Archiv der Kategorie: Jüchen

Vernissage Querblick im Senioren-Park carpe diem Jüchen

Am Donnerstag dem 24.11.2016 wurde um 18.30 Uhr im Senioren-Park carpe diem in Jüchen eine Kunstausstellung mit dem Titel ‚QUERBLICK‚ eröffnet.

Gezeigt wurden Bilder der Kursabsolventen aus den Malkursen beim Familienbildungswerk der Generationen in Grevenbroich.rede-2

Zur Begrüßung sprachen der Einrichtungsleiter, Herr Christian Schimmelpfennig sowie die Dozentin und Kursleiterin, Ursula Schachschneider, einführende Worte, woraufhin die Besucher der Vernissage anschließend ein angemessener Sektempfang sowie ein exklusives Finger Food aus dem hauseigenen Restaurant „Vier Jahreszeiten“ und die Möglichkeit, sich mit den Künstlern auszutauschen, erwartete.

ritter-peitz-gies-vernissage koenings-und-stapels essen peper-vernissage

Die Ausstellung präsentiert ausgewählte Exponate sowie anschauliche Bilder, welche bei interessierten Besuchern sowie Bewohnern zu tiefgründigen Diskussionen auf die Frage „Was ist Kunst?“ anregte.

Die verschiedenen Facetten der Kunst und die Gestaltung derer, innerhalb der unterschiedlichen kulturellen Aspekte  gaben den Bewohnern einen ganz neuen Einblick.

Auf die zentrale Frage „Was ist Kunst?“ konnten die Besucher so im Rahmen der Ausstellung ihre eigene, ganz persönliche Antwort finden und untereinander kommunizieren.

Bis zum 20. Januar 2017 haben Besucher noch die Möglichkeit, die Ausstellung „QUERBLICK“ im Senioren-Park carpe diem in Jüchen zu besuchen und zu erleben, wie vielfältig sich die Auseinandersetzung mit dem Thema Kunst gestaltet. Wenn auch Sie sich die Frage, was Kunst bedeutet, beantworten möchten oder Ihr Interesse geweckt wurde, freuen wir uns über Ihren Besuch im Senioren-Park carpe diem in Jüchen.

 

Erste Modenschau im Senioren-Park carpe diem, Jüchen

Mode ist keine Frage des Alters! Mode ist Lebensqualität und macht Spaß!

Unter diesem Motto fand am 9. Oktober 2016 die erste Modenschau im Senioren-Park carpe diem statt.

dscn0214Bereits bei Eintritt in unser Haus wurden die Gäste mit einem kühlen Glas Sekt empfangen. Die Bewohner und ihre Angehörigen hatten vor dem eigentlichen Event die Möglichkeit einen Blick auf die neuste Kollektion zu werfen, die aufwändig in unserem Foyer präsentiert wurde. Unter der kompetenten Fachberatung der Familie Hurtz (Modemobil Hurtz) führten die Models – ausnahmslos Bewohner unseres Hauses – in unserem Restaurant „Vier Jahreszeiten“ aktuelle Mode und Accessoires vor.

Während der Darbietung zogen die Vorführdamen und -herren bewundernde Blicken der zahlreichen Teilnehmer auf sich. Gangsicher wurden Pullover, attraktive Jacken und Hosen in den aktuellen Farben präsentiert. Das Publikum belohnte den Auftritt mit vielfachem Applaus.

Als Dankeschön für die tolle Leistung erhielt jedes Model eine Urkunde sowie einen Blumenstrauß.

Ein Einkaufserlebnis der besonderen Art und ein außergewöhnlicher Nachmittag, der mit Sicherheit im kommenden Jahr wiederholt wird!

