Archiv der Kategorie: Bensberg

Sektfrühstück in Bensberg

Einen behaglichen Vormittag verbrachten die Bewohner des Wohnbereiches III kürzlich in den Wohnküchen der Etage. Während eines liebevoll vorbereiteten Sektfrühstückes des Sozialen Dienstes verbreitete sich der Geruch von frisch gebrühtem Kaffee und köstlichem Rührei rasch in den herbstlich dekorierten Räumen. Auch eine leckere Tomate-Mozarella Zubereitung ließen sich die Bewohner sichtlich munden. Die Teilnehmer empfanden die Atmosphäre als sehr genussvoll für alle Sinne. Amüsante Gespräche rundeten diesen hervorragenden Start in den Tag ab.

Sommerfest in Bensberg

Die Mitarbeiter und Bewohner des Senioren-Parks carpe diem Bensberg können auf ein vergnügliches Sommerfest mit hervorragendem Hochsommerwetter zurückblicken.

Ein besonderer Nachmittag im Juli brachte sie in den Trubel eines bunten Jahrmarktes, der mit vielen liebevoll gestalteten Attraktionen aufwartete. So konnten alle Interessierten ihr Glück beim Dosen werfen, Enten angeln oder „Nägel kloppen“ versuchen. An einem Süßigkeiten Stand kamen Naschkatzen auf ihre Kosten und konnten sich, wie früher, eigene Bonbontütchen zusammenstellen lassen, oder das Erzeugnis eines Schokobrunnens genießen. Beim Glücksradstand warteten viele attraktive Preise auf die Gewinner. Sehr amüsant war eine für das Fest vorbereitete Tanzeinlage. Bei Trude Herrs bekanntem Schlager „Ich will keine Schokolade“ begaben sich einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter lautem Gelächter, kreativ kostümiert, in die Rolle des anderen Geschlechtes. Leckeres Grillfleisch, kühle Getränke und Slush-Eis durften bei der Witterung nicht fehlen und erfreuten Gaumen draußen auf der Terrasse oder im bunt hergerichteten Saal des Restaurants „Vier Jahreszeiten.“ Ein Saxophon-Konzert rundete dieses kurzweilige Sommerfest ab und lud zum Mitsingen und auch zu spontanen Tänzen ein.

weitere 22 Betreute Wohnungen für den Senioren-Park carpe diem Bensberg

Zweiter Spatenstich in Bensberg

– Erweiterungsbau des Betreuten Wohnens im Senioren-Parks carpe diem Bensberg-

Am 08. Juni 2017 fand der obligatorische Spatenstich statt. Bürgermeister Lutz Urbach und Geschäftsführender Gesellschafter Jan C. Schreiter wurden, u.a., von Hans Hermes von der BAV, Christoph Pieper von Synarchitekten und der stellvertretenden Einrichtungsleiterin Natalia Böß unter dem Beifall der geladenen Gäste tatkräftig unterstützt.

Im Anschluss gab es bei Erfrischungen und Köstlichkeiten vom Buffet bereits erste Beratungsgespräche.

Wir wünschen gutes Gelingen und freuen uns auf weitere 22 Wohnungen!

Gesundheitsaktionstag

 

Ein Tag im Zeichen der Gesundheit bot sich unlängst den Mitarbeitern auf dem Gesundheitsaktionstag, der von der AOK in Kooperation mit dem Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) im Restaurant „Vier Jahreszeiten“ des Senioren-Parks carpe diem Bensberg durchgeführt wurde.

An verschiedenen Stationen konnten sich alle Interessierten praxisnah über verschiedene Aspekte der Gesundheit informieren und passende Übungen durchführen. Im Rahmen der Aktion ließen sich z.B. eine Rückenschulung, ein Entspannungsparcours oder eine Ergonomie-Beratung besuchen. An einer weiteren Station warteten leckere Smoothies und Rohkost auf die Teilnehmer.

Im Namen aller Mitarbeiter bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Personen, die diesen interessanten Tag organisiert und an den einzelnen Stationen umgesetzt haben.

   

Vatertag im Senioren-Park carpe diem Bensberg!

