Radeln ohne Alter

“Den Wind um die Nase wehen lassen”, ein herrliches Gefühl! Die meisten Menschen haben in ihrem Leben irgendwann mal auf einem Fahrrad gesessen und dieses Gefühl genossen. Viele Geschichten erzählen davon wie bedeutsam das Fahrrad war und dass es in jungen Jahren ein Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit vermittelt hat.

Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Bewohnern dieses Gefühl noch einmal vermitteln dürfen. Hierzu eingeladen sind wir von der TUWAS Genossenschaft eG und der Stadt Neukirchen-Vluyn, vertreten durch den Ehrenamtlichen Willi Ehrmann. Als leidenschaftlicher Radfahrer hat er die Verantwortlichen der HEINZ TROX-STIFTUNG überzeugen können sich an dem bundesweiten Projekt “Radeln ohne Alter” zu beteiligen.

Was es braucht ist eine Rikscha, Menschen die sich zu Piloten bzw. Pilotinnen ausbilden lassen und Bewohner die sich auf den Spaß einlassen. Der erste Schritt ist gemacht, wir haben uns zu Pilotinnen ausbilden lassen und freuen uns jetzt auf die erste Ausfahrt mit Bewohnern.

Leider müssen wir dies aufgrund aktueller Ereignisse zunächst verschieben. Aber wie sagt man so schön: “Vorfreude ist die schönste Freude”.