Senioren-Park Jüchen auf Safari!

dscn0122

Am 17. September 2016 besuchten wir mit unseren Bewohnern den weitläufigen Brückenkopf-Park in Jülich. Mehr als 400 Tiere, unterteilt in 98 Tierarten, begeisterten die Bewohner. Die Artenvielfalt reichte dabei von der winzig kleinen Blattschneiderameise bis zum majestätischen Rothirsch.
Die Bewohner gewannen bei einer exklusiven Erlebnisführung durch den Park sowohl einen Einblick in die einheimische Tierwelt, als auch in die der Exoten aus fremden Kontinenten. Ziegen und Ponys ließen sich ausgiebig streicheln und die Erdmännchen zeigten ihre faszinierenden Höhlenbauten. Zahlreiche Vogelarten und ein faszinierender Reptilienwagen rundeten die Reise durch die Welt der Tiere ab.

dscn0111 dscn0096
Als besonderes Highlight konnten unsere Bewohner am Ende ihres Rundgangs durch den Brückenkopf-Park an einer ganz privaten Fütterung der Esel teilnehmen. Hierbei erfreuten sich die Bewohner nicht nur daran die Esel füttern zu dürfen, sondern trauten sich nach einer Weile des ganz persönlichen Kennenlernens sogar die kleineren Esel ein Stück spazieren zu führen.
Noch während des Besuchs wünschten sich die Bewohner, auch im nächsten Sommer, die vielfältige Tierwelt und Natur mit allem Sinnen erleben zu dürfen.

Es blüht im Senioren-Park carpe diem Jüchen!

Am 06.September 2016 fand in unserem Hause erstmalig ein fachkompetenter Workshop zum Thema „Kreatives Gestalten mit Blumen“ statt.
Dieser Workshop wurde in Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Jüchen realisiert.

dscn0067

Die Mitarbeiterinnen des Blumenfachgeschäfts Wallrafen-Wendelin, aus Jüchen-Hochneukirch, faszinierten die Bewohner mit ausgefallenen Blumengestecken und vielen Dekorationsmöglichkeiten für jede Jahreszeit. Unter dem Motto „Wir verschönern unseren Wohnbereich und unsere Wohnungen“, konnten die Bewohner, unter floristischer Anleitung, ihre Wohnungen auf ihre persönlich individuelle Art und Weise, durch vielerlei Blumengestecke, schmücken und dekorieren.
Herr Liedmann und sein Team von der Bürgerstiftung Jüchen unterstützten das Blumenevent tatkräftig und kamen den Bitten der Bewohner, nach Fotos mit ihren fertig gestellten Blumengestecken kaum hinterher. Die Bewohner kreierten rund zwei Stunden voller Begeisterung stilvolle Tischdekorationen, verspielte Tür- oder Fensterkränze oder romantische Blumensträuße sowie vielerlei farbenfrohen Blumenschmuck für ihr Zuhause und zum Verschenken an Ihre Familien oder Freunde.

dscn0048
dscn0057 dscn0034 dscn0047

Die Ideen der Bewohner ergaben kreative Blumenwerke in den buntesten Farben, welche sie voller Freude und Stolz, im Anschluss an den Workshop, ihren Mitbewohnern sowie den Mitarbeitern des Senioren-Parks präsentierten.
Der Blumenworkshop war für die Bewohner ein blumiges Erlebnis, auf dessen baldige Wiederholung sie sich sehr freuen.

Gitarrist Daniel März zu Gast im Senioren-Park carpe diem in Jüchen

Senioren-Park carpe diem Jüchen I September 2015

news_bild1

Am vergangenen Samstag war der bekannte Gitarrist Daniel März zu gast im Senioren-Park
carpe diem in Jüchen. Der erst kürzlich mit dem „Deutschen Bürgerpreis“ in der Kategorie
„Unter 21“ ausgezeichnete Gitarrist spielte den Bewohnerinnen und Bewohnern im hauseigenen Café-Restaurant „Vier Jahreszeiten“ ein ca. 90 minütiges Konzert und begeisterte damit seine Zuhörer. Ein Großer Dank gilt in diesem Zusammenhang der Bürgerstiftung Jüchen,
vertreten durch die Vorstandsmitglieder Jürgen Liedmann, Dr. Georg Assmann und Manfred Ridderbusch. Diese hat unseren Bewohnern das Konzert mit Daniel März ermöglicht und so
für einen nicht alltäglichen Programmpunkt im Senioren-Park carpe diem gesorgt.

