Archiv des Autors: carpe diem News

15 Jahre Senioren-Park carpe diem Aachen

Sommerfest zum 15. Jubiläum des Senioren-Park carpe diem Aachen

Das 15. Jubiläum des Senioren-Park carpe diem in Aachen wurde am Samstag, den
14. Juli 2018, gefeiert. Wenn man an diesem Tag von der Robensstraße die Einfahrt
zum carpe diem hinaufkam, konnte man sehen, wie gut sich die Einrichtung in den
letzten 15 Jahren in das Viertel integriert hat.

Der erste Blick auf das Haus war verdeckt von einer Hüpfburg, die sowohl alt als auch
jung bei sommerlichen Temperaturen zum Schwitzen brachte. Den Herankommenden
fiel es jedoch nicht schwer sich loszureißen. Der Duft von frisch Gegrilltem zog einen
langsam auf die, mit Sonnenschirmen und Zelten angenehm beschattete Terrasse.
Nachdem man mit der ersten Portion selbstgemachtem Gyros mit Krautsalat gestärkt
war und einer der musikalischen Darbietungen gelauscht hatte, bestand die
Möglichkeit beim Dosenwerfen seine Treffsicherheit zu beweisen oder beim Löschen
eines hölzernen Brandhauses mit dem Gartenschlauch auf eine „ungewollte“
Abkühlung zu hoffen. Die vielen Kinder ließen einen vergessen, dass man sich in
einem Seniorenzentrum befand.

Zurück unter einem Schirm lässt man den Blick schweifen. Die gemütliche
Atmosphäre, bei den Bewohner/innen des Hauses, Nachbar/innen und Mitarbeiter/innen, die
gemeinsam feierten, lässt erkennen, wie gut sich die Einrichtung in das
Viertel eingefügt hat. Man feiert miteinander als Nachbarschaft, so wie es dieser
Sommertag erfordert: Zeit für einen Kaffee und ein Stück Kuchen, ein bisschen Musik.
Wie bei einem Jubiläum üblich wurden auch besondere Jubilare geehrt, sowohl unter
den MitarbeiterInnen als auch unter den Bewohner/innen. Manche haben seit 15
Jahren dem Haus die Treue gehalten. Das Fest lässt einen verstehen, warum.
Zeit, das zweite Mal den Grill zu besuchen. Putenspieß mit Pommes und ein kleines Radler.
Gegen 18 Uhr löst sich die Veranstaltung gemächlich auf, es wird zusammen
abgebaut, noch etwas gegessen, dann macht man sich auf den Heimweg.
Bis zum nächsten Fest im Senioren-Park carpe diem Aachen müssen wir hoffentlich keine 15 Jahre warten.

Sommerfest in Euskirchen

Bei bestem Sommerwetter fand am 08.07.2018 das Sommerfest des Senioren-Park carpe diem Euskirchen unter dem Motto „1000 und eine Nacht“ statt. Mit einem bunten Bühnenprogramm (Bauchtänzerinnen inklusive) und selbstverständlich ausreichend Verpflegung, ließen es sich die Bewohner, Angehörigen und Besucher von 11:00 bis 17:00 Uhr gut gehen.

