Archiv der Kategorie: Mettmann

Fünfte Jahreszeit in Mettmann

Wir sind Helden  – wir haben den Jubi überlebt!

Tolle Stimmung beim Mettmanner Zoch  – In diesem Jahr lautete das Motto der
Stadt Mettmann „Mettmann sucht Helden – bitte melden!“ Dazu fiel unseren Mieterinnen und Mietern doch direkt etwas ein: „Wir sind Helden! Wir haben den Jubi überlebt!“ Der Jubi ist der
sogenannte Jubiläumsplatz in Mettmann, auf dem zwei Mal wöchentlich der Wochenmarkt stattfindet, der von unseren mobilen Senioren viel häufiger besucht werden würde, wenn dort nicht das unwegsame Kopfsteinpflaster wäre  – vielen Mettmannern ein Dorn im Auge oder
besser gesagt eine Stolperfalle für die Beine.

Viele Senioren, einige auch aus unserem Haus, sind dort bereits gestürzt.
Das nahmen wir zum Anlass beim Mettmanner Karnevalsumzug als „überlebende Heldinnen und Helden“ loszuziehen, kostümiert mit Verbänden, blutenden Wunden (dank Theaterblut), im Rollstuhl und mit Rollator. Unsere Gruppe wurde von vielen Besuchern des Umzugs
begeistert wahrgenommen und bejubelt und auch in der Lokalpresse mit Bild und Text lobend erwähnt. Alle Teilnehmenden hatten große Freude und kehrten müde, aber erfüllt am späten Nachmittag zurück.

Gute Laune auch bei den Gästen der Tagespflege

Kleider machen Leute  – Gesagt … Getan. Beim letzten mobilen Kleidungsverkauf im Haus gingen einige Damen der Tagespflege „shoppen“ und präsentierten der Gruppe voller Freude die neu erworbenen Stücke. Gebührend gefeiert wurde auch unser ältester Mitarbeiter, Wilfried Ries, der 77 Jahre alt wurde. Jeden Tag holt er morgens die Tagesgäste ab und bringt sie am Nachmittag wieder sicher nach Hause. Wir wünschen Herrn Ries alles Gute und Gesundheit im neuen Lebensjahr. Und es gab die erste „Probe für Karneval“  – mit viel Spaß dabei. Gefeiert wurden auch die  beiden„Geburtstagköniginnen“ Frau Rehdanz und Frau Kirse. Auch für sie von Herzen alles Gute, Gesundheit und noch viele schöne Erlebnisse in der Tagespflege.

 

Carpe diem Helau  – Mettmann Helau  – Carpe diem Helau

Für drei Stunden verwandelte sich unser Restaurant auch in diesem Jahr wieder, zu einer kleinen Karnevalshochburg, in der der Tanzgarden und Prinzenpaare vor ihren Auftritten schon „anstehen“ mussten. Zur Eröffnung und quasi als Vorhut für die beiden Prinzenpaare des
„Carnevals Comitees Hilden e.V.“ kam die Männertanzgarde und sorgte im Handumdrehen für eine tolle Stimmung. Danach kamen die Kalkstadtnarren Wülfrath mit Prinzessin Danielle I. und ihrer Tanzgarde ins Restaurant. Den krönenden Abschluss bildeten dann wieder die kleinen und großen Hildener Prinzenpaare mit ihrem ganzen Gefolge und einer fröhlichen
Kindertanzgruppe.

Dazwischen wurde getanzt, geschunkelt und viel gelacht und die kreativen Kostümierungen bestaunt und prämiert. Am Ende des Tages konnten wir wieder feststellen: Was brauchen wir Köln oder Mainz? Mettmann ist die Nummer 1.

Neujahrskonzert im Restaurant in Mettmann

Orchester „Kalkstädter Wülfrath“

Es war ein grandioser musikalischer Start ins neue Jahr. Mit fast Musikerinnen und Musiker kam das Orchester „Kalkstädter Wülfrath“ und präsentierte ein buntes Potpourri aus Filmmusik, Klassik, Marschmusik und Oper. Das Orchester feierte 2019 seinen 65. Geburtstag und belegte bei einem großen Wettbewerb den dritten Platz. Zwischen den Stücken wurden einige, besondere Musikinstrumente vorgestellt, zum Beispiel die Kontrabass-Flöte, eine Kesselpauke und ein großes Marimbaphon, auf dem sogar zwei Personen gleichzeitig spielen können. Erst nach einer Zugaben ließ das begeisterte Publikum die große Musikerschar wieder gehen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Auftritt der Musiker in unserem Haus.

