vergangenen
Gottesdiensten immer gemeinsam gesungen hat. Dazu Psalm 23 auf der Rückseite. Ein großes
Dankeschön, liebe Frau Besucher und Team, dass Sie uns alle trotz der Corona-Pandemie
ermöglichen, Gott nah zu sein.

Grillen für alle im Senioren-Park carpe diem Jüchen

Am vergangenen Mittwoch hat es sich das Betreuungsteam des Carpe diem Jüchen nicht nehmen lassen und für alle Bewohner/innen und Mitarbeiter/innen zum Abendessen gegrillt. Wenn schon kein Erdbeerfest, Maifest oder Sommerfest stattfinden kann, dann wenigstens das jährliche Grillen! So konnten es sich die Bewohner/innen mit schmackhaft gegrillten Würstchen, selbstgemachtem Kartoffelsalat und einem Bierchen, wenn auch nur auf ihren Zimmern, gut gehen lassen und das Betreuungsteam allen trotz “Corona-Auszeiten” einen genussvollen Abend bescheren.

Bei dieser Aktion konnte auch endlich der neue Grill eingeweiht werden, der seine “Feuerprobe” mit Bravour gemeistert hat. Der Grillduft, der sich im Garten und über die Balkone verteilte, versprühte einen Hauch von Erinnerungen an vergangene, laue Sommerabende mit Freunden und Bekannten. Nach so einem schönen Abend, können es alle kaum erwarten, dass man endlich wieder gemeinsam grillen kann und all die verlorene Zeit, nachholen kann.

Jecke Tage im carpe diem Jüchen

Am 20. Februar hieß es wieder “Helau und Alaaf” im carpe diem Jüchen, denn Altweiber stand
auf dem Kalender. Auf den Wohnbereichen hörte man altbekannte Karnevalsschlager herauf
und herunter laufen, sodass spätestens beim Frühstück auch der letzte Karnevalsmuffel nicht
mehr drum herum kam, sich ein Kostüm über zu werfen und mitzufeiern. Um
10:30Uhr ging es nämlich schon los: Wir durften die Kinderkarnevalstanzgruppe “Blue Birds”
bei uns im Haus begrüßen, die uns mit ihren tollen Tänzen mitrissen und den Karnevalstag mit
vollem Erfolg eingeläutet haben. Von ganz klein bis groß präsentierten sie ihr tänzerisches
Können und zeigten verschiedenste akrobatische Performances in ihren traditionellen blauweißen Kostümen. Ein großes Danke schön geht an dieser Stelle an alle Tänzer/innen sowie die
Leitung der Gruppe und auch an die Eltern, welche ihre Kinder extra für den Auftritt ins carpe
diem gefahren haben! Unter dem Motto “Karneval – Jeck sind wir doch alle” ging ab 12:30 Uhr das Kostümieren und Schminken los. Ob lustige Perücke, bunte Halsketten oder komplette Kostüme – für jeden war etwas Passendes dabei. Der Startschuss zur berühmten Karnevalsparty am Nachmittag fiel dann um 13:30 Uhr. Alle karnevalsjecken Bewohner/innen suchten sich aufgeregt einen Platz im Restaurant. Mit großer Wiedersehensfreude wurden dann die Karnevalstanzgruppe “Nöckerche Jecke” sowie das Prinzenpaar Lara und Ali begrüßt. Mit viel Musik und Tanz boten sie uns wieder einen außergewöhnlichen Auftritt, der jung und alt begeisterte. “So vielfältig wie der Karneval ist, so vielfältig haben sie für uns getanzt”, so ein Bewohner, der vor Dankbarkeit und Freude die Tränen in den Augen stehen hatte. Auch an dieser Stelle möchten wir unser großes Danke schön an alle Tänzer/innen, an die Gruppenleitung und an die Eltern, für die Möglichkeit des Auftrittes, richten!

Weitere Höhepunkte der Karnevalsfeier waren ein Auftritt “unserer Nonnen” sowie der
Auftritt der “carpe diem Zwerge”. Neben Sketchen und Büttenreden und natürlich vielerlei
karnevalistischen Köstlichkeiten aus der Küche, ging ein langer Karnevalstag irgendwann dem
Ende zu. Am Freitag und Samstag hieß es dann erstmal: Erholen! Aber bereits am Karnevalssonntag ging es mit dem Jüchener Karnevalsumzug, der direkt am Haus vorbei zog, weiter. Am Montag, dem 24.02. wurden die Rosenmontagszüge von Köln und Düsseldorf dann auf großer Leinwand gemeinsam geschaut und am Veilechendienstag feierten wir alle “Karneval 2.0”.

Erneut wurde ein buntes und abwechslungsreiches Bühnenprogramm, inklusive
karnevalistischem Tanztee, mit unserem Jawad als Entertainer, im Restaurant geboten. “Bunt
und abwechselungsreich, so ist Karneval bei uns”, so eine Bewohnerin des Heimbeirates. “Wer
hierbei nicht jeckisch wird, ist wirklich ein Karnevalsmuffel!” In diesem Sinne: Wir freuen uns
schon jetzt auf Karneval 2021!

