Archiv der Kategorie: Göttingen

Tagespflege Göttingen im Städtischen Museum

Gestern tauchten wir in unserem Städtischen Museum in die Geschichte und Kultur des 16. Jahrhunderts ein. Im Ausstellungsbereich „Stadt. Macht. Glaube“ schauten wir uns stadtgeschichtliche Objekte an, die uns Einblicke in das Göttinger Leben vor 400 Jahren gaben. Dabei gingen wir spannenden Fragen nach: Wie hat der Künstler das eigentlich gemacht? Wozu dienten die einzelnen Objekte? Können wir Parallelen zu heute feststellen? Was hat sich geändert?
Gerne betrachteten wir auch die alten Stadtansichten, auf denen wir einige Gebäude identifizieren konnten, die heute noch das Stadtbild begleiten. Viel Spaß hatten wir in einem Raum, in dem Papier und Tintenfässer zum Schreiben mit Federn einluden. Wir haben es geschafft, mit sauberen Händen den Raum wieder zu verlassen.
Nach dem Museumsbesuch haben wir unseren Mittelalter-Ausflug in der nahe gelegenen St. Jacobi-Kirche, in der wir über die Innenraumausstattung sprachen, ausklingen lassen.

Tagespflege Göttingen im Forum Wissen

In der vergangenen Woche besuchten wir das „Forum Wissen“ in Göttingen, das als Universitätsmuseum erst 2022 eröffnet wurde. Auf zwei Etagen bekamen wir Einblick in die Vielfalt der über 70 Göttinger Sammlungen, die auf eine 300-jährige Geschichte zurückschauen können. Die Exponate entführten uns in verschiedenste Fachbereiche quer durch die Zeiten. Uns begegneten Apparaturen, präparierte Tiere, Bücher, Modelle, Kunstwerke, Instrumente, Pflanzen, Möbel, Steine etc. Sehr beeindruckend fanden wir eine Lichtinstallationen zum Thema „Wald“, der wir in hängenden Sitzkugeln beiwohnten. Besonders sehenswert fanden wir auch den Aufbau des meterlangen Wals, den wir durch Scheiben beobachten konnten. Ganz im Sinne von Göttingens Stadtmotto „Stadt, die Wissen schafft“ haben wir bei unserem kleinen Ausflug unseren geistigen Horizont interessant erweitern können.

Tagespflege Göttingen: Neujahrsfrühstück

Wir waren an zwei Tagen in der Bäckerei „Mannamia“ in Rosdorf zu unserem alljährlichen Neujahrsfrühstück. Wir saßen an einer schön gedeckten Tafel, auf der sich ein reichliches Frühstücksangebot befand. Wir genießen immer gerne die kleine Abwechslung, auch einmal außerhalb des Carpe diems zu frühstücken. Am Tisch unterhielten wir uns angeregt.
Lustige Gespräche sorgten für eine sorglose und fröhliche Stimmung.

 

Neujahrsempfang in Göttingen

Die Tagespflege und die Mieter*innen des betreuten Wohnens sind im Restaurant „Vier Jahreszeiten“ zu einem vergnüglichen Start ins neue Jahr zusammengekommen. Nach einführenden Worten unserer Einrichtungsleiterin, Frau Funke, und fröhlichem Gesang haben wir in einer Fotoschau auf gemeinsame schöne Momente im vergangenen Jahr zurückgeschaut. Es bewies sich, dass wir echte Feierbiester sein können und viel Spaß miteinander hatten. Für großes Gelächter sorgte anschließend der Auftritt des Glücksschweins, das sich in einem lustigen Monolog zunächst über die vielen Sprichwörter und Redewendungen über sich ausließ. Als Glücksbringer verteilte es dann Jahressprüche und kleine Glücksschweine zum Mitnehmen. Mit Gesang ließen wir abschließend die Feierlichkeit ausklingen. Das Schweinchen ließ es sich übrigens nicht nehmen, auch bei den Mitarbeiter*innen der Verwaltung, Küche und Wäscherei vorbeizuschauen. Die Kolleg*innen haben sich über die „saunette“ Überraschung gefreut. So kann doch das neue Jahr beginnen! Wir haben gerne das Glas erhoben und miteinander angestoßen.

Jahresrückblick in der Tagespflege Göttingen

In der letzten Woche des Jahres haben wir auf unser gemeinsames Jahr 2022 zurückgeschaut. Unsere Erinnerungen wurden dabei von vielen Fotos unterstützt, die von Januar bis Dezember 2022 aufgenommen wurden. Auf der Leinwand schauten wir uns alle Aktivitäten des vergangenen Jahres an: Feste, Ausflüge, Projekte, Ereignisse und viele, viele weitere Beschäftigungen und Unternehmungen. Einiges hatten wir schon wieder vergessen. Umso schöner, wenn uns die Bilder auf die Sprünge halfen. Es ist schon erstaunlich, was man in einem Jahr so alles auf die Beine stellen kann. Uns hat es Spaß gemacht.
Das neue Jahr kann kommen!

