Gestaltung der Flurwände im Senioren-Park carpe diem in Jüchen

Im Juni und Juli widmeten wir uns einem gemeinsamen größeren Projekt:
Der Gestaltung von ca. 80 Wänden auf den Fluren der acht Wohnbereiche.
Der beliebte Themenbereich „Natur“ findet sich hier oft mit maritimen oder floralen Motiven
und Accessoires wieder, wodurch die Bewohner beim Anschauen in Erinnerungen schwelgen
und von Urlauben an der See oder von Wanderausflügen in den Bergen erzählen.
Einige Bewohner gestalteten ihre Leinwand mit verschiedenen Materialien, wie zum Beispiel
mit Acrylfarben oder Sand, selber. Aber auch individuelle Wünsche wurden entgegen
genommen und bildlich umgesetzt. So zum Beispiel die Vorliebe für einen Fußballverein oder
eine Fernreise. Alte, originale Wanderstöcke mit kleinen Wappen und Liedtexten, wie
„Das Wandern ist des Müllers Lust“, zieren einige Wände und laden beim Vorbeigehen zum
Mitsingen und Summen ein. Ein großes Dankeschön geht aber nicht nur an unsere Bewohner,
die uns tatkräftig unterstützt haben sondern auch an unsere Haustechniker, die das Anbringen
der Holzrahmen, Leinwände etc. übernahmen.

Imker zu Besuch in Bensberg!

Interessante Einblicke in die Honigherstellung hatten unsere Bewohner und Gäste des Senioren-Parks carpe diem Bensberg! Es wurde erzählt und gestaunt, über die verschiedenen Bienenvölker, Arbeiterbienen und Drohnen sowie über die Ausrüstung und Vielfalt vom Honig. Natürlich durften alle von dem frischen und süßen Honig kosten.

Ausflug zum Altenberger Dom

Eine Fahrt durch das wunderschöne Bergische Land hatten unsere Bewohner vergangenen Samstag! Mit wunderbarem Wetter und einer hervorragenden Stimmung machten wir uns auf zum Altenberger Dom. Angekommen am Ausflugsziel bestaunten wir erstmal das imposante und alte Bauwerk. Anschließend machten wir es uns im Altenberg Hof gemütlich und genossen die leckeren Waffeln.

Autofreies Weiltal

„Autofreies Weiltal“ hieß es am letzten Sonntag mal wieder im Einzugsgebiet unseres Senioren-Parks in Weilrod. Einige Mitarbeiter haben sich trotz der Hitze auf ihr Fahrrad geschwungen und sind eine Teilstrecke geradelt. Für die Suche nach  neuen Mitarbeitern war unser Werbebanner mit dabei.

Neuer Einrichtungsbeirat in Weilrod-Hasselbach

In unserer Einrichtung im Senioren-Park carpe diem Weilrod-Hasselbach wurde ein neuer Einrichtungsbeirat gewählt. Auf dem Foto präsentiert sich der neu gewählte Beirat mit den Wahlhelfern. Einrichtungsleitung Fr. Staudt dankt dem ehemaligen Vorsitzenden Hr. Paproth für sein eifriges Engagement in den vergangenen zwei Jahren und gratuliert Fr. Gerda Hartmann zu dem Amt der neuen Vorsitzenden.

Senioren-Park carpe diem Rommerskirchen bedankt sich bei der Rommerskirchener Tafel e. V.

Mit einem gemeinsamen Grillen bei hochsommerlichen Temperaturen, hat sich der Senioren-Park carpe diem Rommerskirchen am 04.08.2018 bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Rommerskirchener Tafel für die langjährige Zusammenarbeit und Kooperation bedankt. Mit großem Engagement und Herz engagieren sich die Mitarbeiter der Tafel ehrenamtlich für die Versorgung und Unterstützung bedürftiger Menschen in der Gemeinde und fördern und leben Integration! Eine wunderbare Aktion, die die Zusammenarbeit und die gegenseitige Achtung nur noch weiter gefestigt hat!