 

Mode-Nachmittag im carpe diem Jüchen

Am vergangenen Montag war es wieder mal soweit: Unsere Bewohner/innen konnten nach
Herzenslust shoppen. Zu Besuch war “Seniorenmode24”, die mit 1,5 Stunden Aufbau fast gar
nicht auskamen, weil sie so viele, schöne und vor allem qualitativ preiswerte Mode
mitgebracht haben und attraktiv aufbauen wollten. Schon eine ganze Weile vor Beginn des
Mode-Nachmittags, standen schon viele Bewohnerinnen bereits im Foyer und warteten
gespannt auf das Öffnen der Türen, um für ein paar Stunden in die Welt der Mode
einzutauchen. “Mode ist doch viel mehr als nur ein Pullover oder eine Mütze”, so eine
Bewohnerin begeisternd. Eine andere Bewohnerin äußerte ebenfalls dazu: “Früher habe ich
Mode dazu genutzt, um mich als junges Mädchen oder Frau zu präsentieren, um mich
auszudrücken und um mich immer wieder neu zu erfinden.” Ein Bewohner, der das ModeGespräch der Damen schmunzelnd mit angehört hatte, erklärte daraufhin lachend, dass dies
auch heute noch so sei, dass die Mode, vor allem für Frauen, eine Form von Selbstdarstellung
bietet. Er betonte, dass dies gar nicht negativ gemeint sei, denn durch die immer wechselnden
Mode-Kollektionen, sind Frauen immer im Kaufrausch und dies führe zu einer unglaublichen
Glückseeligkeit bei ihnen, wovon ja schließlich auch die Männer etwas hätten: nämlich
glückliche Frauen. Und das wiederum mache die Männer ja schließlich auch glücklich!
Auf dieses Statement wurde erstmal mit einem Glas Orangensaft angestoßen und
anschließend gemeinsam die Mode inspiziert.

Gesundheitstag im carpe diem Jüchen

Im November durften wir, das heißt alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des
Parks, es uns richtig gut gehen lassen. Zum ersten Mal fand im carpe diem in
Jüchen der ”Gesundheitstag für alle Mitarbeiter/innen” statt. Durchgeführt von
der AOK Rheinland / Hamburg und organisiert von den Abteilungsleitungen des
carpe diem Jüchen. Verschiedene Stationen, an denen professionelle Fachkräfte
die Gesundheit auf den Prüfstand stellten, konnten angesteuert werden. Auch
Workshops zur Progressiven Muskel- uns zur generellen Entspannung konnten
besucht werden. Im Wokshop ”Entspannt durch den Tag” zeigte ein Trainer
entsprechende Übungen zur Stressbewältigung und erklärte, wie man seinen
Körper durch Entspannung besser verstehen lernen kann. Im Entspannungsscan
wurde die Entspannungsfähigkeit sichtbar gemacht und zeigte an, wie schnell
und einfach sich Entspannungen positiv auf den Körper auswirken.
Bei der ”Backcheck-Messung” wurde schonend die Maximalkraft der Rückenund Bauchmuskulatur gemessen sowie die Funktion der Wirbelsäule.
Die Ergebnisse wurden anschließend in einem Beratungsgespräch besprochen.
Des Weiteren gab es auch einen Muskelfunktions- und Beweglichkeitstest, der
zur Überprüfung der jeweiligen Bereiche diente und die Muskelbalance einzelner
Körperbereiche darstellte. In einem ebenfalls anschließenden
Aufklärungsgespräch wurden Tipps und Ratschläge für Trainingsübungen für
Zuhause, für eine verbesserte Mobilität ausgesprochen. Bei der Teilnahme am
Gewinnspiel der AOK, hier ging es um das Schätzen von Gesundheitsbällen,
bekam man bei Teilnahme als Sofortgewinn ein Therraband geschenkt und nahm
an der großen Verlosung für ein gymnastisches Sitzkissen teil. Die Küche bot
unter dem Motto ”Gesundes aus der Küche” 4 verschiedene Smoothie-Sorten
sowie frischen Obstsalat und Joghurt zum selber Mixen an. Für die
Mitarbeiter/innen des Hauses war der gesponserte Gesundheitstag ein
gelungener Tag, der an diesem Tag gerne noch länger von den Mitarbeiter/innen
in Anspruch genommen worden wäre.