Weihnachtsbasar in der Tagespflege Göttingen

In diesem Jahr haben wir beim kreativen Gestalten wieder fleißig Weihnachtsdekorationen hergestellt. Neben Weihnachtskränzen und Papiersternen bastelten wir auch Holzkerzen und Weihnachtsbäume mit Lichterketten. Wir schnitten, sägten, schmirgelten, bemalten, leimten, banden und schmückten was das Zeug hielt. Dabei haben wir unseren eigenen Ideen freien Lauf gelassen. So entstanden ganz individuelle Schätzchen, die uns das Weihnachtsfest optisch verschönern.
In der Weihnachtswoche haben wir einen kleinen, schmucken Weihnachtsbasar bei uns abgehalten, auf dem unsere Ergebnisse feierlich präsentiert wurden. Es gab ein erfreutes Staunen, als wir in den festlich geschmückten Raum eintraten und die Weihnachtstische sahen. Alle Lichterketten brannten. Überall leuchtete, funkelte und glitzerte es. Von der Decke hingen die Weihnachtssterne herunter. Das Tannengrün duftete. Im Hintergrund erklang Weihnachtsmusik. Nun dürfen wir uns Zuhause an unseren kleinen Kunstwerken erfreuen.

Weihnachtsfeier in Göttingen

Endlich konnten Tagesgäste und Mieter*innen des betreuten Wohnens in unserem Restaurant wieder zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier zusammenkommen. Gleich frühmorgens ging es los. Nachdem wir uns mit Gesang eingestimmt hatten, wurde ein Krippenspiel in mehreren Akten aufgeführt. An vielen Stellen wurde im Publikum herzlich gelacht. Besonders die Geburt des Jesuskindes sorgte für große Erheiterung. Mit Gesang und Weihnachtsgedichten ging es anschließend bis zum Mittagessen fröhlich weiter. Nach dem Essen fand ein Weihnachtsquiz statt, bei dem es auch etwas zu gewinnen gab. Nach einer schönen Weihnachtsgeschichte besuchte uns der Weihnachtsmann mit seinen Rentieren. In einem großen Sack brachte er reichlich Weihnachtsgeschenke, die er mit viel Spaß überreichte. Am späteren Nachmittag ließen wir unsere Feier besinnlich mit Liedern ausklingen. Es war ein wirklich schönes Fest, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Tagespflege Göttingen: Instrumentenstunde

In unserer Instrumentenstunde beschäftigen wir uns mit verschiedenen Zupf- und Schlaginstrumenten sowie Schüttelidiophonen. Anfangs machen wir uns mit den Instrumenten vertraut und lernen seine Benutzung kennen. Das alleine bereitet uns schon viel Vergnügen. Hintereinander spielt jede(r) das eigene Instrument vor, während die anderen den Klängen lauschen. Dann spielen alle zunächst gemeinsam. Das kann dann schon einmal richtig laut werden und schräg klingen. Das stört uns aber überhaupt nicht. In verschiedenen Übungen hören wir dann, welche verschiedenen Töne es gibt und welche Instrumente gut zusammenpassen. So entstehen immer wieder kleinere „Konzerte“ von unterschiedlichen Gruppen. Besonderen Spaß haben wir bei unseren vielseitigen Rhythmusübungen, die mit viel Bewegung und Emotionen verknüpft sind. Wir stellen jedes Mal fest: Wir müssen keine Experten sein, um Freude mit einem Instrument zu haben.

 

Tagespflege Göttingen: Projekt Wohlfühl-Collage

Seit September haben wir mit viel Spaß an einer Collage zum Thema „Was uns gut tut“ gearbeitet. Zunächst haben wir aus verschiedenen Illustrierten, von denen wir einen großen Karton geschenkt bekommen haben, Motive ausgeschnitten. Dabei hat jede(r) selbst bestimmt, was uns im Alltag Wohlbefinden und Freude verspricht. Anschließend haben wir die Bilder auf eine ausgebreitete Papierrolle aufgeklebt. Im Austausch haben wir zusammen überlegt, was wo am besten hinpasst. So haben wir letztlich ein Kunstwerk von 5,60 Meter geschaffen! Zum Schluss haben wir noch zum Thema passende Wörter oder Schriftzüge ausgeschnitten und der Collage zugefügt. Gemeinsam haben wir unser Werk dann in unserem Flur angebracht, wo es eine ganze Wand einnimmt. Von seiner Wirkung waren wir mehr als beeindruckt. Und wenn wir mal einen schlechten Tag oder eine schwierige Phase haben, können wir an die Collage treten und uns erinnern, was unser Leben schön und angenehm macht. Ein tolles Projekt, auf das wir sehr stolz sind.

Tagespflege Göttingen: Projekt Herbarium

Bereits im Januar begannen wir mit unserer Idee, eine Sammlung von typischen einheimischen Pflanzen jeder Jahreszeit anzulegen. In den letzten Monaten sammelten wir also Pflanzen, die wir zunächst gepresst haben. Danach ging es um das genaue Bestimmen der Pflanzen, denn nicht immer wussten wir, was wir eigentlich gepflückt hatten. Dazu nutzen wir zunächst zwei Pflanzenbestimmungsbücher. Das war gar nicht so einfach, wie wir es uns vorgestellt hatten. Denn viele Pflanzen sahen im Buch sehr ähnlich aus. Wir entschlossen uns daher, im Zweifelsfall eine App zu benutzen. Was es heutzutage nicht alles gibt. Wir haben einfach unser Handy auf die Pflanze gehalten, ein Foto gemacht und schon wurde uns angezeigt, um welche Pflanze es sich handelte. Anschließend haben wir die getrockneten Pflanzen auf ein farbiges Blatt Papier arrangiert und die Kategorien „deutscher Name“, “botanischer Name“, „Blütezeit“ und „Familie“ drauf geschrieben. Zum Schluss haben wir das Blatt laminiert. Über die schönen Ergebnisse haben wir uns sehr gefreut. Einige wenige Monate und Pflanzen haben wir noch vor uns. Mal sehen, was wir noch zusammentragen können.