Sommerfest 2018 in Bensberg – Einmal um die ganze Welt

Mit einem Sommerurlaub verbinden die meisten sicherlich kulinarische Köstlichkeiten, kühle Drinks, kulturelle Höhepunkte und eine fröhliche Atmosphäre. Aber wozu in die Ferne schweifen? Die Bewohner und Mitarbeiter des Senioren-Parkes carpe diem Bensberg brachten den Sommer jüngst in ihr hauseigenes Restaurant „Vier Jahreszeiten“ und feierten gemeinsam ein unvergessliches Sommerfest. Dieses stand unter dem Motto „Einmal um die ganze Welt.“ Im maritim dekorierten Saal begann der Nachmittag mit einer kreativen Choreografie des Sozialen Dienstes. Unter lautem Gelächter verkörperte jeder Mitarbeiter musikalisch und optisch die Rolle eines anderen Staatsbürgers. Die Bewohner konnten den Anblick vieler traditioneller internationaler Kleidungsstile erleben. Die Gäste konnten an diesem Nachmittag leckere Waffeln genießen oder sich an der Cocktail-Bar mit Kaltgetränken oder Slush-Eis erfrischen. Verkaufsstände mit Kibbelingen, herzhaften Tapas oder  gegrillten Köstlichkeiten versetzten die Gaumen der hungrigen Gäste in die Küchen vieler verschiedener Länder. Eine Tombola lockte mit liebevoll verpackten, vielfältigen Preisen. Im Verlaufe des Nachmittages versetzten Saxophonklänge die Gäste in die Zeit von Freddy Quinn und Hans Albers, was bei vielen Bewohnern sichtlich schöne Erinnerungen weckte. Am Ende dieses interessanten Nachmittages waren sich alle sicher: Diese Reise um die Welt hat sich wirklich gelohnt.

Alle meine Gänschen…

Es war so heiß im Juni 2018, es war fast nicht auszuhalten in der Tagespflege Dinslaken! Die Luft stand nahezu in den Räumen! Es blieb uns nichts anderes übrig, wir mussten hier weg! Also alle Frauen und Männer ab in die Autos und raus zum See nach Hiesfeld. Nach unserer Ankunft an den herrlich schattigen Picknickbänken gab es ein Frühschoppen, die Stimmung wurde immer ausgelassener! Mit Elvis´ Gesang im Hintergrund wurden die Grundschritte des Rock´n Roll von den Senioren an die Mitarbeiterinnen weitergegeben, ob sie wollten oder nicht. Einem Angler wurden erfolgreich die Fische verjagt (Fischstäbchen gibt´s in der Tiefkühltheke!). Er erkundigte sich, ob wir jetzt öfter kommen würden, komische Frage! Also ehrlich, es sind Leute stehen geblieben und haben es kaum glauben können, was wir für einen Spaß hatten.

So ließ es sich aushalten!

Sommerfest im Senioren-Park carpe diem Wermelskirchen

Unser diesjähriges Sommerfest fand am 30. Juni bei strahlenden Sonnenschein statt. Um 11:20 Uhr starteten wir mit einem Sektempfang für die ersten Gäste. Die Plätze draußen im Schatten waren schnell besetzt. Einrichtungsleiter Herr Schmitter eröffnete das Fest und die dazugehörigen Stände. Bewohner, Mieter, Tagespflegegäste und Angehörige konnten zwischen den verschiedenen Speisen auswählen. Es gab Würstchen und Steak vom Grill, Pommes, Champignons und viele Salate. Dazu etwas kaltes zu Trinken von der Theke. An den Ständen wurde sich die Zeit vertrieben. Es gab einen Fotostand mit Sofortdruck, einen Optikerstand der für den Durchblick sorgte, ein Losverkauf und einen Schmuckstand. Die Gewinne der Tombola konnten wieder in der Tagespflege abgeholt werden. Viele haben es gemerkt, die Lose waren in diesem Jahr sehr begehrt und daher schnell vergriffen. Wer wollte, konnte sein Glück bei der Schätzfrage versuchen. Die Anzahl von Knöpfen in einem Glas sollten erraten werden. Ein Mitarbeiter unserer Küche war nah dran und verschätze sich nur um 7 Knöpfe. Als Gewinn erhielt er einen leckeren Obstkorb.