„MitArbeit – Teilhabe am Arbeitsmarkt“ im Senioren-park carpe diem Mettmann

Am 23. Januar 2020 informierten der Arbeitgeber „Senioren-Park carpe diem Mettmann“ und das jobcenter ME-aktiv über Beschäftigungsmöglichkeiten im Rahmen des Teilhabechancengesetzes. Fachkräftemangel und Überwindung von Langzeitarbeitslosigkeit sind zwei Schlagworte, die nur schwer in Kombination gesehen werden wollen. Und doch gehen der „Senioren-Park carpe diem Mettmann“ und das jobcenter ME-aktiv diesen ungewöhnlichen Weg.

Über das Teilhabechancengesetz, welches seit dem 01.01.2019 in Kraft ist, sind alleine in NRW bereits knapp 12.000 langzeitarbeitslose Menschen in Arbeit vermittelt worden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projektteams „MitArbeit – Teilhabe am Arbeitsmarkt“ im jobcenter ME-aktiv wenden dieses Instrument ebenfalls sehr erfolgreich an und sind ständig auf der Suche nach interessierten Arbeitgebern.

Der Senioren-Park hat seinerseits freie Vakanzen, die nur schwer besetzt werden können. Neben den klassischen Pflegeberufen sind Positionen in den Bereichen Reinigung, Wäscherei, Küche, Service und Haustechnik zu besetzen. Nun stellten sich 16 ausgewählte Kundinnen und Kunden vor, die Interesse an einer solchen Tätigkeit signalisierten.

Ab 10 Uhr durften sie, je nach Tätigkeitswunsch, die entsprechenden Abteilungen besuchen, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Die leitenden Fachkräfte führten, teils gemeinsam mit dem Einrichtungsleiter Volker Paikert, Kennenlerngespräche.

Im weiteren Verlauf wird es Folgegespräche mit einigen Personen geben, die im besten Fall zeitnah eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Senioren-Park carpe diem aufnehmen werden.

„Ich erhoffe mir endlich wieder eine sinnvolle Tätigkeit, mit der ich mich vom Jobcenter unabhängig machen kann.“ sagte eine Bewerberin. Einrichtungsleiter Volker Paikert: „Wir sind uns bewusst, dass dem einen oder anderen der Wiedereinstieg in ein geregeltes Arbeitsleben schwerfallen wird. Dabei bauen wir sehr auf das begleitende Coaching. Neben unserer sozialen Verantwortung ist uns aber auch eine Entlastung der vorhandenen Fachkräfte wichtig.“

Das Teilhabechancengesetz sieht Lohnkostenzuschüsse für bis zu fünf Jahre für sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse bei der Einstellung von langzeitarbeitslosen Personen, die bereits seit vielen Jahren Leistungen der Grundsicherung erhalten, vor.

Miriam Bonné (Pressesprecherin jobcenter ME-aktiv)

Weihnachtsfeste im Senioren-Park carpe diem Mettmann

Weihnachtsfrühstück der Tagesgäste

Irgendwie hat man das Gefühl, dass die Schar der Tagesgäste mit ihren Angehörigen jedes Jahr größer wird. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie mit einer kleinen Schar im Mehrzweckraum Weihnachten gefeiert wurde. Und jetzt … sehen Sie selbst auf den Fotos.

Herzlichen Dank an die engagierten Mitarbeiter in der Tagespflege, die mit ihrem tollen Dienst dafür sorgen, dass die Plätze in der Tagespflege immer belegt sind. Zum Weihnachtsfrühstück gab es ein buntes Programm mit Musik: Sebastian Brinkschulte am Klavier und „unser Hausmusiker“ Lothar Meunier mit seinem Akkordeon. Zwischen Gedichten, kurzen Geschichten, Streichpsalter-Klängen und gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern war genügend Raum zum Erzählen und Genießen.

Weihnachtsfeier der Mieter

Die Weihnachtsfeier der Mieterinnen und Mieter war sehr gut besucht, auch viele unserer neuen Mieter kamen gerne zu dem Fest und genossen die schönen Stunden. Für die Musik hatten wir wieder Lothar Meunier mit seinem Akkordeon eingeladen. Der Senioren-Singkreis stellte erstmals seinen „Zuwachs“ vor: die singenden Rentiere, ausgestattet mit schönem Kopfschmuck und Glöckchen brachten alle zum Lachen  – und die Rentiere haben richtig schön gesungen. Zum Nachdenken regte die Dichterin Ulla Röder aus Metzkausen an. Ihre bekannten und auch neuen Gedichte kamen sehr gut an. Für alle Rätselbegeisterten stand ein kleines Weihnachtsliederraten auf dem Programm. Auch für das leibliche Wohl hatten die Küchen– und Servicemitarbeiter gut gesorgt. Gestärkt mit Stollen und Plätzchen und einem abschließenden leckeren Abendbrot musste keiner hungrig nach Hause gehen. Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieser Feier beigetragen haben.

