Senioren-Olympiade

Wir hatten am Montag in der Tagespflege Haan eine Senioren-Olympiade. Unsere Gäste waren mit vollem Eifer dabei. Es wurde an sechs verschiedene Stationen gespielt, darunter Golf, Wurf-Bude, Slalom mit Ringe werfen, Minigolf, Sandsackwerfen u.v.m. Am Ende gab es die Medaillen in Bronze, Silber und Gold für alle Teilnehmer*innen.

15 Jahre carpe diem Weilrod-Hasselbach

Am vergangenen Wochenende feierte der Seniorenpark carpe diem in Weilrod-Hasselbach sein 15-jähriges Bestehen. Das Jubiläum wurde mit einem fröhlichen Sommerfest begangen, das ganz im Zeichen von Hawaii stand.
Die MitarbeiterInnen der sozialen Betreuung hatten zusammen mit einigen BewohnerInnen viel Zeit und Liebe investiert, um das Café und die Zelte festlich zu schmücken. Bunte Blumenketten, Palmen, Surfbretter und Ananasfrüchte wurden gebastelt und ausgeschnitten und sorgten für eine tropische Atmosphäre.
Auch kulinarisch wurde den BewohnerInnen und Gästen einiges geboten. Besonders gut kam ein Hähnchencurry mit Ananas an, und auch die leckeren Cocktails mit Kokos und Ananas fanden große Zustimmung. Die MainGold-Combo sorgte  mit ihren Hits für ausgelassene Stimmung, die zum Mitsingen einluden.
Im Rahmen des Festes wurden auch die MitarbeiterInnen geehrt, die seit 10 oder 15 Jahren im Seniorenpark tätig sind. Einrichtungsleiterin Ursula Staudt überreichte Blumen und bedankte sich herzlich für die langjährige Treue und Zuverlässigkeit.
Die beiden BewohnerInnen der ersten Stunde wurden ebenfalls mit Blumen überrascht.
Das 15-jährige Jubiläum war für Frau Staudt eine Gelegenheit mit ihrer Rede, die sie zur Eröffnung des Festes hielt, auf die vergangen Jahre zurückzublicken und gleichzeitig in die Zukunft zu schauen.
Der Seniorenpark carpe diem soll auch in den kommenden Jahren ein Ort der Gemeinschaft und des Miteinanders sein, ein Ort für die Bewohner und Bewohnerinnen zum Wohlfühlen in einer familiären Atmosphäre.

Kreative Ader neu entdeckt

In jedem Lebensabschnitt ist es wichtig, die Freude am Leben zu bewahren und die Zeit sinnvoll zu nutzen. Auch im höheren Alter gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich zu engagieren, kreativ zu sein und neue Fähigkeiten zu entwickeln.

Unser Bewohner Herr Gesen entdeckte erst im Juni 2023, als er zu uns in den Senioren- Park carpe diem zog, seine Leidenschaft für die Kunst und begann aktiv mit der Acrylmalerei.

Zuvor hatte er 28 Jahre als Fernfahrer gearbeitet, transportierte Kunstwerke für Museen, Messen und Privatkäufer im Wert von mehreren Millionen Euro quer durch Europa. Heute stellt er seine Werke dem Haus zu Verfügung. Zudem verkaufte er bereits Stücke bis nach Spanien und engagierte sich ehrenamtlich im Rahmen einer Aktionswochen in der ortsansässigen Schule.

Die Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar – Zitat Paul Klee

Beachparty im Senioren-Park

Ein Hauch von Karibik herrschte bei der Beachparty im Senioren-Park carpe diem in Euskirchen: Bei Strandatmosphäre feierten unsere Senioren ihre jährliche Beachparty. Spontan wurde die Party in das Café-Restaurant “Vier Jahreszeiten” verlegt, denn die Wetterprognosen standen nicht gut. Mit exotischen Früchten, Vanilleeis, stimmungsvoller Musik und einem aufgewogenen Programm blieben keine Wünsche offen . „Eine tolle Sache“, fanden die Senioren.

