Ein Wochenende in Rennesse

Am Freitag, den 6. September, startete unser Experiment “Urlaub mit den Gästen“

Mit 6 Gästen und 3 Mitarbeitern fuhren wir nach dem Frühstück in Richtung Niederlande. Die Aufregung konnte man uns allen anmerken!

Wir haben für unsere Tour tolle T-Shirts anfertigen lassen. Ein Gast sagte uns: ,,Toll Ich fahre noch einmal in den Urlaub, ach wie lange ist das her.” Der Anfang war gemacht.

Nach 1 1/2 Std machten wir unsere erste Pause, um uns die Beine zu vertreten. Doch nur nach 10 min wollten die Gäste weiterfahren, so sehr freuten sie sich endlich ans Meer zu kommen.

Nach nur 1 Std Weiterfahrt  war es dann soweit, das Hotel war zu sehen. Wir alle waren auf den ersten Blick schon überwältigt, so ein schönes Haus. Dort wurden wir sehr herzlich begrüßt.

Nachdem wir uns im Hotel umgeschaut und unsere Zimmer bezogen hatten, saßen wir erstmal auf der Terrasse vor unseren Zimmern und haben alles  auf uns wirken lassen und ausgeruht. Diese Pause hielt aber nicht lange an, denn, wir wollten ans Wasser.  Auf ging es! Wir mussten ein ganzes Stück Berg auf und wieder ab laufen, aber das hielt uns nicht auf, denn ausruhen  konnten wir uns am Wasser..

Man hörte nur das Meer rauschen und den Wind. Die Senioren genossen den Moment sichtbar. Sie schwelgten in Erinnerung .Es war einfach schön, die Zufriedenheit in den Gesichtern zu sehen.

Soooo…. jetzt war es Zeit ins Hotel zurück zu gehen, denn unsere Mägen hörte man knurren. Nachdem wir uns kurz frisch gemacht hatten gingen wir ins Restaurant, wo uns ein toll gedeckter Tisch erwartete.

Satt und zufrieden haben wir uns nach dem Abendessen auf der Terrasse getroffen um auf das schöne Wochenende anzustoßen.

Doch dann merkte man uns an, das wir ins Bett gehörten.

Der nächste Morgen

Nach dem reichhaltigen Frühstück haben wir uns auf den Weg zur Seehund Auffangstation gemacht. Dort angekommen hat es wie aus Eimern geschüttet. Doch Schirme standen für uns bereit, so konnten wir bei der Fütterung zuschauen und blieben dabei trocken. Zu der Fütterung hatte sich ein Mitarbeiter zu uns gesellt und hat uns das System der Auffangstation erläutert. Es sind dort alles freiwillige Mitarbeiter.  Tolle Aktion.

Unsere Gäste hatten einige Fragen die uns der Mitarbeiter bereitwillig erklärt hat.

Der Wettergott war gnädig und ließ die Sonne wieder scheinen, so konnten wir beruhigt nach Rotterdam fahren. Dort haben wir einen schönen Tag verbracht, mit Livemusik und Kirchenbesichtigung.

Wenn ich schon in Holland bin, möchte ich auch ein Matjes Brötchen essen.

Zurück im Hotel haben wir es uns am letzten Abend richtig gut gehen lassen.

Es wurde sich beim Koch für das leckere Essen bedankt.

Es wurde am letzten Abend noch viel erzählt und gelacht, aber es flossen auch bei einigen Gästen Tränen. Eine Seniorin erzählte uns, dass dies ihr schönstes Wochenende seit 3 Jahren war.

Der Sonntag, unser Abreisetag, kam viel zu schnell. Doch wir wollten der Nordsee noch Auf Wiedersehen sagen. Uns trieb ja nichts, wir haben uns die Zeit genommen um Tot ziens (Tschüß) zu sagen. Dort an der Strandbar haben wir es uns noch einmal gemütlich gemacht und  von der Sonne wärmen lassen.

Ziel erreicht…wir haben unsere Gäste glücklich und somit alles richtig gemacht! Uns Mitarbeiter hat das Wochenende sehr berührt und wir würden so eine Reise jederzeit wieder unternehmen.