Archiv der Kategorie: Zentrale

Autofreies Weiltal

In diesem Jahr präsentierte sich der Weilroder Seniorenpark carpe diem zum ersten Mal beim autofreien Weiltag-Sonntag mit einem Info-Stand. Kaffee und selbstgebackener Kuchen wurde von den zahlreichen Besuchern gerne angenommen. Am Stand konnten sich Interessierte über den Seniorenpark, das betreute Wohnen, unser Café Vier Jahreszeiten und Vieles mehr informieren. Auch im nächsten Jahr wird der Seniorenpark Weilrod-Hasselbach wieder dabei sein!

 

Ein Spaziergang mit tierischen Begegnungen

Wenn die Bewohner aus dem Senioren-Park Jüchen das Haus verlassen, um eine Runde
spazieren zu gehen, haben sie den großen Vorteil, dass sie sich direkt in der Natur befinden. Ob
über Wiesen und Felder, durch einen schattigen Wald mit verborgenen Waldwegen oder durch
die blumigen Straßen des Garzweiler Örtchens - es gibt immer wieder viel zu entdecken. So
zum Beispiel in einer versteckten Gasse, die am Ende einen Blick auf weite Felder hergibt, wo
die drei kleinen Alpakas, die erst 8 Monate als sind, sich uns langsam aber sicher nähern, wenn
wir ihnen einen Guten Tag wünschen kommen. Die Alpakas, xxx xxx und xxx getauft, leben
erst seit kurzem bei ihrem Besitzer und müssen noch viel lernen. Zum Beispiel das Führen mit
Halfter und Strick oder dass Streicheleinheiten durch uns Menschen etwas Schönes ist.
Wenn die Bewohner weiter Richtung Lichtung spazieren, kommen Sie zur großen Schafsherde,
die auch ein paar Ziegen und Ponys beherbergt. Hier sind alle gleich neugierig und lassen sich
mit Streicheleinheiten und frisch gepflücktem Gras verwöhnen. Auch die kleinen Lämmer
trauen sich schon, im Beisein des Mutterschafs, zum Zaun heran und blinzeln alle mit ihren
kleinen Knopfaugen an. Die verschiedenen Bauernhoftiere sorgen bei den Bewohnern
untereinander für ordentlich Gesprächsstoff: Wie war das damals noch auf dem eigenen Hof?
Wie viele und welche Tiere hatte man damals? Früher Hoftiere - heute fast schon Haustiere?
Wer war für welche Aufgabenbereiche zuständig? Hatte man Lieblingstiere?
Auf dem Rückweg dieses tierischen Spazierganges kommt man noch an einem alt
eingesessenen Bäcker mit frischem Kirschkuchen und Puddingbrezeln sowie an einem Imker
vorbei, der täglich Bienenhonig aus eigener Zucht anbietet. So lässt es sich doch einen
schönen Nachmittag verbringen: In der Natur, in tierischer Begleitung und mit vielen
Leckerein für den nächsten Kaffee-Klatsch.

Ein Nachmittag im Tierpark

Ein Zoobesuch ist etwas für jedermann, so dachten auch unsere Bewohner und freuten sich
bereits Tage im Voraus auf diesen Ausflug: Ein Nachmittag im Tierpark. Wir nahmen uns alle
Zeit des Nachmittages, um uns in Ruhe die zahlreichen Tiere anzusehen und um viel
Wissenswertes über einzelne Tiere zu erfahren. So zum Beispiel, dass der Nasenbär oder auch
Rüsselbär genannt, eine in Mittel- und Südamerika verbreitete Gattung des Kleinbären ist. Er
ist nach seiner rüsselartig verlängerten Schnauze mit beweglicher Nase benannt. Der
Gattungsname bezieht sich auf das lateinische Wort für Nase „nasus“. Hätten Sie das
gewusst?! Wir schauten uns neben den vor ein paar Tagen geborenen Zicklein, Ferkelchen und
den amüsant spielenden Seelöwen in ihrem Wasserbecken, auch die beeindruckende Gestalt
des Wisent an, der uns mit seinen großen, braunen Augen scharfsinnig beobachtete. Seiner
Widerristhöhe von 188 cm und seine 900 kg begegneten uns sehr imposant. Fast alle Tiere
durften gefüttert und gestreichelt werden. Das war eine lustige Angelegenheit, da de Esel
gierig nach den Futterpellets schnappten und gar nicht genug bekommen konnten. Während
wir so durch den Tierpark schlenderten, vorbei an den Kängurus und Erdmännchen, hörten wir
plötzlich eine rätselhafte Geräuschkulisse, wie die eines tropischen Regenwaldes. Nach
langsamen Schritten vorwärts, sahen wir, woher das Geräusch kam: Wir standen ganz in der
Nähe der Ozelothöhle. Ruhig verharrend beobachtet wir den Ozelot namens Leo eine Weile.
Tierpfleger Ben, brachte wenig später den Nachmittagssnack vorbei: Amphibien und Fische
standen heute auf ihrem Speiseplan. Mit einem großen Bissen schnappte Leo sich seine Beute
und fraß diese genüsslich mit nur einem Bissen. Einigen dieser Tiere möchte man wirklich nicht
in freier Wildbahn begegnen - aber in den Tierpark kommen wir sicher wieder, um sie aus
nächster Nähe zu beobachten!

