Bunt verkleidete Bewohner, Mieter, Tagesgäste und Mitarbeiter, viele an unserem Motto „Ahoi Carpe Diem“ wir gehen nicht unter angepasst.

Es tummelten sich Matrosen, Piraten und auch Werbe Ikonen die mit Ihrem Kostüm an die gute alte Ahoi Brause erinnerten.
Das Restaurant bis auf den letzten Platz gefüllt.
Nach dem jeder seinen Platz gefunden hatte ging es los. Kaffee und Berliner wurden verteilt. Frau Jompertz hielt die Begrüßungsrede und der 1. Programmpunkt konnte starten.
Im Matrosenlook sangen unsere Goldkelchen 4 karnevalistische Lieder und bekamen großen Applaus und Herr Holl bekam den Piratenorden
Und Schlag auf Schlag ging es weiter im Programm.
Frau Dr. Warnecke Bürgermeisterin von Haan erzählte unseren Bewohner, wie der Sturm aufs Rathaus endete und wie Sie die Karnevalstage verbringt.
Unsere Sitztanz Gruppe war als nächstes dran und brachte Ihre Darbietung zu den Liedern „ Und wenn dett Trömmelche geht und i sing a liad vor di „ auch dafür gab es großen Applaus.
Auch das Haaner Kinderprinzessinen Paar besuchte uns, gaben Ihre majestätischen Reden und verliehen die närrischen Orden.
Und wie es sich für einen Karnevalistischen Nachmittag gehört, stieg auch jemand in die Bütt oder in diesem Fall ins Schiff. So verging der Nachmittag, zwischen den Programmpunkten spielte unser DJ Peter Karnevalslieder die zum Schunkeln und Mitmachen einluden. Die Polonäse verschaffte sich Platz und zog durchs Restaurant. Auch die Tanzfläche füllte sich, bis der letzte Programm Punkt ins Restaurant einzog. Nett anzusehende Tanzmariechen füllten die Tanzfläche. Und begeisterten mit Ihrem Programm. Die Rheinsternchen feiern in diesem Jahr Ihr 4×11 jähriges bestehen und wir hoffen das wir Sie noch öfters in unserem Haus haben.

Der Senioren-Park carpe diem Haan wünscht allen eine tolle närrische Zeit🎉🍭💕 Helau📣‼

„Seid Ihr bereit zur fünften Jahreszeit?
Ob Sonne, Schnee oder auch Regen,
Fastnacht ist ein wahrer Segen,
denn jeder darf ein anderer sein,
der eine groß, der andere klein,
der eine laut, der andere leise,
mit und auch ohne Meise.
Total egal hier gilt kein Maß,
es geht ganz einfach nur um Spaß!“🥰🎉

Um 11:11Uhr wurde heute im Senioren-Park die 5. Jahreszeit gestartet. Im ganzen Haus wurde getanzt und gesungen. Morgen geht es weiter mit Musik,Tanz und vielen Leckereien.

Ausflug zum ehemaligen Preußenmuseum

Bekannt sind die Tagespflegen Dinslaken und Voerde für ihre ausschweifenden Feste, aber wir können auch anders!
Am 07.02.2020 fuhren die Dinslakener Gäste alle Mann und Frau nach  dem Frühstück direkt nach Voerde zu unserer Tagespflege.
Aber unser gemeinsames Ziel war noch nicht erreicht! Heute stand “Bildung” auf dem Plan und so kam es, dass drei Busse mit interessierten Senioren aus den Tagespflegen Dinslaken, Neukirchen-Vlyn und Voerde das LVR-Museum in Wesel stürmten.

Das war vielleicht ein “Hallo” beim Wiedersehen!

Vor bildlich dargestellter mittelalterlicher Kornmarkt-Kulisse lauschten wir einem Vortrag über das Leben in Wesel im 16.-17. Jahrhundert. Auch berühmte Persönlichkeiten aus dieser Zeit wurden uns vorgestellt. Es war sehr interessant, zumal man die Ausstellung nach dem Vortrag noch allein erkunden und somit noch viel entdecken konnte.. Auch eine Fotowand war dort, mit deren Hilfe man sich in einen Mitbürger aus der Zeit verwandelte.
Alle  Teilnehmer der Tagespflegen Dinslaken, Neukirchen-Vlyn und Voerde fanden den verlängerten Vormittag sehr kurzweilig und es hat sich wieder einmal bewahrheitet, was unsere Senioren zu sagen pflegen:
“Man wird so alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu!”