 

Weihnachtsfeier der Bewohner

Alle guten Dinge sind drei. Zum Abschluss unserer Weihnachtsfeier-Trilogie fand die große Weihnachtsfeier der Bewohner im Restaurant statt. Viele waren, zum Teil auch mit ihren Angehörigen gekommen und erlebten einen tollen Nachmittag. Das Programm hatten die Betreuungskräfte unter der Verantwortung von Kattrin Hauser gestaltet und die Damen hatten sich einiges einfallen lassen. Richtig klasse! Herzlichen Dank an alle unsere Betreuungskräfte für die umfangreichen Vorbereitungen und tollen Ideen. Eröffnet wurde der Nachmittag wieder von den „singenden Rentieren“. Die Sitztanzgruppe unter der Leitung von Ewelina Langer und Annelie Thol hatten zwei Stücke vorbereitet, die mit begeistertem Applaus belohnt wurden und nach einer Zugabe riefen. Doris Köchling las traditionell die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium.

Ein weiterer Höhepunkt war ein Theaterstück. Anneli Kotzott hatte sich für das Märchen „Rotkäppchen“ einige neue und sehr humorvolle Inhalte einfallen lassen, die von allen Betreuungskräften mit viel Spaß dargeboten wurden. Einige Bewohner meinten danach: „Das war das Beste vom ganzen Nachmittag!“

Dazwischen wurde, begleitet von Sebastion Brinkschulte am Klavier, gesungen, Geschichten und Gedichten gelauscht, und für den Magen gab es viele Leckerchen und am Ende noch Würstchen und Kartoffelsalat. Vielen Dank an alle, im Vorder– und Hintergrund!

 

Weihnachtsgottesdienst am 24. Dezember

Am Vormittag des 24. Dezember fand im Restaurant wieder ein Weihnachtsgottesdienst statt. Der Einladung waren viele Bewohner, Mieter, Angehörige und Mitarbeiter gefolgt. Gabriele Baur (Theologin) hielt eine kurze Ansprache, in der es ums Schenken und beschenkt werden ging. Gemeinsam wurden Weihnachtslieder gesungen, in diesem Jahr das erste Mal mit Hintergrundmusik vom Band. Nach einer kleinen Eingewöhnungsrunde klappte es wunderbar.

Etwas ganz Besonderes hatte sich die große Schar unserer Auszubildenden überlegt. Sie hatten ein Segenslied einstudiert und berührten damit alle. Auf vielfachen Wunsch nussten sie das Lied noch ein zweites Mal vortragen. Zum Abschluss wurden alle Anwesenden mit einem kleinen, von den Auszubildenden gebastelten, Heftchen beschenkt. In diesem Heftchen findet sich eine Sammlung von Fotos und geschichtlichen Ereignissen und meteorologischen Daten an Weihnachten von 1929 bis 2019  – für viele bestimmt eine spannende kleine Lektüre.

1000 Dank an unsere Auszubildenden für ihr schönes Lied und die kreativen Heftchen.

 

Der 24. Dezember in den Wohnbereichen

Am Nachmittag des Heiligen Abends wurden in allen drei Wohnbereichen gefeiert. Bei Kaffee und leckerem Bratapfel, Glühwein und Plätzchen wurde gemeinsam gesungen und Geschichten gehört und erzählt. Es waren viele Angehörige gekommen, brachten Kuchen, gute Laune und vor allem viel Zeit mit. Herzlichen Dank an alle Helfer, Kuchenbäcker, Zeitschenker, Pflege– und Betreuungskräfte, die zum Gelingen dieser Feiern beigetragen haben. Es hat uns allen wieder gezeigt, dass gerade dann, wenn am Jahresende die körperlichen und mentalen Ressourcen weniger werden, wir gemeinsam stark sind!