Die 900-Jährigen Allstars – Mit dem Senioren-Singkreis ins Tonstudio nach Düsseldorf

10 Jahre Senioren-Park carpe diem in Mettmann! Ein Grund zum Feiern! Ein Grund zur Dankbarkeit! Und … ein Grund, auch einmal etwas ganz Besonderes auf die Beine zu stellen. Gesagt, getan: Anja Tatarevic (Stellv. Einrichtungsleitung und Leiterin des ambulanten Pflegedienstes und Miriam Wienand (Pflegefachkraft im ambulanten Dienst) hatten die Idee schlechthin: Ein Lied mit eigenem Text zum Jubiläum! Mit freundlicher Genehmigung von Andreas Meurer (Bassist der Toten Hosen), dessen Mutter viele Jahre bei uns lebte, kreiierten die beiden aus dem Hit „An Tagen wie diesen“, das Lied „In einem Haus wie diesem“. Nach langem Suchen wurde auch eine passende Playback-Version gefunden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Schweizer Musiker Daniel Hunziker, der uns  -  begeistert und kostenfrei  - seine Klavier-Version zur Verfügung stellte. Nachdem alle urheberrechtlichen Angelegenheiten geklärt waren, konnte es endlich losgehen. Zwei Proben pro Woche standen auf dem Plan. Es wurde gesungen und geübt, was das Zeug hielt und die Sängerinnen wurden unter der Leitung von Gabriele Baur immer sicherer und immer begeisterter. Als Krönung des Projekts fuhr die ganze Gruppe bei sommerlichen 38 Grad nach Düsseldorf in ein Tonstudio, um dort eine CD mit dem Song aufzunehmen, die dann pünktlich zum Sommerfest, in limitierter und unverkäuflicher Auflage, erschien. Was für eine wunderschöne Idee! Vielen herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass aus dieser tollen Idee eine hörens– und sehenswerte Wirklichkeit wurde.

Sommerfest am Campagnatioplatz

Am 6 Juli war es wiedermal soweit und das Sommerfest unseres Café´- Restaurant Vier Jahreszeiten wurde gefeiert.
Bei tollen Temperaturen schmeckte die frische Erdbeer-Bowle und die leckeren Speisen vom Grill besonders sommerlich.
Natürlich fehlte auch nicht der beliebte Sommer-Basar dessen Erlös dem Verein "Wir in Würselen e.V." zugute kommt, und auch das diesjährige Hundespielzeug hatte direkt einen kleinen Freund gefunden. Es war ein toller Tag begleitet mit Musik von der Band und guter Laune.

Jubiläumsfeier “Fünf Jahre Senioren-Park carpe diem Bensberg”

Besondere Momente, glückliches Zurückblicken, gepaart mit
rheinischem Humor und viel Behaglichkeit. Das Kapitel der letzten fünf
Jahre im Senioren-Park carpe diem Bensberg fand seinen vorläufigen
Höhepunkt in einem abwechslungsreichen Jubiläumsfest inmitten der
strahlenden Junisonne. Dieses Kapitel könnte dem Leser, wenn es denn
niedergeschrieben wäre, eine Fülle von Anekdoten, Erlebnissen und
Momente der Freude aus den letzten Jahren offenbaren. Gemeinsam
feierten alle Bewohner, Angehörige, sowie ehren- und hauptamtliche
Mitarbeiter der Einrichtung alle Ereignisse und Momente, die jeder
ganz persönlich mit der Einrichtung verbinden mag. Für einen
angemessenen festlichen Rahmen sorgte zunächst ein sehr amüsanter
Kabarettist, ehe dann das musikalische Duo "Die Pausenfüller" mit
typisch kölschem Frohsinn bekannte Evergreens zum Mitsingen
präsentierte und eine stimmungsvolle Atmosphäre im Saal und
draußen auf der Terrasse verbreitete. Für Abwechslung sorgte darüber
hinaus ein Schminkstand und ein Trampolin für Kinder, eine
Schokokusswurfmaschine, ein großer Baumstumpf für das
"Nägelklopfen", sowie eine Tombola mit vielen attraktiven Preisen, die
verschiedene Firmen aus Bensberg und Umgebung im Vorfeld des
Festes großzügig gespendet hatten. Hungrig vom vielen Singen und
Schunkeln begaben sich viele Gäste zu den kulinarischen Ständen, die
liebevoll dekoriert aufgebaut waren. Es sollte den Gästen an nichts
fehlen, denn neben einer großen Auswahl an frisch zubereitetem
Grillgut und Salaten, wartete im Flur der Einrichtung auch ein großes
Buffet mit selbstgebackenen Kuchen und eine farbenfrohe Cocktailbar.
Zum Abschluss war es den Gästen noch möglich, Wünsche auf Ballons
zu schreiben, die dann gemeinsam gen Himmel geschickt wurden.
Dieser tolle Nachmittag steht am Beginn der nächsten fünf
kurzweiligen und vielfältigen Jahre im Senioren-Park carpe diem
Bensberg, auf die sich alle sehr freuen dürfen.

