Erfolgreiche Impfungen im Senioren-Park carpe diem Mettmann

Erster Kleiner Pieks im Dezember – Hoffnung auf große Wirkung in Mettmann

Am 31. Dezember war es soweit und es wurde ein Tag, den wir auch so schnell nicht vergessen werden. Bereits um sieben Uhr stand vor dem Haus ein Streifenwagen mit einem Polizeibeamten, der den wertvollen Corona-Impfstoff den ganzen Tag zu bewachen hatte.

Im Restaurant war eine Test– und Impfstraße eingerichtet und um 10.14 Uhr kam die wertvolle Fracht. Unter Aufsicht von Dr. Andrea Bruns und ihren Praxishelferinnen wurde das Impfserum aufgetaut, aufbereitet und in viele kleine Impfkanülen aufgezogen. Im Laufe des Tages kam auch noch Dr. Thomas Nasse, Leiter des Impfzentrums des Kreises Mettmann, mit dazu. Dann konnte es losgehen. Bei allen Mitarbeiter*innen, die sich impfen lassen wollten, wurde zuerst ein PoC-Test (Corona-Schnelltest) durchgeführt. Bei negativem Ergebnis ging es weiter zur Impfung. Danach mussten alle 30 Minuten im Restaurant verbleiben, damit auf eventuelle akute Nebenwirkungen sofort reagiert werden konnte.

Im Laufe des Tages wurden in den Wohnbereichen auch alle Bewohner*innen, die damit einverstanden waren, erst getestet und danach von Dr. Bruns geimpft. Um 15.30 Uhr war der letzte Tropfen der gelieferten Dosen verimpft, allen ging es gut und so langsam rückte der bevorstehende Silvesterabend wieder in den Vordergrund.

 

Zweiter Kleiner Picks im Januar … Erfolgreich gelungen in Mettmann

Corona sorgt immer für Abwechslung und ist nichts für schwache Nerven. Am 21. Januar war die zweite Impfung geplant, die Impfdosen entsprechend bestellt  – auch direkt für die Erstimpfungen unserer Mieter*innen, Tagespflegegästen und ambulanten Kunden. Alles war vorbereitet und dann kam am Tag zuvor der Anruf, dass doch keine Impfdosen für die Erstimpfungen lieferbar wären  – also alle Termine wieder absagen. Dann kam der Morgen des 21. Januars und um 8 Uhr wurden dann doch noch so viele Fläschchen geliefert, dass am Ende über 240 Personen geimpft werden konnten.  Um 11.30 Uhr ging es los und um 16.30 Uhr hatte der letzte Tropfen des Impfstoffs seinen dankbaren Empfänger gefunden.

Erneut vielen herzlichen Dank an Dr. Andrea Bruns, ihre Helferinnen Heike Geweke und Lisa Haude für ihren großen Einsatz, beim Aufziehen, Dosieren, Desinfizieren, Impfen und Bescheinigungen unterschreiben. Ein großer Dank an alle „Gepieksten“, die zum vereinbarten Termin da waren, an den netten Herrn von der Mettmanner Polizei, der den kostbaren Impfstoff gut bewachte, an alle Mitarbeiter*innen für die Vor– und Nachbereitungen und so vieles mehr.

Jetzt hoffen wir sehr, dass Corona so richtig die Lust vergangen ist, sich wieder in unserem Haus einzunisten und wir bald einen Schritt weiter in eine sorgenfreiere Zukunft gehen können.