Ein zünftiges Grillfest wurde kürzlich auf der Terrasse des Restaurants „Vier Jahreszeiten“ im Senioren-Park carpe diem Bensberg zelebriert.

Die kühlen, frisch gezapften Biere, die in den Kölschgläsern schäumten, erfrischten Leib und Seele der feierfreudigen Männer an diesem wunderbar sonnigen Vatertag. Die Bewohner ließen sich die deftigen Bratwürste und den Nudelsalat hervorragend munden. Alle Anwesenden scherzten miteinander und es herrschte eine gemütliche Atmosphäre, in der manch amüsante Anekdote angebracht wurde. Jeder erfreute sich am gemeinsamen Beisammensein und den wärmenden Sonnenstrahlen. Vielen Dank an alle Gäste und helfenden Hände für diesen rundum gelungenen Vatertags-Nachmittag.

Maibaum setzen im Senioren-Park carpe diem Bensberg

Einen Gegenentwurf zum durchwachsenen Frühlingswetter konnte man jüngst im Innenhof des Senioren-Parkes carpe diem Bensberg beobachten. Kräftige Mitarbeiter der Einrichtung richteten unter neugierigen Blicken einiger Bewohner einen stattlichen Maibaum auf. Die Spitze des Baumes zierte eine akribisch gebundene Maikrone, an der bunte Bändchen wirbelten. Als der Baum fest verankert war, herrschte unter den Anwesenden eine ausgelassene Stimmung. Bei schmackhafter Maibowle läuteten alle den Mai mit traditionellen Mailiedern inbrünstig ein.

Farbenfroh ging es beim „Tanz in den Mai“ im hauseigenen Restaurant „Vier Jahreszeiten“ weiter. Der Höhepunkt dieses Festes war die Ernennung des Maikönigspaares. Unter Applaus aller Gäste und viel Gelächter überreichte der letztjährige Maikönig feierlich die dekorativen Schärpen. Im Anschluss tanzten viele Gäste zu bekannten Evergreens und nahmen den Titel dieses Festes wörtlich. Der Verzehr von Obstkuchen und Würstchen mit Kartoffelsalat, der frühlingshaft geschmückte Saal und viele heitere Gespräche  schufen eine lebensfrohe Atmosphäre, in der sich alle Gäste wohlfühlen konnten. Passend zum Beginn des „Wonnemonats“ Mai überbrachten uns zudem einige Kinder der Kindertagesstätte ZAK Bensberg einen kleinen Birkenstrauch, der mit bunten Herzen und Bändchen geschmückt war. Dieses wunderbare Geschenk ziert momentan den Haupteingang unserer Einrichtung.

Bergisches Erzählkonzert “ Die Schöne und das Tier“

Einen sehr reizvollen musikalischen Abend durften die Bewohner des Senioren-Parks carpe diem Bensberg jüngst im hauseigenen Restaurant „Vier Jahreszeiten“ erleben. Das Ensemble für alte Musik „Lamdimini“, der Preisträger bei „Jugend musiziert“ 2016 der städtischen Max Bruch Musikschule Bergisch Gladbach bot das Bergische Erzählkonzert „Die Schöne und das Tier“ dar.

Die Musiker, die verschiedene seltene Instrumente wie etwa ein Psalter, eine Topfgeige oder eine kleine Orgel mit Blasebalg gekonnt beherrschten, erzeugten harmonische, nostalgische Klänge, die die Bewohner klanglich in die Kulisse dieses Märchens einluden. Musikalische Passagen wechselten sich immer wieder mit vorgelesenen Texten ab und die anwesenden Gäste verfolgten aufmerksam das kurzweilige Geschehen auf der Bühne. Eigens für das Konzert gestaltete, aussagekräftige Bilder, die den Hergang der Geschichte zeigten, untermalten die Aufführung und sorgten, zusammen mit dekorativem Kerzenschein für eine behagliche Atmosphäre, in der sich alle Gäste wohlfühlen konnten. Abschließend kamen die Protagonisten und Gäste bei kühlen Getränken, wie Sekt oder Orangensaft noch miteinander ins Gespräch. Es klang eine große Zufriedenheit über den Abend durch.

