Archiv der Kategorie: Mettmann

Traditioneller Frühlingsbasar

An zwei Tagen im Mai stellten die unermüdlichen ehrenamtlichen Damen um Marie-Luise Heinemanns Handarbeitskreis wieder ihre „Schätze“ aus. Fleißige Hände hatten wieder gehäkelt, gestrickt und genäht. Mit dem Erlös wurden in den vergangenen Jahren schon viele schönen Dinge in Haus und Garten angeschafft. Von Herzen Dank für diesen großen Einsatz! Wir wissen das alle sehr zu schätzen.

An diesem Basar-Wochenende gab es im Restaurant am Samstag wieder eine Bergische Kaffeetafel und am Sonntag ein kleines Konzert mit dem Pianisten Wilhelm Farnung, der auch zu jedem Stück eine kleine Geschichte über den Ursprung des Liedes erzählen konnte.

Tanz im Mai mit den Gästen der Tagespflege

Fröhlich ging es im Mai weiter mit einem abwechslungsreichen Nachmittag mit den Gästen, Angehörigen, Mitarbeitern der Tagespflege.

Eine Augen– und Gaumenweide waren die Kuchen und Torten von Halina Bursy. Es gab einiges zu erraten, gemeinsam wurde gesungen und zu alten Schlagern konnte das Tanzbein geschwungen werden.

Ein großes Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieses schönen Festes beigetragen hatten.

Überraschung am Abend mit Führungskräften der Agentur für Arbeit

Eine 18-köpfige Gruppe von Führungskräften innerhalb der Arbeitsagentur bereitete den Damen im Wohnbereich 3 während eines Abendessens eine schöne Überraschung. Im Rahmen einer Fortbildung bei der Bildungs– und Tagungsstätte der Bundesagentur für Arbeit in Mettmann, hatte die Gruppe ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Es wurde mit Gitarrenbegleitung gesungen, Gedichten gelauscht, Märchen erraten und zum Abschluss eine kleine Entspannungsreise unternommen. Für jede Dame in der Runde gab es am Ende noch eine Rose und eine herzliche Verabschiedung in den Abend.

Herzlichen Dank für diese gelungene Aktion, die mittlerweile bereits zum dritten Mal stattfand und allen Beteiligten viel Freude bereitete.

 

Seniorenratswahl 2019 in Mettmann Die Kandidatinnen und Kandidaten stellten sich vor

Bevor am 26. Mai 2019 der neue Seniorenrat der Stadt Mettmann gewählt wurde, stellte sich ein großer Teil der Kandidaten im Restaurant „Vier Jahreszeiten“ vor. Unseren Einladungen im Haus und der wiederholten Werbung in der Rheinischen Post durch Wolfgang Friedrich (noch amtierender Vorsitzender des Seniorenrats) waren viele Senioren, auch aus Mettmann, gefolgt. Die Kandidatinnen und Kandidaten stellten sich vor, berichteten von ihren Zielen und der Arbeit des Seniorenrats und beantworteten auch die Fragen, die aus dem Publikum kamen.

An dieser Stelle möchten wir Wolfgang Friedrich einen besonderen Dank aussprechen. Er war 15 Jahre im Seniorenrat tätig, alles im Rahmen des Ehrenamtes, hatte immer ein Ohr für unsere Senioren im Haus und ihm lag und liegt unsere Einrichtung sehr am Herzen. Wir wünschen ihm alles Gute und Gesundheit und dem zukünftigen Seniorenrat viel Kraft, Erfolg und Freude für ihre vielen Aufgaben.

 

Fröhlich in den Mai in Mettmann

Am 1. Mai war in Mettmann wieder einiges los.

In gewohnter Weise wurde um 13 Uhr im Park ein bunt geschmückter Mai-Kranz in die Lüfte gehoben. Musikalisch wurde diese Aktion vom hauseigenen Senioren-Singkreis begleitet. Wer sich mit dazu gesellte, konnte die Mai-Lieder gerne mitsingen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause startete unser beliebter Akkordeonspieler Lothar Meunier seinen „Tanz in den Mai“-Nachmittag. Nach dem Genuss einer leckeren Mai-Bowle ließen sich viele Tanzbeine deutlich schneller und einfacher schwingen.
Es war ein gelungener Nachmittag mit vielen fröhlichen Gesichtern.

Kronjuwelen-Hochzeit in Mettmann

Ein ganz besonderes und außergewöhnliches Hochzeits-Jubiläum durften Tilly (95) und Rudolf (98) Rehdanz im Mai feiern. Sie blicken auf 75 Jahre Ehe zurück und feierten dies mit einem besonderen Gottesdienst und im Kreise ihrer Familie.
Als besondere Ehrengäste waren Mettmanns Bürgermeister Thomas Dinkelmann und Landrat Thomas Hendele gekommen, um den beiden von Herzen zu gratulieren.
Am Nachmittag mischte sich die Festgesellschaft fröhlich in den „Tanz in den Mai“ ein und die angereisten Gäste waren von den Aktionen im Haus sichtlich angetan.

Karneval 2019 in Mettmann

Einmal im Jahr wird es in Mettmann richtig Jeck! Der närrische Lindwurm durfte sich in diesem Jahr über 33 Gruppen freuen  – als Fußgruppe oder mit bunten Wagen, einer der größten Züge der Kreisstadt.
Auch der Senioren-Park carpe diem war wieder mit einem eigenen Motivwagen dabei.
Das Motto des Karnevalsverein haben wir kreativ auf uns gemünzt: „Ob Kölle oder Mainz, Mettmann ist die Nummer 1! Ne 1 ist doch gelacht! Wir haben eine 10 daraus gemacht!“
Anlass ist unser diesjähriger 10. Geburtstag als Einrichtung in Mettmann.
Aus dem mittelalterlichen Namen der Stadt Mettmann – Medamana – haben wir Med(a)man(a) gemacht, in Anlehnung an unseren Auftrag als starke Gesundheitseinrichtung in der Stadt. Da wir in der Pflege und Betreuung immer übernatürliche Kräfte benötigen, ist unsere Motiv- und Kostümwahl auf den Supermann gefallen.
Mit 10 Bewohnern und rund 35 kostümierten Mitarbeitern samt einiger Kinder haben wir uns auf den Weg durch Mettmann gemacht und hatten – wie man sieht – viel Spaß dabei! Auf ein dreifaches carpe diem Helau!

Ausflug in ein griechisches Restaurant

Was im letzten Jahr der Unternehmungslust einiger Damen im Betreuten Wohnen entsprang und kurzerhand in 
 einem Ausflug in ein Restaurant in Wülfrath endete, ist jetzt zu einer lieb gewordenen Gewohnheit geworden. Fast alle zwei Monate machen sich mittlerweile fast 30 Senioren auf den Weg, um genüsslich auswärts in einem Restaurant zu speisen. Mit dem hauseigenen Crafter geht es auf den Weg. Meist ist es „unser Grieche“ in Wülfrath, bei dem man sich niederlässt und es sich richtig gut gehen lässt. Wir sind gespannt, was die fröhliche Truppe in diesem Jahr noch alles erkunden wird.

Neujahrskonzert im „Vier Jahreszeiten“ Mettmann

Orchester „Kalkstädter Wülfrath“ Es war ein grandioser musikalischer Start ins neue Jahr. Mit 30 Musikerinnen und Musiker kam das Orchester „Kalkstädter Wülfrath“ und präsentierte ein buntes Potpourri aus Filmmusik, Klassik, Marschmusik und Oper. Für das Orchester war es auch ein besonderer Tag. Sie starteten mit diesem Konzert in ihr Jubiläumsjahr – 65 Jahre „Kalkstädter Wülfrath“. Zwischen den Stücken wurden einige, besondere Musikinstrumente vorgestellt, zum Beispiel die Kontrabass-Flöte, eine Kesselpauke und ein großes Marimbaphon, auf dem sogar zwei Personen gleichzeitig spielen können. Erst nach zwei Zugaben ließ das begeisterte Publikum die große Musikerschar wieder gehen.