Die Seniorinnen und Senioren waren begeistert und würden sich über eine Wiederholung einer solchen Veranstaltung im nächsten Jahr sehr freuen.

news_bild2

Festliches Aufstellen unseres Maibaums

Festliches Aufstellen unseres Maibaums am 30. April 2015 und das
diesjährige Platzkonzert am 09.05.2015 im Senioren-Park carpe diem Jüchen.

Am Freitag, dem 30. April 2015 wurde mit tatkräftiger Unterstützung der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft, Garzweiler in einem feierlichen Akt und einem bunten Rahmenprogramm unser diesjähriger Maibaum aufgestellt.

Bereits zu Beginn der Woche wurden unsere Bewohner in mehreren Aktionen in das Programm sowie die Beschmückung eingebunden. Voller Eifer wurden hunderte Rosen aus buntem Kreppmaterial gedreht, farbige Bänder gebunden und Liedgut einstudiert.

IMG_1033      IMG_1058

Um 16:30 Uhr war es endlich soweit: Die Bewohner schmückten den rund sechs Meter hohen Stamm samt der zwei Meter hohen Tanne festlich mit dem eigens kreierten Dekorationsmaterial. Unter dem Beifall der Anwesenden wurde der Baum von den Schützen aufgerichtet. Der Bewohnerchor begeisterte anschließend Allesamt mit klassischen Mailiedern.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Im Restaurant „Vier Jahreszeiten“ sowie auf der Außenanlage, wurden Würstchen im Schlafrock und Kaltgetränke gereicht.

Die Feier ist noch lange nicht vorbei…

…am Samstag, dem 9. Mai 2015 fand aus Anlass des diesjährigen Schützenfestes erneut das Platzkonzert auf dem Außengelände des Senioren-Parks in Jüchen statt.

Bei dieser Gelegenheit wollen wir es nicht versäumen, uns herzlich für die Unterstützung von Brudermeister Dieter Königs der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft zu bedanken.

IMG_1122

Frühzeitig versammelten sich die Musikliebhaber auf dem Vorplatz, um einen Sitzplatze mit guter Sicht auf das Geschehen zu erlangen. Bei strahlendem Sonnenschein begeisterte die rund dreißig-Mann-Starke „Jägerkapelle-Hochneukirch“ nicht nur die Bewohner unseres Senioren-Parks. Rasch füllte sich der Vorplatz sowohl mit Angehörigen als auch mit Personen der unmittelbaren Nachbarschaft, um den Klängen der Musiker zu lauschen. Zu Klassikern wie das von Georg Friedrich Händel komponierte Werk „Tochter Zion“ oder Johann Strauss Radetzky-Marsch wippten und bewegten sich die Menschen im Rhythmus. Hier wurden viele Erinnerungen aus früheren Zeiten wach.

Bei erfrischenden Kaltgetränken stieg die Stimmung aller Teilnehmer und rundete somit einen perfekten Nachmittag ab.

Kreativkurs mit Blumen Neuenhaus

Senioren-Park carpe diem Jüchen

Kreativkurs_1     Kreativkurs_2

Am 27. April 2015 fand in unserem Hause zum ersten Mal ein professioneller Kreativkurs statt. Frau Lydia Meuter, Inhaberin des Blumenfachgeschäfts Neuenhaus hier aus Jüchen, begeisterte die Bewohner mit ihren Ideen und Inspirationen.

Unter dem Motto „Feines und Schönes für Ihr Zuhause“ konnten die Bewohner unter floristischer Anleitung ihre eigene Wohndekoration herstellen.

Bei Kaffee und Gebäck wurden lebhafte Fensterdekorationen, individuelle Türkränze und farbenprächtige Gestecke kreiert. Das Repertoire umfasste Dekorationsmaterialien, Gräser und Blumensorten von zartgelb bis intensiv leuchtendes rot und violett.

Stolz präsentierten die Bewohner ihre üppig gestalteten Werke. Am Ende des Nachmittags waren sich alle Teilnehmer einig: Diese Veranstaltung muss wiederholt werden! Geplant sind weitere Termine im Herbst und zur Adventszeit.

