Nikolausmarkt im vorweihnachtlichen Aachen

Es weihnachtet sehr im Senioren-Park carpe diem Aachen und bald kommt der Nikolaus!
Am 2. Adventswochenende können die Bewohner des Senioren-Parks carpe diem Aachen, deren Angehörige und Freunde auf dem Nikolausmarkt in vielen selbst gemachten und kunstvoll verpackten Lebensmitteln, wie etwa Marmelade, Keksen, Eierlikör, oder kunsthandwerklichen Kleinigkeiten stöbern. Die Marktbuden laden zu Glühwein und Waffeln, sowie Bratwurst und Fritten ein. .
… und für ganz besonders liebe Bewohner und Angehörige wird wohl auch der Nikolaus vorbei schauen!
Der Nikolausmarkt findet am 7.. Dezember von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am 8.Dezember von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr in unserem Innenhof und im Cafe statt.

Wir freuen uns auf Sie!
Die Nikoläuse aus dem Senioren-Park carpe diem Aachen

Wunschbaum – Aktion im Senioren-Park carpe diem Dabringhausen

Weihnachten ist die Zeit, um Kinderwünsche zu erfüllen. Darum ergreifen Sie die Gelegenheit und machen sozialbenachteiligten Kindern eine Freude. Denn was gibt es Schöneres, als funkelnde Kinderaugen, wenn sich deren Wünsche erfüllen.
Im Eingangsbereich des Senioren- Parks  carpe diem Dabringhausen wird dieses Jahr ein Wunschbaum für sozial benachteiligte Kinderaufgestellt.
An diesem hängen ab dem  24.11.2018 Sterne mit Wünschen.
Bis  zum 19.Dezember kann jeder, der einem Kind eine Freude bereiten möchte, sich einen Stern vom Weihnachtsbaum pflücken und das entsprechende Geschenk in der Verwaltung des Senioren- Park carpe diem Dabringhausen; Auf dem Scheid 17; 42929 Wermelskirchen, abgeben. Mit der Wunschbaum-Aktion soll Kindern, deren bisheriges Leben von Entbehrungen – und bei Flüchtlingskindern auch von realen Gefahren gezeichnet ist, zum Weihnachtsfest eine kleine Freude bereitet werden.
Die gesammelten Geschenke werden den Kindern im Café International in Wermelskirchen am 20.12.2018 überreicht.
carpe diem
nutze den Tag….
…..und bringe gemeinsam mit dem Senioren- Park carpe diem Kinderaugen zum Strahlen

Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung und wünschen Ihnen und ihren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit.

St. Martin in der alten Lederfabrik

Die Kinder des benachbarten Fröbel-Kindergartens kamen mit ihren selbstgebastelten Laternen, vorneweg, St.Martin samt Pferd und Bettler und spielten unseren Bewohnern die Geschichte der Mantelteilung vor. Dabei wurde kräftig gesungen.
Wir revanchierten uns mit dem alten „mölmschen Lied „Ssinter Määtes“, das in früheren Zeiten vor Mülheimer Türen gesungen wurde, um Süßigkeiten und Leckereien zu erbitten.
Gemeinsam gestärkt haben wir uns mit warmem Kakao und Keksen.
Auch Erfahrungen wurden ausgetauscht, was früher so in den Beuteln landete, da staunten die Kinder, dass das auch mal ein Stück Blutwurst beim Metzger war. Da favorisieren sie doch die heute übliche Kinderschokolade!

Gemeinsames Pizzabacken

Wenn es draußen langsam aber sicher fröstelnd kalt wird, die Mittagssonne wärmend durch das Küchenfenster scheint und die Adventszeit endlich vor der Tür steht, ist dies die genau richtige Zeit für ein gemeinsames Kochen auf den Wohnbereichen. Das alltagsorientierte Kochangebot für den kalten November-Monat wurde am vergangenen Dienstag mit dem Backen von selbstgemachter Pizza umgesetzt. Ab 10:00 Uhr am Vormittag versammelten sich interessierte Bewohner in den Wohnküchen zum aktiven Vorbereiten von Pizzablechen fürs ganze Haus. Zutaten wurden zurecht geschnitten, Pizza-Böden mit den verschiedenen
Belegen dekoriert und beim Decken des Mittagstisches geholfen. Hierbei entstanden nicht nur Geschichten, beispielsweise wie früher gekocht, gebacken und eingekauft wurde, sondern auch Erinnerung, an die harte Zeit als Bauernfamilie oder als Marktschreier, kamen hierbei auf. Weiter erfreute es die ein oder andere Bewohnerin, den „jungen Mitarbeitern“ zu erklären, wie man richtig kocht oder den ein oder anderen Tipp zu verraten, wie ein perfektes
Mittagessen auszusehen hat. Alltagsorientierung bedeutet, Menschen mit Demenz je nach ihren Ressourcen in hauswirtschaftlichen Aktivitäten aktiv und passiv mit einzubeziehen. So gab es auch einen großen Teil an Bewohnern, der auch einfach nur zuschaute. Laut Aussagen derer, haben sie in ihrem vergangenen Leben genug gekocht und wollen sich heute einfach gerne nur noch verwöhnen lassen. Durch das Kochen in den Küchen der Wohnbereiche, verzeichnete sich in den Fluren ein lockender Duft nach Pizza Salami, Pizza Fungi und nach Pizza Prosciutto. „Der Geruch nach Essen macht Wohnlichkeit aus“, so eine Bewohnerin, die gerne beim Pilze
schneiden half. Das anschließende Pizza-Essen war ein sättigender Erfolg.

Elfter im Elften

Fünf… Vier… Drei… Zwei… Eins… Carpe diem Alaaaaaf. Pünktlich am 11.11. um 11:11 war es wieder so weit. Die Kölsch-Gläser klirrten und die fünfte Jahreszeit zog fröhlich, mit vielen Kölschen Tön über die Korridore des Senioren-Parkes carpe diem Bensberg. Wohlbekannte Lieder, die bei vielen Bewohnern aus Kölle und Umgebung viele positive Kindheits- und Jugenderinnerungen hervorriefen und im bunt dekorierten Ergo-Raum des Sozialen Dienstes für eine tolle Stimmung unter allen Teilnehmern sorgten, wurden tonsicher gesungen. Für einen Gänsehautmoment sorgte zum Abschluss dieser Veranstaltung Willi Ostermanns Evergreen „Heimweh nach Köln“, den die Bewohner gemeinsam sangen. Das war ein sehr angemessener Startschuss für die Karnevalssession.

Das größte Feuer der Stadt

St. Martin. Warm eingepackt und mit selbstgebastelten
Laternen hieß es auch dieses Jahr wieder auf zum St. Martinszug. Unsere Bewohner
schließen sich immer voller Freude der Grundschule Würselen Mitte an um mit den
ganzen Kindern auf der Umzugstrecke Martinslieder zu singen. Viele Erinnerungen
werden geweckt. Am Ende des Zuges wartet das größte Martinsfeuer der Stadt, welches auf dem Platz
vor unserer Einrichtung gezündet wird. Den wohlverdienten Glühwein am Schluss
haben wir dann bei bester Stimmung in und vor unserem Cafè-Restaurant getrunken.

 

„Nacht der Lichter“ in Rommerskirchen

Auch im zweiten Jahr war die vom Haustechniker Herrn Christian Marx organisierte Nacht der Lichter im Innenhof des Senioren-Park wieder ein voller Erfolg.

Am Piano erfreute Herr Alexander Könen die Bewohner, Angehörigen, Gäste und Mitarbeiter mit stimmungsvollen Melodien – passend zu den Lichtinstallationen, vielen Kerzen und heißem Winterpunsch!

Bücherherbst im Senioren-Park carpe diem Minden

Auch in diesem Jahr lud der Senioren-Park carpe diem Minden zu einem gemütlichen Herbstnachmittag mit litaerarischer Kost ein. Alexander Schlischewsky (Sprecher und Sänger) und Frau Hartmann von der Christlichen Büpcherstube Hille wechselten sich mit Vorträgen und Buchvorstellungen ab, so dass es ein interessanter und unterhaltsamer Nachmittag wurde.

Der Büchertisch der christlichen Bücherstube lud in den Pausen zum Stöbern und Kaufen von Büchern, Kalendern und kleinen Geschenken ein.

,, Steinhuder Meer und mehr“ Bilderausstellung im Senioren-Park carpe diem in Minden

Nach dem Erfolg im letzten Jahr, freuen wir uns über eine neue Ausstellung der Portaner Künstlerin Gerhild Schlischewsky.

Die Ausstellung wurde am 11. November im Rahmen eines Sektempfanges durch unsere Einrichtungsleitung Frau Astrid Müller eröffnet und wird bis zum 6. Januar bei uns zu sehen sein. Die Ausstellung zeigt Werke aus Steinhude, aber auch viele Ansichten aus dem nahen Porta Westfalica.

 

Aktiv in der Natur

Die Beschäftigung unserer Bewohner und Mitarbeiter der letzten Jahre im Garten des Senioren-Parks
carpe diem Würselen, haben sich in diesem Jahr bei der sommerlichen Hitze
ausgezahlt. Das Ziel einen Naturgarten für viele verschiedene Blumen anzulegen
und damit den so wichtigen Bienen und Hummeln eine Nahrungsquelle zu geben, wurde
erreicht. In verschiedenen Ecken unseres
Gartens blühten verschiedene Arten von
Sommerblumen, die die Gelegenheit vom letzten Jahr wahrgenommen haben und sich
selber aussäten. Natürlich haben wir auch verschiedene Saaten jetzt wieder von
den vertrockneten Blühten abgenommen um im nächsten Frühjahr den Naturgarten zu
erweitern und somit weitere bunte Blüten bestaunen zu können.

Aber nicht nur Blumen waren in verschiedene Farben zu sehen. Unsere Ernte von Bohnen, Tomaten, Kartoffeln, Kräutern, Beeren
und Kürbissen war in dieser Saison sehr ertragreich. Selbstverständlich wurden die verschiedenen Ernten gemeinsam mit
den Bewohnern zu leckerem Mahlzeiten verarbeitet und zum Erntedankfest gab es, wie in den letzten
Jahren, unsere traditionelle Kürbissuppe.

Neben der spannenden
Gartenarbeit wurde aber auch das verweilen, feiern und genießen im heimischen
Garten nicht vernachlässigt und wir freuen uns schon jetzt auf den Frühling.