Archiv der Kategorie: Würselen

Das größte Feuer der Stadt

St. Martin. Warm eingepackt und mit selbstgebastelten
Laternen hieß es auch dieses Jahr wieder auf zum St. Martinszug. Unsere Bewohner
schließen sich immer voller Freude der Grundschule Würselen Mitte an um mit den
ganzen Kindern auf der Umzugstrecke Martinslieder zu singen. Viele Erinnerungen
werden geweckt. Am Ende des Zuges wartet das größte Martinsfeuer der Stadt, welches auf dem Platz
vor unserer Einrichtung gezündet wird. Den wohlverdienten Glühwein am Schluss
haben wir dann bei bester Stimmung in und vor unserem Cafè-Restaurant getrunken.

 

Aktiv in der Natur

Die Beschäftigung unserer Bewohner und Mitarbeiter der letzten Jahre im Garten des Senioren-Parks
carpe diem Würselen, haben sich in diesem Jahr bei der sommerlichen Hitze
ausgezahlt. Das Ziel einen Naturgarten für viele verschiedene Blumen anzulegen
und damit den so wichtigen Bienen und Hummeln eine Nahrungsquelle zu geben, wurde
erreicht. In verschiedenen Ecken unseres
Gartens blühten verschiedene Arten von
Sommerblumen, die die Gelegenheit vom letzten Jahr wahrgenommen haben und sich
selber aussäten. Natürlich haben wir auch verschiedene Saaten jetzt wieder von
den vertrockneten Blühten abgenommen um im nächsten Frühjahr den Naturgarten zu
erweitern und somit weitere bunte Blüten bestaunen zu können.

Aber nicht nur Blumen waren in verschiedene Farben zu sehen. Unsere Ernte von Bohnen, Tomaten, Kartoffeln, Kräutern, Beeren
und Kürbissen war in dieser Saison sehr ertragreich. Selbstverständlich wurden die verschiedenen Ernten gemeinsam mit
den Bewohnern zu leckerem Mahlzeiten verarbeitet und zum Erntedankfest gab es, wie in den letzten
Jahren, unsere traditionelle Kürbissuppe.

Neben der spannenden
Gartenarbeit wurde aber auch das verweilen, feiern und genießen im heimischen
Garten nicht vernachlässigt und wir freuen uns schon jetzt auf den Frühling.

Andacht zu Allerheiligen

In jedem Jahr veranstalten die Kollegen vom Betreuungsteam eine Andacht zum 01.11.2018 für unsere verstorbenen Bewohner des vergangenen Jahres. Für jeden einzelnen wird an diesem Vormittag eine Kerze angezündet, um an ihn zu erinnern.

Die Tochter einer verstorbenen Bewohnerin schickte uns folgende Mail. Sie schrieb mit herzlichen Worten, was viele Angehörige beschäftigt, bevor sie sich dazu entscheiden, einen nahestehenden Menschen in unsere Einrichtung zu geben. Wir bedanken uns für so viele nette Worte:

Liebe Daniela, liebe Sarah,

auf diesem Wege möchte ich mich für die
gesprochenen und geschriebenen Worte, sowie die
Fotos bedanken. Die Sterne werde ich im Frühjahr sähen. Das war eine sehr
schöne und persönliche Gedenkandacht. Habt Ihr toll gemacht. 

Da es im Leben für alles eine Zeit gibt, möchte ich
mich heute nach einiger Zeit auch für Eure Karte zum Tod meiner Mutter bei Euch
und der Wohnküche 5 bedanken. Es ist mir schwer gefallen sie in professionelle
Hände zu geben, auch durch die Demenz Abschied von meiner Mutter zu nehmen, wie
ich sie kannte und dann der Tod, der schwerste Abschied in seiner Endgültigkeit unfassbar.

Es fällt mir schwer zu begreifen, dass sie nicht mehr da ist. Die Trauer wird bleiben, doch mit der Zeit wird sie sich wandeln und ich bin dankbar für jeden kostbaren Augenblick. Ich hoffe, wie beim kleinen Dachs, das es eine Zeit gibt in der die schönen Erinnerungen überwiegen.