Us mölm helau!

Da bebte die alte Lederfabrik als am 01. Februar 2020 der junge Mülheimer Karnevalsverein aunes ees mit Pauken und Trompeten einmarschierte. Es folgten das Kinderprinzenpaar, das Prinzenpaar und Tanzgarden von jung bis alt. Da wurde geschunkelt, gelacht, gesungen und getrunken. Die Stimmung war gigantisch. Eines der Highlights war sicher die Karnevalsordensverleihung an den Einrichtungsleiter Herrn Claus und an einige Bewohner. Es war im übrigen der Beginn einer tollen Zusammenarbeit zwischen dem Verein und carpe diem Mülheim, nächstes Jahr wird es also wieder ein so großartiges Fest geben. Wir freuen uns!

Euskirchener Karnevalssitzung 02.02.2020

Auch in diesem Jahr empfing das carpe diem viele Euskirchener Tollitäten und Tanzgruppen im Café- Restaurant “Fünf Jahreszeiten”. Das bunte Programm sorgte für eine tolle Stimmung unter den Bewohnern, Besuchern und Mitarbeitern Es wurde gesungen, gelacht, geschunkelt und gebützt. Besonders freuten wir uns über den Besuch des Dreigestirns des Füreinander Miteinander e. V. , die in diesem Jahr zum ersten Mal dabei waren.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und sagen dreimal carpe diem Alaaf!

Mode-Nachmittag im carpe diem Jüchen

Am vergangenen Montag war es wieder mal soweit: Unsere Bewohner/innen konnten nach
Herzenslust shoppen. Zu Besuch war “Seniorenmode24”, die mit 1,5 Stunden Aufbau fast gar
nicht auskamen, weil sie so viele, schöne und vor allem qualitativ preiswerte Mode
mitgebracht haben und attraktiv aufbauen wollten. Schon eine ganze Weile vor Beginn des
Mode-Nachmittags, standen schon viele Bewohnerinnen bereits im Foyer und warteten
gespannt auf das Öffnen der Türen, um für ein paar Stunden in die Welt der Mode
einzutauchen. “Mode ist doch viel mehr als nur ein Pullover oder eine Mütze”, so eine
Bewohnerin begeisternd. Eine andere Bewohnerin äußerte ebenfalls dazu: “Früher habe ich
Mode dazu genutzt, um mich als junges Mädchen oder Frau zu präsentieren, um mich
auszudrücken und um mich immer wieder neu zu erfinden.” Ein Bewohner, der das ModeGespräch der Damen schmunzelnd mit angehört hatte, erklärte daraufhin lachend, dass dies
auch heute noch so sei, dass die Mode, vor allem für Frauen, eine Form von Selbstdarstellung
bietet. Er betonte, dass dies gar nicht negativ gemeint sei, denn durch die immer wechselnden
Mode-Kollektionen, sind Frauen immer im Kaufrausch und dies führe zu einer unglaublichen
Glückseeligkeit bei ihnen, wovon ja schließlich auch die Männer etwas hätten: nämlich
glückliche Frauen. Und das wiederum mache die Männer ja schließlich auch glücklich!
Auf dieses Statement wurde erstmal mit einem Glas Orangensaft angestoßen und
anschließend gemeinsam die Mode inspiziert.

Neujahrskonzert im Restaurant in Mettmann

Orchester „Kalkstädter Wülfrath“

Es war ein grandioser musikalischer Start ins neue Jahr. Mit fast Musikerinnen und Musiker kam das Orchester „Kalkstädter Wülfrath“ und präsentierte ein buntes Potpourri aus Filmmusik, Klassik, Marschmusik und Oper. Das Orchester feierte 2019 seinen 65. Geburtstag und belegte bei einem großen Wettbewerb den dritten Platz. Zwischen den Stücken wurden einige, besondere Musikinstrumente vorgestellt, zum Beispiel die Kontrabass-Flöte, eine Kesselpauke und ein großes Marimbaphon, auf dem sogar zwei Personen gleichzeitig spielen können. Erst nach einer Zugaben ließ das begeisterte Publikum die große Musikerschar wieder gehen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Auftritt der Musiker in unserem Haus.