 

Vorösterliche Stimmung in der Tagespflege

Gespannt warteten unsere Gäste und Bewohner auf den Besuch der Kinder aus dem Kindergarten ZAK. Am Dienstag vor Ostern, pünktlich um 10:00 h kamen sie dann in die Tagespflege und freuten sich auf’s Eierfärben. Im Nu waren die Tische mit Zeitungen abgedeckt, die Kinder, unsere Gäste und Bewohner sowie die Mitarbeiter zogen sich Schürzen an und dann konnte das Eierfärben auch schon beginnen. Es gab Plastik-Eier, die mit Acrylfarben und Pinsel bemalt wurden und die frischen Eier zum traditionellen Färben kochten bereits.

Schon nach kurzer Zeit mussten wir für Plastik-Eier Nachschub sorgen, denn alle wollten Eier bemalen. Mehrfach erklang der Ruf: „Ich brauche noch Eier“. Also kauften wir noch schnell 20 Plastik-Eier im nahegelegenen Baumarkt und schon konnte fleißig weitergepinselt werden.

Zwischenzeitlich waren die gekochten Eier abgeschreckt und standen zum Färben bereit auf dem Tisch. Einige unserer Gäste verspürten wohl Hunger und aßen die frisch gekochten Eier kurzerhand auf. Nun aber schnell in die Küche, frische Eier besorgen – unser Küchenchef war sehr verständnisvoll -Wasser aufsetzen und noch einmal Eier kochen. Dieses Mal passten alle auf, dass keine Eier vorzeitig gegessen wurden, sondern wirklich gefärbt und eingeölt wurden. Es wurde viel gelacht und erzählt, die Kinder hatten viel Spaß und die Zeit verging wie im Flug. Jetzt wurde es Zeit alle (Farb-) Spuren zu beseitigen – anstellen zum Händewaschen – aufzuräumen und unser Werk zu bestaunen. Jedes Kind suchte sich ein Ei zum Mitnehmen aus und das war bei dieser Auswahl gar nicht so einfach. Sie sind sicherlich mit mir einer Meinung, dass sich dieses Ergebnis sehen lassen kann, oder? Jetzt kann Ostern kommen!

Ausflug zur Saaler Mühle

Am Sonntag wurden so viele Sonnenstrahlen eingefangen wie nur möglich!

Zehn Bewohner unseres Senioren -Park carpe diem Bensberg machten sich auf den Weg zum Frühlingsspaziergang an die Saaler Mühle. Das fabelhafte Wetter, der klare See und die blühende Natur verschafften den Bewohnern einen traumhaften Sonntag!

Die Speisekammern vergangener Jahrzehnte

dsc01728

Eine sehr amüsante Reise in die Vergangenheit und in die „Speisekammern“ vergangener Jahrzehnte unternahmen einige Bewohner des carpe diem Senioren-Parks Bensberg bei strahlendem Spätherbstwetter auf ihrem Ausflug auf den Krewelshof in Lohmar.

Aber nicht nur das Wetter und der blaue Himmel wirkten an diesem „goldenem Oktobertag“ „wie gemalt.“ Die Blätter an den Bäumen strahlten in Herbsttönen. Die Erzeugnisse in den hofeigenen Verkaufs- und Ausstellungsräumen lockten die Besucher mit viele n bunten Farben. So konnten die Bewohner z.B. eine imposante Kürbisausstellung bewundern.

dsc01742 dsc01734

In vielen liebevoll gestalteten Verkaufs- und Ausstellungsräumen präsentierten die Hofmitarbeiter Produkte, die aufgrund ihres Aussehens und ihrer Beschaffenheit den Bewohnern aus ihrer eigenen Vergangenheit sehr vertraut vorkamen und Erinnerungen weckten. So waren etwa frisch geerntete Gemüse und Äpfel, Kürbisse, Ziegenmilch aus typischen Milchfläschchen, selbstgemachte Gelees und Liköre, leckere Torten, oder in Weckgläsern eingekochte Waren zu sehen.

„Natur. Genuss. Lebenslust“ Unter diesem Motto wirbt der Krewelshof im Internet.

Die vielen genussvollen Eindrücke inmitten einer naturnahen Landwirtschaft und die Erfahrungen, die die Bewohner an diesem Tage mit all ihren Sinnen gewinnen konnten, machten diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis.