Mobiler Nikolausmarkt

In Coronazeiten müssen wir alle sehr kreativ sein. Der gewohnte Nikolausmarkt früherer Zeiten, auf dem man sich trifft, unterhält und zusammen vielleicht einen Glühwein trinkt, fällt dieses Jahr aus. Doch wollen wir ihn komplett ausfallen lassen? Die Bewohner haben schon viele Einschränkungen erfahren, deshalb entschließen wir uns dazu, eine Alternative zu finden: Der mobile Nikolausmarkt!

Nun werden fleißig Kekse gebacken und Marmeladen gekocht. Alles natürlich unter strengen Hygienemaßnahmen! Schon da bekommen wir ein weihnachtliches Gefühl. Zeitweise gelingt es, trotz Mundschutz, das ein oder andere Lied zu singen, als wir unsere Arbeit mit den Lebensmitteln beendet haben. Auch machen wir ein Weihnachtslieder-Quiz. Die Melodien, welche gesummt werden, sind bekannt. Doch wie heißt das Lied noch einmal? Mit gegenseitiger Unterstützung gelingt es, zu jeder Melodie den passenden Titel zu benennen und dann auch noch die erste Strophe zu singen. Die Vorfreude auf Weihnachten wird immer größer!

Auch basteln wir in dieser Zeit viel. Zwar nicht für den mobilen Nikolausmarkt, doch dieses Jahr soll es eine Art Adventskalender für die Bewohner geben. Jeden Tag sollen sie eine Kleinigkeit erhalten. Es kann mal etwas Gebasteltes sein, oder Schokolade, oder auch schon mal ein schönes Gedicht. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und mit jedem Tag wird es auf den Wohnbereichen weihnachtlicher.

Dann ist es soweit und am 15.12.2020 fährt der mobile Nikolausmarkt über die Etagen. Von Zimmer zu Zimmer. Die Bewohner freuen sich über die Idee und schauen sich den schön geschmückten und reich bestückten Wagen gerne an. Kekse, Marmeladen, Liköre, Schokoladenkonfekt, Weihnachtskarten, Gestecke, Lichter, Kerzen, Armbänder, Schlüsselanhänger… Viele Eindrücke lassen die Augen der Bewohner leuchten. Einige erwerben etwas, andere erfreuen sich an dem Anblick. Da wird uns klar, dass diese Alternative gelungen ist. ….zumindest für dieses Jahr.

Jetzt kann Weihnachten kommen!