Archiv des Autors: carpe diem News

Durch die Straßen auf und nieder…

St. Martin in Neukirchen-Vluyn

Lachende Kindergesichter sind wahrscheinlich das Schönste auf dieser Welt. Diesbezüglich wurden wir in diesem Jahr zu St. Martin besonders verwöhnt. Bereits zum zweiten Mal zog der St. Martinszug des Kindergarten Lindenstraße an unserem Haus vorbei. Dick eingepackt saßen unsere Bewohner am Straßenrand, wo sie mit heißen Getränken und „Püfferchen“ versorgt wurden. Ein kleines Feuer verbreitete eine heimelige Atmosphäre und lockte Angehörige und einige Straßenanwohner an. Wem es zu kalt erschien, konnte vom Café-4 Jahreszeiten aus das bunte Treiben beobachten.

Und dann war es endlich soweit: hoch zu Roß erreichte uns St. Martin, gefolgt von Kindern und Eltern mit ihren bunten Laternen und es wurden gemeinsam mit den Bewohnern einige Lieder gesungen, bevor der Zug sich wieder in Bewegung setzte. Gelegenheit die traditionellen Lieder noch einmal zu üben, hatten wir bereits am Vormittag, als uns die Kinder des Kindergartens an der Kranichstraße besuchten. Mit ihren hellen Stimmen und ihren bunten Laternen rührten sie so manches Bewohnerherz.

Ganz anders war die Stimmung dann am Freitag, hier erhielten wir noch einmal Besuch von einer Klasse der Gerhard Tersteegenschule. Sie waren mit Leib und Seele dabei, trugen nicht nur die altbekannten sondern auch neue Martinslieder vor. Selbstverständlich wurde das Engagement der Kinder mit Süßigkeiten und einem heißen Kakao belohnt. „Wir kommen gerne wieder, es war schön bei euch“, gaben dann einige Kinder zum besten und verabschiedeten sich mit einem fröhlichen „Auf Wiedersehen“. Wir sagen „Danke“ und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Feierlicher Baustart in Rheda-Wiedenbrück

Betreutes Wohnen und Tagespflege auch bald im Senioren-Park Rheda-Wiedenbrück

Am 07.11.2017 fand der offizielle Baustart für unseren Erweiterungsbau in Rheda-Wiedenbrück statt. Bürgermeister Theo Mettenborg (rechts) und der geschäftsführende Gesellschafter Jan C. Schreiter wurden von Andre Gosemärker (links, Bauunternehmer) und der Einrichtungsleiterin Marion Quast beim obligatorischen Spatenstich unterstützt. Bauträger ist die Seniorenwohnen Bensberg & Rheda GmbH & Co. geschlossene Investment KG aus Hilden. Unser Erweiterungsbau besteht aus 14 Tagespflegeplätzen, einem ambulanten Pflegedienst und 24 betreuten Wohnungen mit ca. 65-100 m² für 1- oder 2-Personen-Haushalte. Die Eröffnung ist für Ende 2018 vorgesehen. Die Stadt Rheda-Wiedenbrück darf sich auch, neben der Verbesserung des Pflege- und Betreuungsangebotes, über neue Arbeitsplätze in Vollzeit freuen. Im Anschluss gab es bei Erfrischungen und Köstlichkeiten vom Buffet bereits erste Beratungsgespräche.

Bücherherbst im Senioren-Park carpe diem Minden

Eine Lesung in gemütlicher Atmosphäre war geplant, begleitet durch einen Bücherverkauf der christlichen Bücherstube Hille.

Doch wurden wir alle sehr positiv überrascht. Obwohl wir schon viele Sitzmöglichkeiten bereitgestellt haben, mussten wir gleich zu Beginn weitere Stühle dazu holen. Die Teilnehmerzahl übertraf die der letzten Jahre um Einiges.

Herr Alexander Schlischewsky (Schauspieler und Sänger) trug literarische Klassiker so lebendig vor, dass das Publikum von den kurzen Pausen sehr überrascht wurde, da niemand diese benötigte. Dem Wechsel von verschiedenen Stimmfarben und kleinen Gesangseinlagen, der meist humoristischen Stücke, folgten alle Teilnehmer aufmerksam und gespannt. Eine Veranstaltung, die auf Wunsch aller Beteiligten spätestens im Jahr 2018 wiederholt werden kann.