Sommerfest im Senioren-Park carpe diem Jüchen

Am vergangenen Samstag, dem 28. August feierten wir unser großes Sommerfest im Senioren-Park carpe diem Jüchen. Das schöne Wetter, mit viel Sonnenschein und fröhlicher Stimmung,
ließen das Fest zu einem Erfolg werden. Durch herzliche Worte unseres Einrichtungsleiters,
Herrn Schwerfeld, wurde der verheißungsvolle Nachmittag gegen 14 Uhr eingeleitet.
Heimbewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Gäste konnten sich kulinarisch durch eine
Auswahl an Gegrilltem oder durch einen Flammkuchen sowie durch verschiedene
Kuchenvariationen verwöhnen lassen. Selbstgemachte Erdbeermilchshakes oder Slush-Eis
boten eine angenehme Abkühlung bei dem durchgehend sehr warmen Juliwetter. Bei Kaffe
und Kuchen entstanden interessante Unterhaltungen, beim Glücksrad wurde mit Eifer
versucht, ein Hauptgewinn zu drehen und mehrere Tanzdarbietungen der Line-Dancer aus
Gierath sorgten für einen musikalischen Höhepunkt. Auf unser Sommerfest 2018 blicken wir mit Freude zurück und planen bereits jetzt schon das nächste gemeinsame Fest: Das 5-Jährige Bestehen des Senioren-Park carpe diem Jüchen am 01. Februar 2019. Wir hoffen, viele Bewohner, Angehörige sowie weitere Gäste hierbei wieder begrüßen zu dürfen.

Eine Seefahrt die ist lustig…

Velbert – Unser Ausflug zum Baldeneysee am Freitag, 20. Juli 2018

Der Freitag begann wie jeder andere Tag mit einem reichhaltigen Frühstück. So gestärkt trafen wir uns im Foyer vor Beginn unserer Fahrt zum Baldeneysee. Voller Vorfreude auf diesen schönen Ausflug bestiegen wir die Busse und schon ging’s los: Gut gelaunt sangen wir Volkslieder während der Fahrt und genossen den herrlichen Sonnenschein. Am Bootssteg ‚Hügel‘ angekommen, nutzten wir die Gelegenheit zu einem Sonnenbad bei frischer Luft und wärmenden ersten Sonnenstrahlen. Pünktlich um 11.10 Uhr legte das Boot der weißen Flotte mit uns an Bord ab. Wir saßen gemütlich im Bordrestaurant zusammen und bestaunten die vielen Enten und Schwäne, die sich auf dem Wasser tummelten. Die Oberfläche des Sees glitzerte durch die Sonne wie Millionen kleiner Edelsteine. Am Ufer entdeckten wir viele private Anlegestellen von Ruderclubs rund um den See, von denen kleine Segelboote zu ihrer ersten Fahrt des Tages aufbrachen. Die Häuser am Seeufer waren mit prachtvollen Blumen, die in voller Blüte standen, geschmückt. Es gab so viel zu sehen und zu entdecken. Viele unserer Bewohner kannten den Baldeneysee von früheren Besuchen und wussten interessante und lustige Anekdoten zu erzählen. Die 2-stündige Rundfahrt verging wie im Flug und schon legten wir wieder am Bootssteg ‚Hügel‘ an. Vollgepackt mit den schönsten Eindrücken eines erlebnisreichen Tages – getreu unserem Motto ‚carpe diem‘ – begaben wir uns auf den Rückweg nach Hause. Dieser Ausflug wird uns noch lange in sehr guter Erinnerung bleiben!

Nutze den Tag – carpe diem Aktionskarte 2018

„Die Mitarbeiter sind unser höchstes Gut“ – diesen Satz findet man in nahezu jedem Leitbild von Firmen, insbesondere im Dienstleistungssektor. Im Senioren-Park carpe diem Bad Driburg wird es mit der so genannten „carpe diem Aktionskarte“ aktiv gelebt und das nun schon in der 5. Auflage. Hierdurch eröffnen sich für die Mitarbeiterinnen in einem viermonatigen Aktionszeitraum vielfältige Angebote. „Mitarbeiter in der Pflege und allen dazugehörigen Abteilungen arbeiten unter größter physischer und psychischer Belastung. Ein Ausgleich ist für die Gesunderhaltung enorm wichtig“ sagt Einrichtungsleiterin Ulrike Roxlau. Um den Mitarbeiterinnen Impulse für einen möglichen Ausgleich zu geben, entwickelten die Mitglieder des Qualitätszirkel’s Betriebliches Gesundheitswesen der Einrichtung, bestehend aus der Hauswirtschaftsleitung Petra Güldner und der Verwaltungsfachkraft Ulrike Zengerling und Einrichtungsleitung Ulrike Roxlau, diese Aktionskarte. Die Mitarbeiterinnen haben die Möglichkeit in den Bereichen Aktivität, Entspannung und Achtsamkeit neue Wege kennen zu lernen, um sich fit und gesund zu erhalten und somit einen Ausgleich zu schaffen für die Belastungen, die nicht nur der Beruf mit sich bringt. Denn in Frauenberufen kommt häufig eine Doppelbelastung durch die Erziehung der Kinder oder Pflege der Eltern hinzu. Bereits zum fünten Mal wird der Senioren-Park carpe diem Bad Driburg von der AOK Nord-West unterstützt. Hier hat sich insbesondere die Zusammenarbeit mit dem VitaFit Bad Driburg und BEObewegt mit einem Probetraining im Fitnessstudio etabliert.