[…]

Herzlichst 
Irene

Sommerfest in Würselen

Am 07 Juli war es mal wieder soweit und wir feierten bei leckerem Gegrillten und frischen Waffeln unser Sommerfest in Würselen.
Von morgens 11.00 Uhr bis am frühen Abend haben  Bewohner , Angehörige und Besucher die tolle Stimmung auf der Terrasse vom Cafe Vier Jahreszeiten mit flotter Musik genossen
Besonderen Anklang fand unser Basar, zum 5. Mal konnten wir unseren Gästen verschiedene Kleinigkeiten präsentieren, die von den Bewohnern gezaubert wurden. Es ist immer wieder erstaunlich was die Senioren zaubern.
In diesem Jahr wurden auch verschiedene „ Leckereien“  und“ Nützliches“ aus unserem Garten gezaubert.
Wobei das Kräuter-Öl & der Kräuter-Essig sehr schnell die Besitzer gewechselt haben.
Die Blumenbomben waren für viele am Basar-Stand ein besonderes Highlight, denn die Idee dazu hat viel Raum zum erzählen gegeben.
Die Bomben sollen überall dort geschmissen werden, wo es Blumen blühen soll.
Die Einnahmen werden wie immer dem Verein „ Wir in Würselen e.v.“ überreicht, damit jedes Kind in Würselen eine warme Mahlzeit hat.
Das ist auch wie in den vergangenen Jahren Grund genug unser Sommerfest mit einem Basar Stand zu bereichern.

Ausflug zum CHIO

Am 20.07.2018 war es wieder soweit und wir besuchten bei sommerlichen Temperaturen das Weltfest des Pferdes CHIO in Aachen. Nach reichlich Sonnencreme und Verteilung der Sonnenhüte ging es los ins Reitstadion. Auf dem Weg zum Turnierplatz gab es viel zu sehen und erleben. Den Dreh am Glücksrad ließen sich unsere Bewohner natürlich nicht entgehen. Zur Mittagzeit gab es die erste Stärkung mit Kartoffelsalat und Würstchen, was die Kollegen aus der Küche für uns reichlich eingepackt haben. Im Schattenplatz schauten wir dann, mit einem leckeren Eis in der Hand, gespannt dem Turnier Springen zu und traten danach den Heimweg an.  Zurück im Carpe Diem gab es viel zu Erzählen . Besonders erfreut waren die Senioren darüber das uns die stellvertretende PDL begleitet hat. Die Bewohner und unser Team von der Betreuung sind dabei zum Entschluss gekommen, dass wir nächstes Jahr wieder dabei sind.

Irische Klänge beim Sommerfest

Im August war es wieder soweit und unsere jährliche Sommer-Party fand im Innenhof mit der sympathischen Band Fragil Matt statt. Die irischen Klänge wirkten scheinbar zunächst etwas befremdlich für unsere Bewohner. Doch diese Wirkung hielt nicht lange an. Die drei Künstler der Band schafften es mit verschiedenen Klatsch-Rhythmen die Senioren in ihren Bann zu ziehen. Da dies natürlich nicht immer sofort funktionierte, blieben die Lacher auf den Bänken nicht aus. Selbst zu schnelleren Melodien wurde ein Tänzchen auf der Wiese gewagt. Leider muss man aufhören, wenn es am schönsten ist und wir bedanken uns für eine schöne, gemütliche und lustige Sommer-Party in unserem Garten.

Rollstuhl-Wandertag

Seit 21 Jahren wird bei uns im Grenzgebiet ein Rollstuhl-Wandertag organisiert.
Am Anfang waren es nur 2 Menschen aus Deutschland und Holland die sich zum Wandern mit ihren Rollstühlen getroffen haben. Aus diesem Treffen wurde eine große Idee
gesponnen. Nämlich mehr Menschen im Rollstuhl dazu einzuladen um die Natur und Eurode mit den Rollstühlen zu entdecken.
Im August haben wir uns den Organisatoren angeschlossen und waren ein Teil von dieser Idee. Es war einfach nur wunderschön!
Weit über 100 Teilnehmer sind gewandert. Auf halber Strecke warteten Mitarbeiter von einem Sanitätshaus um die Rollstühle nach dem ersten Stück Wanderweg zu kontrollieren.
Am Ziel angekommen durften wir an einem großen Tisch Platz nehmen und konnten noch mal hautnah erleben, was die Organisatoren auf die Beine gestellt haben.
Wir wurden bedient mit leckerem Mittagessen und später mit einem leckeren Stück Kuchen. Zum Rahmenprogramm konnten wir einen Zauberer und eine Tanzgruppe bewundern.
Die Musik in den Pausen lud uns zum singen und schunkeln ein. Selbst bei der Tombola konnten einige von uns kleine Preise gewinnen.
Ein großes Dankeschön an die Truppe vom Eurode-Wandertag- Wir kommen gerne nächstes Jahr wieder.