Bei Carpe Diem in Garzweiler: Pferde und Kinder bewegten die Senioren

TOP Kurier Jüchen 22.10.2014

Stessen. Kinder des Montessorikinderhauses Famibenzentrum aus Stessen besuchten mit den Pferden von Hof „Patch of Heaven“ die Bewohner des Seniorenheims Carpe Diem in Garzweiler.

Die Bewohner des Seniorenheims Carpe Diem ließen sich im wahrsten Sinne des Wortes von den Pferden bewegen.

Die Bewohner des Seniorenheims Carpe Diem ließen sich im wahrsten Sinne des Wortes von den Pferden bewegen.

Spätestens als die beiden Quarterhorses Big steps Peggy und Shades of Dream im Hof des Seniorenheimes ankamen, kamen die Senioren nach und nach in Bewegung. Senioren in Rollstühlen und Rollatoren umringten Pferde und Kinder. Eine Dame kam zögernd in die Nähe der Pferde, sie hatte Angst, noch nie hat sie sich getraut ein Pferd anzufassen. Nur zehn Minuten später streichelte sie Peggy über die Nase und wagte es kurz darauf, gemeinsam mit anderen Senioren sie überall zu streicheln.

Eine andere, die eigentlich ihre Arme nicht mehr heben kann, streckt plötzlich den Arm nach dem Pferd aus. Alle Umstehenden sind bewegt von so viel Bewegung, die plötzlich geschieht. Auch innerlich kamen Dinge in Bewegung. Einern älteren Herrn fallen seine ersten Reiterfahrungen als Kind wieder ein.

Eine ältere Dame genoss das weiche, warme Maul des Pferdes, welches mit seinem regelmäßigen Atem ihre Hand erwärmt. Ein Herr erzählt von seinen 20 Haflingern, welche er früher versorgt hatte Einige erkundigten sich wissbegierig nach der Haltung der Pferde. Die Kinder staunten nicht schlecht als ein älterer Herr ihnen erzählte, dass er schon 80 Jahre Pferdeerfahrung hat. Er erklärte den Kindern, dass er mit 12 Jahren angefangen hat zu reiten und er jetzt 92 Jahre alt ist. Die Kinder interessierten sich sehr dafür wie die Senioren wohnen und wünschten sich einmal das Seniorenheim zu besichtigen. Von den Betreuern wurden die Kinder mit warmen Kakao bewirtet und es fanden sehr bewegende Gespräche zwischen Senioren und Kinder statt. In Kooperation mit dem Montessorikinderhaus-Familienzentrum werden noch weitere Kontakte stattfinden, darüber sind sich alle Beteiligten nach diesem Besuch einig. Besuche von Pferden in Seniorenheimen bewirken unter anderem Abwechslung und Vorfreude:

  • eine Steigerung der Kontakt und Kommunikationsfähigkeit
  • eine Stärkung des Gemeinschaftsgefühls
  • die Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Nähe, Körperkontakt und Intimität im weitesten Sinne
  • Beruhigung und Entspannung
  • die Anregung der Erinnerung und Verbesserung der Gedächtnisleistung
  • Erweiterung des Lebensraumes
  • Unterstützung der körperlichen Mobilität
  • ganzheitliche Sinneswahrnehmung {visuell, auditiv, taktil, kinästhetisch und olfaktorisch.

Pferde bei Demenz-Therapie im Einsatz

NGZ Jüchen von Karin Verhoeven
Im Senioren-Park „Carpe diem“ waren zwei Therapiepferde begehrte Gäste. Rasch schwand die Distanz zwischen den Senioren und den großen Tieren – Streicheln war durchaus erwünscht. Dabei wurden Erinnerungen und Gefühle wach.