Herzlichen Dank an die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bücherstube, die auch dies Jahr wieder eine tolle Auswahl an Büchern, Kalender und kleinen Geschenkartikeln zum Verkauf angeboten haben.

Aachen in blau und weiß.

Oktoberfestzeit!

Die Dirndl und die Lederhosen wurden aus dem Schrank geholt. Es war wieder Zeit für ein zünftiges Oktoberfest. Die „Musi“ spielte auf und den Bewohnern merkte man die Vorfreude an.
Das Café war mit weiß-blauen Fähnchen geschmückt, das Fest konnte beginnen.
Dann rollte das Bierfass an. Nach mehreren Versuchen war es angezapft. Die erste Maß Bier floss und fand auch gleich einen Abnehmer. So gestärkt ging es zum Tauziehen. Bewohner konnten mal endlich die Pflegekräfte über den Tisch ziehen. Ungeahnte Kräfte wurden freigesetzt.
Wer danach noch nicht genug hatte, hatte die Möglichkeit, einen Nagel in einen Holzklotz zu hämmern.
Es war erstaunlich, was für eine Ausdauer manche Bewohner dabei entwickelten.
Als Stärkung gab es Original Obatzda.
So gerüstet, wurde das Tanzbein geschwungen.
Es war eine lustige und ausgelassene Stimmung und man sah in viele zufriedene Gesichter.

Wies’n Gaudi in Neukirchen-Vluyn

Zur Wies’n Gaudi, also unserem kleinen, aber feinen Oktoberfest, luden wir am Freitag, dem 22. September 2017 ein. Natürlich war unser Cafe „Vier Jahreszeiten“ blau-weiß geschmückt und in diesem Jahr hatten wir sogar eine 100% Steigerung der Dirndl Quote! Ob sich das beim nächsten Oktoberfest noch steigern lässt? Besonders toll fanden wir, dass sogar eine Bewohnerin ihr Dirndl im Schrank wieder entdeckte und es passte wie angegossen!

In diesem Jahr feierten wir ein äußerst musikalisches Oktoberfest. Das Team der Ergo bildete das fesch anzusehende Almdudler Trio. Mit Servus, Grüezi und Hallo begrüßten sie unsere Bewohner, die Wies’n Gäste. Und diese stimmten tat- und singkräftig beim Schneewalzer, Kufsteinlied und natürlich den Bervagabunden mit ein. Danach brauchten wir erstmal eine Verschnaufpause; Apfelschorle und Bier befeuchteten die durstigen Kehlen. Ein bayerisches Quiz verkürzte uns die Atempause, bis wir wieder sangesfreudig gemeinsam alte Wies’n Hits schmetterten.

Zum Abendessen erwartete uns eine zünftige Brotzeit! Und danach sangen wir Lieder zum Schunkeln und zum Erinnern an glückliche Zeiten. Viel zu schnell verging die Zeit und wir hätten alle gern noch ein bisschen länger auf unserer Wies’n verweilt!

Servus, bis zur nächsten Wies’n!

Herbstfest im Senioren-Park Minden

 

Das diesjährige Herbst-/Erntedankfest wurde nach der Begrüßung durch unsere Einrichtungsleitung Fr. Müller von unserem carpe diem Singkreis eröffnet. Die herbstlichen Lieder kündigten den nun kommenden Herbst an.

 

 

Pfarrerin Frau Binder,evangelische Kirchengemeinde Minden, hielt dann  einen Gottesdienst zum Thema ,,Danke“. Es wurde für die Ernte aber auch für die vielen anderen Dinge im Leben gemeinsam gedankt.

Sie wurde von zwei Musikerinnen ihrer Gemeinde unterstützt, die auf E-Piano und Querflöte den Gesang untermalten, aber auch klassische Stücke zwischen während der Andacht einbrachten.

 

 

Nach der gemeinsamen Andacht konnten wir uns dann über frisch gebackenen Zwiebelkuchen aus unserer Küche freuen. Bei einem (oder zwei) Gläschen Wein wurde der gesellige Teil der Veranstaltung eingeleitet.