Constantin Schuster – Dreharbeiten mit dem TV-Sender RTL-West und dem TV-Sender Blup

Schon Tage vorher war die Spannung im Wohnbereich 2 zu spüren. Das Fernsehen hatte sich angesagt und wollte ein kleine Reportage über unseren ältesten Auszubildenden, Constantin Schuster, drehen. Pünktlich um 10 Uhr kamen am 12. Juni drei Damen, ausgerüstet mit großer Kamera, Scheinwerfern und mehreren Mikrofonen. Jetzt konnte es losgehen … Zu Beginn wurde Herr Schuster ausführlich über seine Beweggründe gefragt, warum er mit über 58 Jahren noch eine dreijährige Ausbildung zur Altenpflegefachkraft durchlaufen möchte. Dieser Beruf ist „seine Berufung“, er möchte ihn richtig gut und professionell ausführen und drückt deshalb mit Begeisterung noch einmal die Schulbank. Die drei alten Damen, Ursula Karow, Anna Linkenbach und Ruth Vögtle sprachen voll des Lobes von „ihrem Constantin“ in die laufende Kamera. Ohne Scheu und professionell standen sie Rede und Antwort, natürlich auch mächtig stolz ins Fernsehen zu kommen. Noch am selben Abend wurde der wirklich tolle kleine Bericht ausgestrahlt und war auch noch Tage später in Nah und Fern in aller Munde

Klappe die Zweite
Unser Ältester Auszubildender erneut vor der FernsehkameraKaum hatte sich der TV-Sender RTL verabschiedet und einen tollen Beitrag im Vorabendprogramm gesendet, stand schon das nächste Kamerateam vor der Tür. Dieses Mal kam der TV-Sender Blup aus Kassel, um Constantin Schuster für drei Stunden in seinem Dienst zu begleiten  - dieses Mal im Wohnbereich 2 und 3. Constantin Schuster und sechs Bewohnerinnen meisterten „ihren Auftritt“ souverän und humorvoll. Alle, auch das sehr freundliche Kamerateam, hatten großen Spaß. Und es ist und bleibt ja auch einfach eine absolut außergewöhnliche Sache, dass jemand mit 57 Jahren, wo viele schon ihren Vorruhestand planen, eine Ausbildung zur Altenpflegefachkraft durchläuft. Chapeau lieber Constantin!

Mit der Ergotherapie auf Achse

Dieses Jahr sind wir endlich mal wieder in den Brückenkopf-Park nach Jülich gefahren. Zwar wurden wir etwas vom Regen überrascht, was aber der guten Stimmung bei dem Ausflug nichts anhaben konnte. Es gab viel zu sehen und man konnte sehr nah mit den Rollstühlen an die Gehege fahren. Ein Dankeschön an unsere Küche, die mal wieder nichts unversucht  gelassen haben uns den Tag mit Leckereien zu versüßen.

30

Sommerfest 2019 im Senioren-Park carpe diem Mülheim

Bei perfektem Wetter fand unser diesjähriges Sommerfest im Senioren-Park carpe diem in Mülheim statt. Getreu dem Motto "Schlagerparade" wurde im Stil der 70er Jahre dekoriert. Auch die Mitarbeiter scheuten keine Kosten und Mühen bei ihren aufwendigen Verkleidungen für ein selbstgestaltetes Schlager- und Showprogramm. Der Moderator führte, wie früher Dieter-Thomas Heck, durch das bunte Bühnenprogramm, welches von den Mitarbeitern für die Bewohner und Mieter auf die Beine gestellt wurde. Mit dabei waren unter anderem Roy Black und Anita, Heino und Caterina Valente. Bei den Bewohnern kamen viele Erinnerungen aus vergangenen Tagen hoch. Versorgt wurden alle mit Würstchen vom Grill und kühlen Getränken. Die anschließenden Reaktionen waren überwältigend, sodass sich alle einig waren: die vielen Proben zahlten sich aus!

Mit der Tagespflege zum Weltfest des Pferdes

Wie auch in den vergangenen Jahren nutzten wir gemeinsam mit der Tagespflege unsere CHIO Freikarten für einen spannenden Tag beim Weltfest der Pferdes aus.
Für unsere Bewohner ist der Besuch immer etwas besonders, weil sie selber auch regelmäßig den CHIO besucht haben und Pferde einfach wunderschön finden.