„MitArbeit – Teilhabe am Arbeitsmarkt“ im Senioren-park carpe diem Mettmann

Am 23. Januar 2020 informierten der Arbeitgeber „Senioren-Park carpe diem Mettmann“ und das jobcenter ME-aktiv über Beschäftigungsmöglichkeiten im Rahmen des Teilhabechancengesetzes. Fachkräftemangel und Überwindung von Langzeitarbeitslosigkeit sind zwei Schlagworte, die nur schwer in Kombination gesehen werden wollen. Und doch gehen der „Senioren-Park carpe diem Mettmann“ und das jobcenter ME-aktiv diesen ungewöhnlichen Weg.

Über das Teilhabechancengesetz, welches seit dem 01.01.2019 in Kraft ist, sind alleine in NRW bereits knapp 12.000 langzeitarbeitslose Menschen in Arbeit vermittelt worden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projektteams „MitArbeit – Teilhabe am Arbeitsmarkt“ im jobcenter ME-aktiv wenden dieses Instrument ebenfalls sehr erfolgreich an und sind ständig auf der Suche nach interessierten Arbeitgebern.

Der Senioren-Park hat seinerseits freie Vakanzen, die nur schwer besetzt werden können. Neben den klassischen Pflegeberufen sind Positionen in den Bereichen Reinigung, Wäscherei, Küche, Service und Haustechnik zu besetzen. Nun stellten sich 16 ausgewählte Kundinnen und Kunden vor, die Interesse an einer solchen Tätigkeit signalisierten.

Ab 10 Uhr durften sie, je nach Tätigkeitswunsch, die entsprechenden Abteilungen besuchen, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Die leitenden Fachkräfte führten, teils gemeinsam mit dem Einrichtungsleiter Volker Paikert, Kennenlerngespräche.

Im weiteren Verlauf wird es Folgegespräche mit einigen Personen geben, die im besten Fall zeitnah eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Senioren-Park carpe diem aufnehmen werden.

„Ich erhoffe mir endlich wieder eine sinnvolle Tätigkeit, mit der ich mich vom Jobcenter unabhängig machen kann.“ sagte eine Bewerberin. Einrichtungsleiter Volker Paikert: „Wir sind uns bewusst, dass dem einen oder anderen der Wiedereinstieg in ein geregeltes Arbeitsleben schwerfallen wird. Dabei bauen wir sehr auf das begleitende Coaching. Neben unserer sozialen Verantwortung ist uns aber auch eine Entlastung der vorhandenen Fachkräfte wichtig.“

Das Teilhabechancengesetz sieht Lohnkostenzuschüsse für bis zu fünf Jahre für sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse bei der Einstellung von langzeitarbeitslosen Personen, die bereits seit vielen Jahren Leistungen der Grundsicherung erhalten, vor.

Miriam Bonné (Pressesprecherin jobcenter ME-aktiv)

Bezug der neuen Gebäude des Betreuten Wohnen in Voerde!

Zu Ende Januar wurden die neuen Wohngebäude auf dem Gelände des Senioren-Park carpe diem Voerde fertiggestellt. Zum 01.02.2020 durften wir herzlich die ersten neuen Mieterinnen und Mieter begrüssen.

Buchpräsentation von unserer Mieterin Frau Evelyn Klaar

Frau Klaar wohnt seit über einem Jahr bei uns im Betreuten Wohnen im Senioren-Park carpe diem in Mülheim.

Für viele Mülheimer ist sie als Künstlerin und inzwischen auch als Kinderbuchautorin bekannt. Die Kinderbücher spielen im Dreiländereck bei Zittau. Werk Nummer zwei ist gerade erschienen und handelt von der Frühlingsmaus, die das Dreiländereck erkundet.

Bei uns präsentierte sie ihr Buch stolz den interessierten Bewohnern. Für die Präsentation fertigte sie einen extravaganten Stuhl an.

 

Wir sind gespannt, was Frau Klaar in Zukunft noch auf die Beine stellt.