Ein Abschied auf Raten

“In der Rente möchte ich mein Team weiter unterstützen”…
mit diesen Worten verabschiedete sich Claudia Schadt, die liebevoll als „Mutter in der Küche“ bezeichnet wurde, von Ihren Kolleginnen und Kollegen. Für viele gute gemeinsame Erfahrungen bedankte Sie sich bei ihrem Team und ganz besonders bei ihrer Kollegin Marcela Kurejova, der stellvertretende Einrichtungsleitung Kerstin Kläser und Raissa Lieber (Koordinatorin Soziale Betreuung).
Nach den offiziellen Dankesworten der Einrichtungsleitung, die noch einmal auf die Lebensleistung und die letzten 5 Jahre im Unternehmen zurückblickte, erzählten ihre beiden „Chefs“ – Niklas Hippel (Küchenleiter) und Matthias Graffé (stellv. Küchenleitung) ein wenig aus dem Nähkästchen und es konnte miteinander gelacht und geweint werden. Ein schöner Abschied, der nur halb so weh tat, da Frau Schadt auch zukünftig ihr Team als geringfügig beschäftigte Mitarbeiterin unterstützen wird.      

Ausflug nach Zabeltitz

Blauer Himmel und Sonnenschein, was braucht man mehr um glücklich zu sein…
Gleich nach dem Frühstück ging es für die Gäste der Tagespflege Ossietzkystraße zum Schlosspark nach Zabeltitz. Dort angekommen spazierten alle im gemächlichen Schritt durch den Park, vorbei an Springbrunnen, Schloss und Skulpturen. Zwischendurch wurde auch eine Pause zur Stärkung eingelegt. Schnell verging die Zeit und wir steuerten auf die Parkschänke zu, denn dort wurden wir bereits zum Mittagessen erwartet. Die Tafel war sehr schön eingedeckt und es dauerte nicht lange, bis jeder ein leckeres Essen vor sich stehen hatte. Wer wollte, gönnte sich noch einen Eisbecher. Die Zeit war schnell vorbei und es ging wieder zurück in die Tagespflege. Mit einem Lächeln bedankten sich unsere Tagesgäste für den wunderschönen Ausflug zum Wochenabschluss.

Ein Tag im Strandbad Tenderingssee….

Bei herrlichem Sonnenschein machten wir mit den Tagespflegegästen aus Voerde und Dinslaken einen Ausflug zum Strandbad Tenderingssee. In tropischer Kulisse hörten wir gemeinsam Musik und verlegten die morgendliche Gymnastik unter die Sonnensegel des Strandbades. Bei eisgekühlten Getränken und einer gefühlten Außentemperatur von 30 Grad hätten wir den Vormittag kaum schöner verbringen können, oder was denken Sie?

Ein Sommertag auf der Terrasse

Gymnastik mit Musik am Morgen, Eis oder frisch gegrillte Bratwurst am Mittag, Geschäftsführer Martin Niggehoff beglückwünscht Frau Löffler und Frau Ergin zur bestandenen Prüfung (Pflegefachassistenz bzw. Altenpflegehelferin) und am Nachmittag ein Cocktail zum Ausklingen des abwechslungsreichen Sommer-Sonnen-Tages in Waldalgesheim.  

„Süße Früchtchen“

Sie sind nicht nur lecker, sondern auch ein wahres Wundermittel für die Gesundheit: Erdbeeren. Sie erhalten jede Menge wichtige Vitamine und Mineralien, deshalb empfehlen Ernährungsexperten sie unter anderem bei Osteoporose, Gicht, Rheuma, Arteriosklerose oder zum Schutz des Herzens. Kein Wunder also, dass die roten, saftigen, süßen Früchtchen jetzt überall gefeiert werden – auch bei unserem Erdbeerfest. Im Mittelpunkt des Nachmittags standen natürlich die kulinarischen Genüsse:
frische Erdbeertorte mit Sahne am Kuchenbüfett, Erdbeer-Bowle in den Gläsern
und die heißgeliebten Schoko-Erdbeeren, die ganz schnell im Mund landeten.
Nicht nur kulinarisch verzauberte die Erdbeere unsere Bewohner*innen, auch fürs Auge wurde einiges geboten: Erdbeergirlanden an den Wänden, Mitarbeiter*innen
in den Erdbeerkostümen und an den hübsch gedeckten Kaffeetafeln mit Erdbeerdekoration schmeckten die süßen Speisen umso besser.
Neben tollen Gesprächen wurde ausgiebig gesungen und gelacht. Das eine oder andere Tänzchen durfte dabei auch nicht fehlen.      
Clownin „Lotta“ hat die Bewohner*innen durch den Nachmittag geführt.
Mit Zaubereien, Liedern und unterhaltsamen Gesprächen sorgte sie für heitere Stimmung.
Ein Genuss war’s mal wieder, sind die Senioren am Schluss einig.