Archiv des Autors: IT IT

Ausflug auf den Bauernhof in Minden

Am 26.08. machte eine kleine Gruppe Bewohner des Senioren-Park carpe diem in Minden einen spontanen Ausflug auf den Bauernhof unserer Ergotherapeutin. Bei der Rundfahrt durch die Altstadt von Porta Westfalica wurde ein kurzer Stopp beim Bäcker eingelegt und frischer Zuckerkuchen gekauft.

Auf dem Hof angekommen wurde dieser dann bei einem großen Pott Kaffee verzehrt.

Alle Teilnehmer hatten einen schönen Vormittag und haben den Ausflug sehr genossen.

 

Sommerfest in Dinslaken

Wann wird es endlich wieder Sommer?
Zugegeben, der Sommer 2018 hat in Dinslaken alles gegeben. Es war so warm wie lange nicht mehr. Die Tagespflege Dinslaken hat ja immer wieder schattige Plätzchen gesucht und gefunden. Aber Sommerfeste lassen sich nun mal am Besten im Sommer feiern! Wir von der Tagespflege Dinslaken haben ein Sommerfest gefeiert, das in die Legende eingeht! Am 31.08.2018 haben wir den Grill zum Glühen gebracht, der Tisch vom Salatbuffet hat sich unter seiner abwechslungsreichen Last gebogen und es gab auch noch reichlich Kuchen. Von der Bowle wollen wir erst gar nicht erzählen, mal mit Umdrehung, mal ohne. Natürlich alles selbstgemacht!

Die Gäste strahlten mit den Sonnenblumen um die Wette, es wurde gelacht, getanzt und viel erzählt. Auch den teilnehmenden Angehörigen gefiel es hervorragend.

Alle sind sich einig: In der Tagespflege Dinslaken kann man sich sehr wohl fühlen und Feste feiern sowieso…

 

Feriencamp Alt trifft Jung

„Wer betreut mein Kind in den Ferien, wenn ich arbeiten muss?“ Diese Frage müssen sich berufstätige Eltern immer wieder stellen und insbesondere die 6wöchige Sommerferienzeit wird zu einer echten Herausforderung.

Aus dieser Tatsache heraus, hat Frau Ulrike Roxlau, Einrichtungsleiterin im Senioren-Park carpe diem Bad Driburg das „Feriencamp – alt trifft jung“ für Kinder der Mitarbeiter geschaffen.

Eine Woche lang gab es die Möglichkeit sein Kind, gemeinsam mit den Bewohnern der Einrichtung in der Ergotherapieabteilung der Einrichtung betreuen zu lassen. So fanden gemeinsame Sing- und Spielrunden statt, es wurde gemeinsam gekocht und gerätselt. Selbstverständlich fanden außerdem gemeinsame Spaziergänge statt und vieles mehr.

Alle Beteiligten profitierten von diesem Angebot – „Begegnungen zwischen Senioren und Kindern sind immer etwas Besonderes, die Eltern konnten beruhigt arbeiten und wir als Arbeitgeber hatten zuverlässige Mitarbeiter, auch in der Ferienzeit.“, sagt Einrichtungsleiterin Ulrike Roxlau.

KODAK Digital Still Camera

Stürmisches Grillfest in Neukirchen-Vluyn

Eigentlich war es die ganzen Tage viel zu heiß und wir hatten schon Sorge, dass wir unser Grillfest wegen übermäßiger Hitze absagen müssten. Aber dann kippte das Wetter und wir sahen uns, bei gefühlten 20 Grad Celsius und leicht stürmischem Wetter, anderen Herausforderungen gegenüber. Wir mussten Sorge tragen, dass unser Gasgrill, den wir auf der überdachten Terrasse aufstellten nicht wegfliegt. Die ersten Würstchen hatten sich dann auch vorgenommen erst mal einen kühlen Kopf zu bewahren, heißt sie wurden gar nicht richtig warm, geschweige denn gar. Der Wind wehte das Feuer immer wieder aus. So kam dann auch die Grillfrau ins Schwitzen, und sonst niemand. Die Bewohner hatten sich, bis auf wenig Ausnahmen, ins gemütliche Café zurückgezogen. Bevor der Gitarrist Burkhard Wolk mit seinem spanischen Repertoire aufwarten konnte, hatte bereits unsere Frau Attmann ihr Akkordeon geholt und spielte beliebte Volkslieder und Schlager. So wärmte sie auf jeden Fall die Seelen unserer Bewohner, die kräftig mitsangen. Und dann konnten wir endlich Grillwürstchen und -fleisch anbieten, schön heiß und lecker. Ergänzt durch köstlichen Salate, Brot und Dips und ein kühles Bierchen, war es dann ein genussvoller Abend. Ach ja, unser Gitarrist musste sich allerdings an die Auswahl der Lieder von Frau Attmann anpassen. Das Volk stimmt bekanntlich mit den Füßen ab, und deutsche Schlager und Stimmungslieder wurden von den Bewohnern eindeutig favorisiert.