 

Am Heiligen Abend muss keiner alleine bleiben …
Weihnachten für Alleinstehende im Restaurant „Vier Jahreszeiten“

Bereits Monate im voraus wurde dieses Fest von einer Schar ehrenamtlicher Mitarbeiter, unter der Verantwortung von Familie Brucki und des „Runden Tisches für Seniorenfragen“ vorbereitet. Nahezu 60 Personen waren gekommen und genossen ein vierstündiges unterhaltsames Programm, unter ihnen auch Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

Für den musikalischen Genuss war wieder Familie Backes, von der Kulturvilla in Mettmann gekommen. Sie verzauberte das Publikum mit Harfen– und Klavierklängen und wunderschönem Gesang. Pfarrerin und Krankenhausseelsorgerin Anette Glimm-Kriegsmann hatte eine geistliche Stärkung mitgebracht. Auch für Essen und Trinken war ausreichend gesorgt. Für jeden Gast gab es eine Tasche voller Geschenke, gespendet von vielen Mettmanner Firmen und Geschäften, liebevoll verpackt von einer Schar Ehrenamtlichen  – was wären wir ohne sie!

Ein ganz großes und herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, die dafür sorgten, dass dieses schöne Fest stattfinden und gelingen konnte.

Jazzgruppe aus Frankreich gibt ein spontanes Konzert

Musikalische Überraschungsgäste im Senioren-Park carpe diem Mettmann
Les Jazz Potes aus Laval geben spontan ein tolles Konzert

Sie waren für den Eröffnungsabend des Mettmanner Blotschenmarkts aus Laval, der Partnerstadt Mettmanns, angereist und gaben ein überraschendes Gastspiel in unserem Restaurant. Ihre Musik und die gute Laune, die die älteren Herren verbreiteten sorgte schnell für einen unterhaltsamen  und kurzweiligen Nachmittag, über den noch lange gesprochen wurde. Herzlichen Dank an Peter Langbehn, der uns dieses tolle Konzert kurzfristig angeboten hatte. Herr Langbehn, seit über 20 Jahren eng mit Laval verbunden, überzeugte seinerzeit auch die französischen Weinkenner davon, dass man in der Weihnachtszeit, Rotwein auch heiß trinken kann. So kam der Glühwein zum Lavaler Weihnachtsmarkt.

Vorweihnachtszeit im Senioren-Park carpe diem Mettmann

Niklaus war ein toller Mann…

„Von drauß von der Außenbürgerschaft aus Mettmann komm ich her“  – und wir müssen Ihnen sagen, unser Nikolaus hat im ganzen Haus wieder für eine tolle Stimmung, viele Lacher und strahlende Gesichter gesorgt. Herzlichen Dank dafür, es war einfach klasse.

 

Musikalisch durch die Adventszeit

Musik INTakt  –  1. Adventssonntag

Die bunt gemischte Musikgruppe aus Düsseldorf hatte uns im Frühjahr bereits ein fröhliches Frühlingsfest bereitet. Auch mit ihrem Weihnachtsprogramm bescherten sie den Gästen im Restaurant einige schöne Stunden. Viele weihnachtlichen Lieder wurden gesungen, die uns alle auf die Weihnachtszeit einstimmten.

Virtuos am Klavier und Akkordeon
Julia Zolotukhina und Alina Amaras
2. Adventssonntag

Die beiden jungen Damen gastierten zum ersten Mal bei uns und überzeugten mit ihrem musikalischen Können. Die Lieder, weihnachtlich und volkstümlich, luden zum Mitsingen ein. Sie sorgten für Begeisterung und gute Stimmung.

 

Weihnachtliches Klavierkonzert
Wilhelm Farnung –   3. Adventssonntag

Wilhelm Farnung war auch schon einige Male in unserem Haus und sein weihnachtliches Konzert, mit dem es immer näher in Richtung Weihnachten ging, kam bei allen Gästen gut an. Wilhelm Farnung werden wir in diesem Jahr bestimmt wieder sehen und hören. 2020 ist, anlässlich des 250. Geburtstags Beethovens, ein besonderes musikalisches Jahr. Wilhelm Farnung hat uns dafür ein besonderes Konzert angeboten.

Besuchshunde wieder im Haus

Vierbeiner sorgen für große Freude im Senioren-Park carpe diem Mettmann.

Hundeschule Fairplay besucht die Tagesgäste und Wohnbereiche in Mettmann. Sie kommen in regelmäßigen Abständen und sorgen immer für strahlende Gesichter.

Ein herzliches Dankeschön allen Zwei– und Vierbeinern, die bei ihrem Besuch im November wieder in viele Gesichter ein Lächeln zauberten. Den Fotos ist nichts mehr hinzuzufügen, außer, dass wir uns alle schon auf den nächsten Besuch freuen.

Rahn müsste schießen! – Rahn schießt!

Tooor! Tooor! Tooor! Tooor!

Aus, aus, aus! Aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister!

Ein Ball – 1.000 Geschichten – Das durften wir, eine kleine Gruppe Fußball begeisterter Senioren des Senioren-Parks carpe diem Mettmann und deren Begleiter, im August im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund erleben. Bei einer kurzweiligen Führung bekamen wir einen kleinen Einblick in die Geschichte des deutschen Fußballs.