Wir besuchen das Weltfest des Pferdesports – den CHIO

Auch in diesem Jahr besuchten wir wieder das große Reitturnier in Aachen, den CHIO. Die Freude war groß und so fuhren wir am Freitag in die Soers nach Aachen.

Zunächst schlenderten wir über das Gelände schauten und einige Kutschen an und gelangten schließlich in große Reitstadion.
Dort fand grade der große Preis von Nordrhein-Westfahlen statt. Von unseren Plätzen hatten wir eine gute Sicht auf das Geschehen und konnten die Reiter sehen, die wir bislang nur aus dem Fernsehen kannten. Zum Ende gab es noch ein besonderes Highlight. Die Aachener Reiterstaffel stand am Ausgang und wir durften die Pferde streicheln. Das war für einige Bewohner eine ganz besondere Erfahrung, sie hatten noch nie ein Pferd angefasst. Glücklich und zufrieden machten wir uns dann auf den Heimweg. Aber nächstes Jahr, kommen wir bestimmt wieder.

Buntes treiben in Würselen – unser Sommerfest

Letzten Samstag war es wieder Zeit für unser Sommerfest.
Mit Spannung und Vorfreude wurde auf diesen Tag hingearbeitet. Die Leckereien vom Grill und die tolle Musik im Hintergrund luden zum verweilen auf unserer Terrasse vom Restaurant Vier Jahreszeiten ein.
Die Coverband spielte viele Oldies und rockten die Herzen der Bewohner & Gäste.
Zum Ende hin waren die Zuhörer sich sehr schnell einer Meinung und forderten wie in Jugendzeiten lautstark eine Zugabe der Musiker. Als diese dann kam, war der Jubel noch größer.
Das Sommerfest unseres Senioren-Parks carpe diem Würselen bedeutet auch wieder Zeit für unseren Sommerbasar.
Um 11.00 Uhr war alles ausgepackt und zum Verkauf bereit. Die Stammkunden pirschten schon vorher um uns herum und schauten genau was wir dieses Jahr wieder für tolle Dinge gezaubert haben.  Da wir uns zum Motto gemacht haben alte Sachen neu zu gestalten ist die Neugier der Bewohner und Gäste doppelt so groß, denn Recycling Basteln ist schon etwas Besonders.
Natürlich gab es auch wieder Eingekochtes und andere süße Versuchungen.
Wir bemühen uns viele Bewohner in der Herstellung und Gestaltung  für den Basar mit einzubeziehen, oft arbeiten viele verschiedene Hände an einer Sache bis diese fertig ist.
Der Erlös der Einnahmen wird an einen ortsansässigen Verein „ Wir in Würselen ev.“ gespendet. Der verein setzt sich dafür ein, dass Schulkinder jeden Tag eine Mahlzeit haben.
Übrigens ist nach dem Basar auch vor dem Basar und die Weihnachtszeit kommt bestimmt.

Mittendrin statt nur dabei!

Bei schönem Wetter herrscht in unserem Garten ein reges Treiben und die Terrasse lädt die Bewohner & Angehörige zum verweilen ein.

Wenige Bewohner können aus gesundheitlichen Gründen zurzeit nicht in den Rollstuhl mobilisiert werden. Damit alle die warmen Sonnenstrahlen nutzen können, werden kurzerhand die Betten von unserem Betreuungsteam auf die Terrasse geschoben.
Isolation wird vermieden und mit dem schönen Duft von Kräutern und blühenden Jasmin ist die Sonne auf der Haut angenehm.
Wenn im Hintergrund die Mitbewohner fröhliche Lieder singen, ist man beim geselligen Leben nicht nur dabei sondern mittendrin