Kinder-Musical “Der kranke Weihnachtsmann”

Am Samstag dem 30.11.2019 hatten wir die große Ehre, den Besuch der
Kindertanzgruppe aus Otzenrath in unserem Senioren Park begrüßen zu dürfen.
Dem Ensemble gehörten 45 Kinder unterschiedlichen Alters und ihre
Trainerinnen an. Alle fanden sie Platz auf unserer extra dafür hergerichteten
Restaurantbühne im Café Vier Jahreszeiten. Der Titel des Musicals lautete”Der
kranke Weihnachtsmann” und war ein voller Erfolg für die Seele. Das Stück
beinhaltete einen Mix aus verschiedenen Tänzen zu altbekannten aber auch zu
neuen und modern Weihnachtsliedern. Die extra für das Musical angefertigten
Kostüme, waren individuell an den jeweiligen Akt des Musicals angepasst. Vom
kleinen Elfenkleidchen, über Wichtelmützen mit bunten Glöckchen, bis hin zum
Gewand der Weihnachtsfrau, war alles mit viel Liebe zum Detail
beziehungsweise mit einer besinnlichen Vorfreude auf das Weihnachtsfest dabei.
Der Auftritt der Kinder fand passend zur Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit
am späten Nachmittag vor dem 1. Advent statt und wurde von der
Bürgerstiftung Jüchen gesponsert. Bei dieser möchten wir uns in aller Form
herzlich für die Ermöglichung des Musicals bei uns im Hause bedanken!
Ein ebenfalls sehr großes Dankeschön gilt natürlich den Kindern und
Trainerinnen, die ein wirklich tolles Musical auf die Beine gestellt und präsentiert
haben sowie ein liebes Dankeschön auch an die Eltern, welche die Kinder hierbei
unterstützt haben. Die Bewohnerinnen und Bewohner folgten der gesamten
Aufführung der Kinder mit großen Augen und klatschten durchgehend Beifall.
Im Anschluss verteilte der Vorsitzende des Heimbeirates kleine Geschenke an alle
kleinen und großen Musicaldarstellerinnen. Sowohl musikalisch als auch visuell
bescherte uns das Kinder-Musical einen wundervollen Start in die
Weihnachtszeit!

Besuchshunde zu Besuch in Jüchen

Voller Freude durften wir im carpe diem Jüchen wieder die Kurzhaarcollie-Hündinnen
Lilly und Chicka begrüßen. Füttern, streicheln, spielen und spazieren gehen, stand an
diesem Nachmittag mit den Hunden auf dem Programm. Lilly und Chicka sind speziell
für den Umgang mit Senioren ausgebildet und bereits das dritte Mal zu Besuch in
Jüchen. Als die mittelgroßen, weiß-grauen und neugierigen Hundenasen mit ihrem
Frauchen, Frau Wittmar, um die Ecke bogen, klatschten die Bewohner vor
Wiedersehensfreude daher nicht unerwartet in die Hände und lockten die Hunde sofort
mit einem Leckerchen zu sich. Im Laufe des Besuchs erklärte Frau Wittmar viel über die
Eigenschaften von Kurzhaarcollies, zeigte Tricks der beiden Hündinnen und
beantwortete Fragen der Bewohner. Lilly und Chicka sorgten für einen aufregenden
Nachmittag, der viel zu schnell zu Ende ging. Möglich gemacht wurden die Besuche
durch die Bürgerstiftung Jüchen. Vielen, lieben Dank an dieser Stelle an die
Bürgerstiftung, für das Sponsoring der Besuchshunde in 2019, für unser Haus und für
unsere Bewohner und Bewohnerinnen. Auch an Frau Wittmar einen herzlichen Dank
für die liebevollen Besuche und die Zeit, die sie in diese investiert hat.

Gesangverein Hoppers mit weihnachtlichen Klängen zu Besuch

Am Freitag, dem 29.11.2019 begrüßten wir auch in diesem Jahr wieder den
Männer-Gesangsverein-Hoppers in unserem Haus. Neben weihnachtlichen
Liedern, verbunden mit einem vorweihnachtlichen Austausch über das
anstehende Weihnachtsfest, gab es auch die ein oder andere Wiedersehensfreude
unter den Mitgliedern des Gesangsvereins und den Bewohnern. Man kannte sich
aus früheren Jahren, hat gemeinsam im Chor gesungen oder wohnte im selben
Dorf. Gegen frühen Abend erwarteten alle den Chor voller Vorfreude und es
entstand sofort eine vertraute und besinnliche Stimmung, als die Männer ihre
Lieder anstimmten. Eine volle Stunde lang sang der Chor die uns allen bekannten
alten Weihnachtslieder. Bereits beim ersten Lied, sangen gleich alle Anwesenden
mit. “Bei den leisen Liedern, lauschte man aufmerksam und dachte an frühere
Zeiten. An Zeiten, in denen man für seine Kinder und Enkelkinder noch das
Weihnachtsfest ausrichtete. Heute ist es andersherum, da wird man als Oma oder
Opa zu den Kindern und Enkelkindern eingeladen und darf sich zurücklehnen
und genießen. Trotzdem ist Weihnachten immer ein ganz besonderes Ereignis
und der Chor bringt uns dies ein Stück näher”, so eine Bewohnerin.
Wir bedanken uns herzlich für den weihnachtlichen Besuch beim MännerGesangsverein-Hoppers.