Angefangen von Sepp Herberger „dem Chef“  (1954), Helmut Schön (1974), Franz Beckenbauer (1990), Jogi Löw (2014) als Trainer unserer „Weltmeister“-Mannschaften, den internationalen Erfolgen des deutschen Vereinsfußballs, bis hin zur Fußball Bundesliga (1963 bis heute) und der „Hall of Fame“ prasselten Informationen, Bilder und ein toller 3D-Film auf uns ein.

Ein weiterer Höhepunkt der Führung war die Schatzkammer des DFB. Hier sind alle Erfolge und deren Trophäen (4 x Weltmeisterpokal und 3 x Europameisterpokal) zu bestaunen. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die gerne in die Verlängerung hätte gehen können, … aber vielleicht gibt es ja im Jahr 2020 ein Wiederholungsspiel!?

Freundliche Vierbeiner wieder im Haus

Bereits die Ankündigung des Besuches der Hundeschule „Fairplay“ aus Erkrath unter der bewährten Leitung von Thomas Könnecke sorgte bei den Bewohnerinnen und Bewohnern für große Vorfreude. Und dann kamen Hunde mit ihren Besitzern, besuchten die einzelnen Wohnbereiche, zeigten, was sie schon alles konnten und durften mit einigen Bewohnern sogar richtig auf Tuchfühlung gehen. Alle hatten viel Freude und die Vierbeiner freuten sich über das eine oder andere Leckerchen, das die Bewohner schon parat hatten. Herzlichen Dank an das ganze Team um Herrn Könnecke.

10 Jahre carpe diem in Mettmann – Großes Sommerfest im Park

Ein rundum gelungener Tag Wenn zwei so große Ereignisse zusammenkommen kann das nur ein tolles Fest werden. Bereits um 11 Uhr füllte sich das Restaurant und der Park mit vielen Besuchern aus Nah und Fern. Die Verantwortlichen hatten Großes für diesen Tag geplant. Viele Sponsoren hatten für eine große Sommerbescherung gesorgt. 800 Geschenke kamen zusammen. Gegen eine kleine Spende konnte man Lose bekommen, die dann im Laufe des Nachmittags gegen ein Geschenk eingetauscht werden konnten. Herzlichen Dank an Jennifer Funtsch, Anja Tatarevic und Miriam Wienand, die diese Aktion monatelang vorbereiteten. Und natürlich 1000 Dank an die großzügigen Sponsoren. Viele geladene VIPs sind der Einladung zu diesem Tag gefolgt: Jan C. Schreiter und Martin Niggehoff von der carpe diem-Geschäftsleitung aus Wermelskirchen, der amtierende Bürgermeister Thomas Dinkelmann, seine beiden Vorgänger Bernd Günther und Bodo Nowodworski, der stellvertretende Landrat Michael Ruppert, Jan-Christian Holtgreve von Mettmann-Impulse, und Monsignore Ullmann, um nur einige an dieser Stelle namentlich zu nennen. Nach vielen freundlichen, humorigen, vor allem aber dankbaren und anerkennenden Grußworten wurde eine wunderschöne große Torte, gezaubert von Frau Gronen (carpe diem Haan), in den Park gefahren, die von den Ehrengästen angeschnitten und an die Besucher verteilt wurde. Für eine fast ausgelassene Stimmung sorgte ein kleiner Flashmob, bei dem alle viel Spaß mit den grünen Klatschstangen hatten. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Musik– und Tanzgruppe der Stadttrompeter Düsseldorf, Musiker Rosario Toro, die Showtanzgruppe Mettmann-Sport und zum Abschluss noch die fröhlichen Musiker der Little-Johns Jazzband. Nicht zu vergessen an dieser Stelle natürlich unsere 900-jährigen Allstars (siehe Seite 7), die mit ihrem Auftritt für wahre Begeisterungsstürme beim Publikum sorgten. Eine besonders schöne Idee hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volksbank Mettmann. Sie erfreuten uns mit frisch gebackenen Waffeln und vielen schönen Geschenken für unsere Sommerbescherung. Vielen Dank an das Team der Volksbank!Es war ein unvergesslicher Tag, der uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Danke an die vielen Helfer vor und hinter den Kulissen, vor allem auch an das Küchenteam, das den ganzen Tag dafür sorgte, dass keiner hungrig und durstig blieb. Auch die liebevoll dekorierte Cocktailbar von Michael Susdorf war ein beliebter und besonderer Publikumsmagnet.