Sportlich wurde es bei unserem Rollstuhlparcours, dieser wurde in Zusammenarbeit mit vita mobile erstellt. Hierbei galt es einige Schikanen zu überwinden und Geschicklichkeit zu beweisen. Bei erfolgreichen Abschluss des Parcours wartete eine Nackenmassage. Dies sorgte für den nötigen Ansporn. Auch musikalisch bekamen unsere Gäste etwas geboten, die Jazzband „SuperJazz“ aus Düsseldorf spielte viele bekannte Lieder. Das schöne dabei war, dass sie sich mobil auf dem ganzen Fest und den Wohnbereichen bewegen konnten. Geschäftsführer Herr Schreiter und Herr Schmitter ehrten langjährige Mitarbeiter. Neben einer Anstecknadel erhielten diese einen schönen Strauß mit Sonnenblumen als Dank für ihren Einsatz.

Ein weiterer Höhepunkt war die „besondere“ Modenshow. Spätestens jetzt wissen alle, das im carpe diem viele „Models“ arbeiten. Auch für Kinder war etwas zu tun auf unserem Sommerfest, es wartete eine Hüpfburg, Torwandschießen, XXL Jenga, ein Kinderparcours und ein Stand mit Zuckerwatte. Wer nach dem guten Mittagessen wieder Hunger bekam, wurde nicht enttäuscht. Eine Auswahl an Kuchen, Waffeln und Eisbechern oder Kugeln waren den ganzen Tag über zu bekommen. Gegen 17:30 Uhr begannen dann die Aufräumarbeiten. Aber durch die Hilfe vieler Mitarbeiter waren diese auch schnell erledigt. Und am Ende konnte jeder sagen: „Ein wirklich rundum gelungenes Sommerfest.“

Leselust und Gaumenfreude im Senioren-Park carpe diem Minden

Der Senioren-Park carpe diem in Minden veranstaltete gemeinsam mit der Journalistin und Dozentin Angelika Hornig erneut ein Literatur-Event.

Unter dem Titel „Das wilde Leben des Oskar Wild“ führte Frau Angelika Hornig durch den sehr kurzweiligen Abend. Wie bereits bei den vorherigen Veranstaltungen, wurden nicht nur einzelne Werke des Autoren vorgetragen. Frau Hornig berichtete Details aus der bewegten Biographie und amüsante Anekdoten über Oskar Wild und sein persönliches Umfeld.

An der feierlich gedeckten Tafel wurde zwischen den Vorträgen kulinarische Köstlichkeiten aus der Küche des Café und Restaurant ,,Vier Jahreszeiten“ genossen.

Die Kombination von niveauvoller Unterhaltung für den Geist und Genuss für den Gaumen fand auch dieses Mal wieder großen Anklang.

 

15 Jahre Senioren-Park carpe diem Aachen

„…mehr als gute Pflege!“
Es stellt sich die Frage: Wie gelingt das?

Ein Faktor dabei ist sicherlich die Lage in Aachen. Wenn man durch den Aachener Stadtgarten kommt, steht zwischen den Bäumen irgendwann „Senioren-Park carpe diem“ in großen Buchstaben auf einer weißen Wand. Quasi mitten im Park. Die Lebensqualität steigt schon mit dem Blick aus den großen Fenstern ins Grüne.
Doch auch wenn es einem gelingt, den Blick aus dem Fenster abzuwenden, bleibt die besagte Lebensqualität erhalten. Im carpe diem kann man leben, lange leben. Die erste Bewohnerin, die eine Wohnung im carpe diem mietete, lebt auch heute, 15 Jahre nach der Eröffnung noch im Haus. Nur einer ist länger da, aber dazu später. Das Leben im Park ist in verschiedenen Varianten möglich, eben „…mehr als gute Pflege!“ In den Baumkronen befinden sich die Terrassen der geräumigen Wohnungen des betreuten Wohnens. Darunter leben die Bewohnerinnen und Bewohner in verschiedene Pflegestationen. Doch nicht nur die mittlerweile über 90 Jahre alte erste Bewohnerin hat sich gut gehalten. Auch den Häusern sieht man die 15 Jahre nicht an.
Hier kommt der ins Spiel, der noch länger dabei ist. Als Praktikant in der Haustechnik erhielt er die Schlüssel des Hauses, bis heute verteilt er sie als Hausmeister weiter. „…mehr als gute Pflege!“ erhalten Haus und Garten von ihm und seinem Kollegen und durch die Konstanz ihrer Arbeit leisten sie einen wichtigen Bestandteil der Lebensqualität des carpe diem.
Doch reichen grüne Bäume und weiße Wände noch nicht aus. Das Café-Restaurant „Vier Jahreszeiten“ liefert einen weiteren Baustein der Lebensqualität. Das helle Café mit seiner großen Terrasse im Innenhof des Hauses lädt sowohl Bewohner, Angehörige als auch Gäste zu Kaffee, Kuchen und Eis. Die hauseigene Küche rundet dies mit frischen, saisonalen Speisen ab. Eben „…mehr als gute Pflege!“