 

Bei Musik von Willy Schneider wurde getreu seines Liedes ,,Schütt die Sorgen in ein Gläschen Wein“ der Alltag vergessen und ausgiebig gefeiert.

Und um zu feiern muss man auch nicht noch einmal zwanzig sein (Willy Schneider´s ,,Man müsste noch mal zwanzig sein“) denn auch im fortgeschrittenen Alter stehen wir den jungen Menschen beim Feiern in nichts nach.

Tierisch was los in Weilrod Hasselbach

Sommerfest im Senioren-Park carpe diem in Weilrod Hasselbach am 19.08.2017.

Der Wettergott hat es gut mit uns gemeint, es war zwar kühl, aber es blieb trocken und so konnte das Sommerfest wie geplant draußen stattfinden. Es wurde viel gesungen und gelacht, das Betreuungsteam hat sich viele Mitmachangebote ausgedacht für alt und jung. So kamen nicht nur die Kinder auf ihre Kosten bei  Olympiade, bei dem Besuch von Pferden, Tauben und Kaninchen sondern es wurde auch das Kinderschminken kurzerhand auch zum Seniorenschminken.

Bringt der Storch die Babys?

In außergewöhnlicher Vielfalt wird in dem historischen Gebäude von 1701 des Westfälischen Storchenmuseums das Thema Störche präsentiert. Der sogenannte Weißstorch ist jedem Kind ein Begriff gewesen. Und jeder kennt die Geschichte vom Storch der die Kinder bringt. Eine Teilnehmerin berichtet, wie sie als Kind Zucker und Brot auf die Fensterbank gelegt hat, um ein Geschwisterchen zu bekommen. Mit Erfolg!

Sehr beeindruckt waren wir von dem mächtigen Storchennest, das in der Nachbarschaft des Museums abgebaut wurde, da es mit inzwischen fast 1000 Kilo zu schwer für den Schornstein wurde auf dem die Störche auch weiter in einem neuen Nest nisten.

Neben zahlreichen Abbildungen, Foto´s und Berichten umfasst die Ausstellung auch diverse Ansichtskarten und Cartoons zum Thema.

Nach der sehr informativen Führung freuten wir uns sehr über ein Stück hausgemachte Torte und einen leckeren Kaffe.

Leselust & Gaumenfreude in Minden

Kulinarischer Fontane Abend

„Bei Lichte besehen sind Ruhe und Glück überhaupt dasselbe“
                                                                                                                          -Theodor Fontane

Der Senioren-Park carpe diem Minden veranstaltete gemeinsam mit der Journalistin und Dozentin Angelika Hornig ein Literatur-Event.

Auszüge aus Theodor Fontanes Werken, Briefen, Anekdoten, biographischen Details und kleine kulinarische Köstlichkeiten aus der Berlin-Brandenburger Küche wurden an einer hübsch gedeckten Tafel im Café und Restaurant ,,Vier Jahreszeiten“ genossen.

Die Teilnehmer lobten den Abend als Genuss für den Gaumen und als niveauvoller Unterhaltung für den Geist.

Alzheimer- Schreckgespenst oder Lebensform

lautete der Titel der Auftaktveranstaltung des Lions Clubs Usingen- Saalburg.  

Der Senioren-Park carpe diem Weilrod- Hasselbach als Mitglied des Demenznetzwerkes Usinger Land war bei diesem gut besuchten Vortrag aktiv mit einem Stand vertreten. Prof. Dr. Walter Müller von der Goethe Uni in Frankfurt stellte in seinem Vortrag: „Ginkgo und Co- was hilft bei Alzheimer“ ernüchternd fest, dass die medikamentöse Hilfe noch nicht die erwartete Wirkung im Kampf gegen die Alzheimer Demenz bringt. Umso mehr sind Hilfen für Angehörige gefragt, die durch unterschiedliche Angebote des Demenznetzwerkes vorgestellt wurden. So eben auch die stationären Angebote unserer Einrichtung in Weilrod. Die Werkarbeiten unserer Männergruppe stießen dabei auf  großes Interesse.