Gestaltung der Flurwände im Senioren-Park carpe diem in Jüchen

Im Juni und Juli widmeten wir uns einem gemeinsamen größeren Projekt:
Der Gestaltung von ca. 80 Wänden auf den Fluren der acht Wohnbereiche.
Der beliebte Themenbereich „Natur“ findet sich hier oft mit maritimen oder floralen Motiven
und Accessoires wieder, wodurch die Bewohner beim Anschauen in Erinnerungen schwelgen
und von Urlauben an der See oder von Wanderausflügen in den Bergen erzählen.
Einige Bewohner gestalteten ihre Leinwand mit verschiedenen Materialien, wie zum Beispiel
mit Acrylfarben oder Sand, selber. Aber auch individuelle Wünsche wurden entgegen
genommen und bildlich umgesetzt. So zum Beispiel die Vorliebe für einen Fußballverein oder
eine Fernreise. Alte, originale Wanderstöcke mit kleinen Wappen und Liedtexten, wie
„Das Wandern ist des Müllers Lust“, zieren einige Wände und laden beim Vorbeigehen zum
Mitsingen und Summen ein. Ein großes Dankeschön geht aber nicht nur an unsere Bewohner,
die uns tatkräftig unterstützt haben sondern auch an unsere Haustechniker, die das Anbringen
der Holzrahmen, Leinwände etc. übernahmen.

Imker zu Besuch in Bensberg!

Interessante Einblicke in die Honigherstellung hatten unsere Bewohner und Gäste des Senioren-Parks carpe diem Bensberg! Es wurde erzählt und gestaunt, über die verschiedenen Bienenvölker, Arbeiterbienen und Drohnen sowie über die Ausrüstung und Vielfalt vom Honig. Natürlich durften alle von dem frischen und süßen Honig kosten.

20. Internationaler Mindener Drachenboot-Cup

Ein Team von Mitarbeiter aus allen Bereichen des Senioren-Parks carpe diem in Minden und deren Angehörigen trafen sich am letzten Wochenende im Juni an der Weser, um auch dieses Jahr wieder am Drachenbootcup teilzunehmen. Wir konnten unseren 3. Platz in der Bronzeklasse dieses Jahr wieder verteidigen. Einen großen Dank möchten wir unseren Bewohnern und auch Mietern aus dem betreuten Wohnen aussprechen, die uns dieses Jahr wieder lautstark mit unserem Schlachtruf „Go carpe Go“ angefeuerten.

Sommerfest und Oldtimertreffen im Senioren-Park carpe diem Minden

Inzwischen ist es eine schöne Tradition im Senioren-Park carpe diem geworden zu unserem Sommerfest ein Treffen mit unseren Oldtimerfreunden zu organisieren. Wir freuen uns darüber, dass alle Teilnehmer auch dieses Jahr wieder gern gekommen sind und auch noch weitere Oldtimerbesitzer mitgebracht haben. Ein Highlight war auf dem Sommerfest die Ausfahrt mit den Oldtimern für unsere Bewohner. Da wurden Erinnerungen an vergangene Tage wieder wach und ein Lächeln war in allen Gesichtern.

Auf der Terrasse unseres Café und Restaurant „Vier Jahreszeiten“ verzauberten zwei Sopranistinnen mit bekannten Musicalmelodien die Besucher. Im Innenhof begeisterten die „Dance Kidz“ des Grundschulverbandes Holzhausen – Vennebeck mit ihrem Auftritt. Gern wurde bei den sommerlichen Temperaturen die Möglichkeit zum Wassertreten im Kneippbecken oder ein erfrischendes Bad im Armbecken genutzt.

Fruchtcocktails, Bratwurst und Fleisch vom Grill, frische Waffeln und vieles mehr rundeten das Sommerfest kulinarisch ab.

Mitarbeiter-Beglückwünschung

Wir in Weilrod-Hasselbach haben Grund zwei Mitarbeitern zu gratulieren: Fr. Schlapp, Heidi ist der Einrichtung seit 5 Jahren eine treue und überaus engagierte Mitarbeiterin. Dafür danken wir ihr sehr und hoffen, dass sie bei guter Gesundheit weitere Jahre ihren wertvollen Dienst leisten kann! Fr. Lenz, Christine hat nach 3 jähriger Ausbildungszeit bei uns den Abschluss zur Kauffrau im Büromanagement erfolgreich abgelegt. Auch dies ist eine tolle Leistung! Herzlichen Glückwunsch!

Alpakas zum anfassen

Am Mittwochnachmittag ging es von Weilrod-Hasselbach aus mit dem Bus ins Nachbardorf Haintchen. Dort besuchten wir das Ehepaar Marschel und ihre Alpakas. Die niedlichen Tiere begeisterten unsere Bewohner, besonders die Fohlen hatten es unseren Ausflüglern angetan. Die Alpakas sind recht scheu, aber auch sehr neugierig und einem Stück Apfel aus der Hand nicht abgeneigt. So konnten die Tiere gefüttert und gestreichelt werden. Die vielen Fragen, die unsere Bewohner den Hobbyzüchtern stellten, wurden gerne beantwortet. Der Nachmittag verging so wie im Flug und die Einladung der Marschels, gerne noch einmal wieder zu kommen, nahmen wir gerne an!