Das gelingende Zusammenleben im Senioren-Park carpe diem beruht nicht zuletzt auch auf den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflege, die sowohl im menschlichen als auch im pflegerischen Umgang besonderen Wert auf ihr Gegenüber legen und damit „…mehr als gute Pflege!“ leben.

Um dieses gelingende Projekt zu feiern, lädt der Senioren-Park carpe diem für den 14.07.2018 anlässlich des 15-jährigen Jubiläums zu Sommerfest ein.

Ausflug in den Bückeburger Schlosspark

Bei herrlichem Wetter fuhren wir nach Bückeburg in den fürstlichen Schlosspark. Nach einem kurzen Spaziergang durch den Park sind wir in die ehemalige Schlossküche zum Eisessen und Kaffeetrinken eingekehrt. Einzelne Teilnehmer nutzten die Gelegenheit die ehemalige Schlossküche und den Ausstellungsshop zu besuchen, die anderen genossen einfach das wunderbare Wetter.

 

 

Therapiebegleithündin „Emma“ nimmt Arbeit in Rheda auf

Bereits seit August 2017 ist die Mischlingshündin Emma im Senioren-Park carpe diem in Rheda tätig. „Berufsbegleitend“ absolvierte sie die 8-monatige Ausbildung zur Therapiebegleithündin, die sie im Mai erfolgreich bestanden hat. Die Bewohner und Bewohnerinnen genießen den Kontakt mit Emma. Die erste Angebotsreihe umfasste 8 Veranstaltungen, in denen verschiedene Aktionen mit Emma angeboten wurden. Diese reichten vom Hunde-Bingo über Sandsäckchen-Dart bis hin zu Bewegungsübungen in Form von Apportierspielen. Bei schönem Wetter begleitet Emma die Bewohner und Betreuungsassistentinnen auf Spaziergängen oder besucht einzelne Bewohner in ihren Zimmern.

 

„Gott baut ein Haus, das lebt“

Besuch bei der Einweihung der Räumlichkeiten des Evangelischen Kindergarten Lindestraße

Am 10.06.2018 feierte der Evangelische Kindergarten Lindenstraße die Einweihung ihrer neuen Räumlichkeiten. Auch die Bewohner des Senioren-Park carpe diem Neukirchen-Vluyn waren dazu eingeladen. Auf der Wiese des CVJM wurde ein Gottesdienst gefeiert, den die Kinder mit ihren fröhlichen Liedern wie z.B. „Gott baut ein Haus, das lebt“ bereicherten. Dann waren einige Senioren aus dem carpe diem gefragt: Zusammen mit den Vorschulkindern des Kindergartens hatten sie in den vergangen Monaten einen kleinen Tanz einstudiert, der nun im Rahmen des Gottesdienstes präsentiert wurde. Ganz schön aufregend! Anschließend konnten wir das bunte Treiben auf dem Kindergartengelände beobachten und uns mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee stärken. Ein ganz besonderes Dankeschön an die Ehrenamtlichen, die uns zu diesem Ausflug begleitet haben.