Zu den etablierten Angeboten gehört ebenso die Driburg Therme, die Salzgrotte und die City Apotheke aus Bad Driburg. Die Ernährung ist für eine gute gesundheitliche Konstitution unabdingbar. Daher wird in diesem Jahr das Westfalen CULINARIUM und die Schaukäserei Menne in Nieheim besucht. Ein Schminkworkshop mit Frau Maria Kimmel und das Schwimmen im Freibad Bad Driburg ist auf ausdrücklichen Wunsch der Mitarbeiterinnen in das Programm aufgenommen worden. Bereits im Rahmen der Aktionskarten in den Vorjahren haben sich schon Mitarbeiter mit ihren Kompetenzen eingebracht, so gehört der Kochkurs „Gesund und lecker“ mit Küchenchef Michael Helms genauso zum Standard, wie das „Drums Alive“ mit der Verwaltungsfachkraft Ulrike Zengerling oder die „Klangschalenmassage“ mit  Betreuungsassistentin Heike Willmann. In diesem Jahr sind aber, nach einer Abfrage in der Mitarbeiterschaft unter dem Motto „von Kollegen – für Kollegen“, weitere Angebote hinzugekommen. So sind „Ayurvedische Massagen“ der Betreuungsassistentin Ana Cäcilia Weber, Wanderungen von Pflegedienstleitung Gudrun Spindler und „Kreatives Gestalten“ mit Hauswirtschafterin Nicole Böger hinzugekommen. Die Teilnahme lohnt sich doppelt. Denn die Teilnehmer werden nicht nur abwechslungsreiche Erfahrungen machen, am Ende des Aktionszeitraums wird außerdem unter allen Teilnehmerlnnen ein attraktiver Preis verlost, für den sich die Teilnahme lohnt. „Ein derartiges Projekt kann eine Einrichtung mit rund 120 Mitarbeiterinnen nicht allein stemmen. Daher sind wir glücklich und dankbar die Kompetenzen und Ressourcen verschiedener Bad Driburger Unternehmen nutzen zu dürfen“ schildert Frau Roxlau.

15 Jahre Senioren-Park carpe diem Aachen

Sommerfest zum 15. Jubiläum des Senioren-Park carpe diem Aachen

Das 15. Jubiläum des Senioren-Park carpe diem in Aachen wurde am Samstag, den
14. Juli 2018, gefeiert. Wenn man an diesem Tag von der Robensstraße die Einfahrt
zum carpe diem hinaufkam, konnte man sehen, wie gut sich die Einrichtung in den
letzten 15 Jahren in das Viertel integriert hat.

Der erste Blick auf das Haus war verdeckt von einer Hüpfburg, die sowohl alt als auch
jung bei sommerlichen Temperaturen zum Schwitzen brachte. Den Herankommenden
fiel es jedoch nicht schwer sich loszureißen. Der Duft von frisch Gegrilltem zog einen
langsam auf die, mit Sonnenschirmen und Zelten angenehm beschattete Terrasse.
Nachdem man mit der ersten Portion selbstgemachtem Gyros mit Krautsalat gestärkt
war und einer der musikalischen Darbietungen gelauscht hatte, bestand die
Möglichkeit beim Dosenwerfen seine Treffsicherheit zu beweisen oder beim Löschen
eines hölzernen Brandhauses mit dem Gartenschlauch auf eine „ungewollte“
Abkühlung zu hoffen. Die vielen Kinder ließen einen vergessen, dass man sich in
einem Seniorenzentrum befand.

Zurück unter einem Schirm lässt man den Blick schweifen. Die gemütliche
Atmosphäre, bei den Bewohner/innen des Hauses, Nachbar/innen und Mitarbeiter/innen, die
gemeinsam feierten, lässt erkennen, wie gut sich die Einrichtung in das
Viertel eingefügt hat. Man feiert miteinander als Nachbarschaft, so wie es dieser
Sommertag erfordert: Zeit für einen Kaffee und ein Stück Kuchen, ein bisschen Musik.
Wie bei einem Jubiläum üblich wurden auch besondere Jubilare geehrt, sowohl unter
den MitarbeiterInnen als auch unter den Bewohner/innen. Manche haben seit 15
Jahren dem Haus die Treue gehalten. Das Fest lässt einen verstehen, warum.
Zeit, das zweite Mal den Grill zu besuchen. Putenspieß mit Pommes und ein kleines Radler.
Gegen 18 Uhr löst sich die Veranstaltung gemächlich auf, es wird zusammen
abgebaut, noch etwas gegessen, dann macht man sich auf den Heimweg.
Bis zum nächsten Fest im Senioren-Park carpe diem Aachen müssen wir hoffentlich keine 15 Jahre warten.