Ein schöner Augen-Blick zwischen Mann und Pferd: lrmfried Klaus (92) streichelt eines der beiden Therapiepferde, die im Senioren-Park „Carpe diem" zu Gast waren.  Foto: ON

Ein schöner Augen-Blick zwischen Mann und Pferd: lrmfried Klaus (92) streichelt eines der beiden Therapiepferde, die im Senioren-Park „Carpe diem“ zu Gast waren.
Foto: ON

JÜCHEN: Ungewöhnliche Fortbewegungsmittel vor dem Seniorenpark

„Carpe diem“ in Garzweiler: Statt Autos oder Rollatoren sind dort „Big steps Peggy“ und „Shades of Dream“ geparkt. Beide sind geduldige Therapiepferde vom Hof „Patch ofHeaven“, mit dem das Familienzentrum Montessori-Kinderhaus in Stessen kooperiert. Fünf Kinder besuchten jetzt erstmals die teilweise dementen Senioren, stellten ihnen die gescheckte Peggy und die braune Shades vor. Streicheln war ausdrücklich erwünscht – und bereits nach kurzer Zeit verloren die Älteren ihre Scheu vor den großen Tieren. „Die Fünfjährigen haben unsere Senioren an die Pferde herangeführt“, schildert Renate Franklin, eine der beiden Ergotherapeutinnen im „Carpe diem“. „Unsere Bewohner haben so viel Vertrauen gefasst, dass sie sich sogar trauten, die Tiere zu streicheln.“ Das Montessori-Kinderhaus startete mit diesem ersten Besuch ein neues Projekt. „Zum ersten Mal waren Kinder vom Kinderhaus bei uns zu Besuch“, sagt Christian Schimmelpfennig, Leiter der Einrichtung in Garzweiler. „Es war ein harmonisches Geben und Nehmen von einer Generation zur anderen.“

Laura, Hanna und Emma (alle fünf Jahre alt) waren mit ihren Erzieherinnen Birgit Pasovantis und Johanna Holt nach Garzweiler gekommen – mitgebacht hatten sie die geduldigen Therapiepferde vom Hof „Patch of heaven“. Bereits seit acht Jahren besteht die Kooperation zwischen dem Hof und dem Stessener Familienzentrum. Geboten wird Frühförderung mit ganzheitliche Begegnungen zwischen Kindern, Familien und Pferden. „Wichtig ist nicht der Aspekt des Reitens, sondern der Beziehungsaufbau, Integration und der Aufbau von Vertrauen“, so Birgit Pasovantis.

Als die beiden großen Tiere auf den Hof kamen, kamen auch die Senioren in Bewegung: 25 von ihnen, teils im Rollstuhl, teils mit Rollator, teils dementiell erkrankt, umringten die Pferde. Darunter auch Wilhelmine Pesch und Siegfried Rudolph (beide 78). Sie hatten es sich nicht nehmen lassen, die Mädchen und die Pferde zu begrü.en: „Die Kinder haben viel Wissenswertes über Pferde erzählt“, schildern beide. Sie konnten auch sehen, dass Pferde sogar die Mundwinkel heben, wenn ein Mensch zu ihnen freundlich ist. Was Ergotherapeutin Renate Franken erstaunt: „Unser 90-jähriger Bewohner Paul Odenkirchen spricht seit dem Besuch wieder und er tanzt sogar – dabei hat er überhaupt nicht mehr sprechen können.

Auch für den Nachwuchs brachte dieses Treffen zahlreiche neue Eindrücke: Er staunte nicht schlecht, als ein älterer Herr erzählte, dass er bereits 80 Jahre Erfahrung mit Pferden besitze – er hatte bereits im Alter von zwölf Jahren angefangen zu reiten und jetzt ist er 92 Jahre alt. Zudem nutzten sie die Chance, einmal die Senioren-Einrichtung kennenzulernen und ließen sich interessiert die gesamte Anlage zeigen. Was sich Christoph Schimmelpfennig nun gut vorstellen kann: Vielleicht können in Zukunft auch Bewohner des Seniorenparks „Carpe diem“ einmal das Familienzentrum in Stessen besuchen oder sogar einen Blick in den Pferdestall werfen. Angst vor großen Tieren haben sie ja nicht mehr- dank „Peggy“ und „Shades ofDream“.