Archiv des Autors: IT IT

Sommerfest Jüchen

Am 12. August 2017 feierten wir mit unseren
Bewohnern, Angehörigen, Freunden und Kooperationspartnern unser jährliches
Sommerfest hier bei uns im Senioren-Park carpe diem Jüchen. Das Wetter
spielte leider nicht so mit, wie wir es uns gewünscht hätten, sodass statt strahlendem
Sonnenschein, eine kühle Briese das Sommerfest begleitete.

Trotz dessen feierten wir den ganzen Nachmittag
fröhlich und mit viel Energie, wodurch gemeinsam eine tolle Zeit erlebt wurde.
Neben einem kostenlosen Sehtest durch den Optiker Klöters und einem
kostenlosen Hörtest durch den Hörakustiker Stamm, hatten die Besucher
die Möglichkeit, einen Heliumluftballon mit einem Wunsch in die Luft steigen zu
lassen.

In der Fotoecke konnte man sich in ausgefallenen
Bilderrahmen mit der Familie, Freunden und Bekannten fotografieren lassen und
die Ambulante Pflege bot an, den Puls, Blutdruck sowie Zuckerwerte zu messen
messen.

Auch eine Tombola, mit ausgefallenen Preisen, durfte dieses
Jahr nicht fehlen. Für das leibliche Wohl sorgten die verschiedensten Köstlichkeiten,
wie vielerlei Kuchensorten, hinüber zu Gegrilltem, weiter zu leckeren Elsässer
oder vegetarischen Flammkuchen oder hin zu köstlichen Waffeln. Für unsere
kleinen Gäste sorgten unter anderem die Ponys Zick und Zack, die zum Reiten und
Schmusen einluden. Die musikalische Unterhaltung fand durch die „Guitarreros“
statt, die mit Herzblut für uns ihre Gitarren spielen ließen. Für sanfte Klänge
sorgte außerdem der Entertainer Bernd Pollmanns, der mit seiner
Sängerin altbekannte sowie aktuelle Sommerhits Lieder live performte.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, Besuchern,
Kooperationspartnern und denen, die uns tatkräftig unterstützt haben, herzlich
für das schöne Sommerfest und freuen uns auf ein Wiedersehen an unserem
voraussichtlichen Winterzauber-Wochenende am 02. und 03. Dezember 2017.

Sektfrühstück in Bensberg

Einen behaglichen Vormittag verbrachten die Bewohner des Wohnbereiches III kürzlich in den Wohnküchen der Etage. Während eines liebevoll vorbereiteten Sektfrühstückes des Sozialen Dienstes verbreitete sich der Geruch von frisch gebrühtem Kaffee und köstlichem Rührei rasch in den herbstlich dekorierten Räumen. Auch eine leckere Tomate-Mozarella Zubereitung ließen sich die Bewohner sichtlich munden. Die Teilnehmer empfanden die Atmosphäre als sehr genussvoll für alle Sinne. Amüsante Gespräche rundeten diesen hervorragenden Start in den Tag ab.

Nutze den Tag – carpe diem Aktionskarte 2017

Betriebliches Gesundheitswesen geht als Schlagwort durch alle Medien.
Im Senioren-Park carpe diem in Bad Driburg wird es mit der so genannte „carpe diem Aktionskarte“ aktiv gelebt und das nun schon in der 4. Auflage.
Hierdurch eröffnen sich für die MitarbeiterInnen im 4-monatigen Aktionszeitraum noch bis November vielfältige Angebote.
„Mitarbeiter in der Pflege und allen dazugehörigen Abteilungen arbeiten unter größter physischer und psychischer Belastung. Ein Ausgleich ist für die Gesunderhaltung enorm wichtig“ sagt Einrichtungsleiterin Ulrike Roxlau. Um den MitarbeiterInnen Impulse für einen möglichen Ausgleich zu geben, entwickelten die Mitglieder des Qualitätszirkel Betriebliches Gesundheitswesen der Einrichtung, bestehend aus der Hauswirtschaftsleitung Petra Güldner, der Verwaltungsfachkraft Ulrike Zengerling, der Ergotherapeutin Denise Böckmann und Einrichtungsleitung Ulrike Roxlau, dieseAktionskarte.
Die Mitarbeiterinnen haben die Möglichkeit in den Bereichen Aktivität, Entspannung und Ernährung neue Wege kennen zu lernen um sich fit und gesund zu erhalten und somit einen Ausgleich zu schaffen für die Belastungen, die nicht nur der Beruf mit sich bringt. Bereits zum 4. Mal wird der Senioren-Park carpe diem von der AOK NordWest unterstütz. In diesem Jahr erstmalig in Zusammenarbeit mit dem VitaFit und BEObewegt mit Präventionskursen und Probetraining im Fitnessstudio. Im Rahmen von drei Ausflügen zum Ahornsportpark Paderborn stehen Aktionen im Team im Mittelpunkt.
Ebenso im 4. Jahr dabei sind die Driburg Therme, die Salzgrotte und die City Apotheke aus Bad Driburg. Die Bad Driburg Therme und die Salzgrotte Bad Driburg machen sich im Bereich Entspannung stark. So lernen die MitarbeiterInnen exklusiv und zu tollen Sonderkonditionen u.a. die „Dreamwater-Lounge“ der Driburg Therme kennen oder erleben „Entspannung wie einen Tag am Meer“ in der Driburger Salzgrotte. Die City Apotheke bot, durch die geprüfte Beraterin für Antlitzdiagnostik Frau Inge Spitzer, eine Antlitzdiagnostik mit Beratung an. Die Ernährung ist für eine gute gesundheitliche Konstitution unabdingbar. Daher lernen die MitarbeiterInnen in den Kochkursen mit dem Namen „Gesund und lecker“ bei dem Küchenchef Michael Helms die Zubereitung von Smoothies und Wildgerichten. Auf dem Demeter Hof „Gut Holzhausen“ in Nieheim lernten die Teilnehmerinnen wie wertvoll Lebensmittel sind wenn sie nachhaltig angebaut werden.
Aber auch eigene Ressourcen werden genutzt, so bietet die Verwaltungsfachkraft und

Reha-Sport Übungsleiterin Ulrike Zengerling „Drums Alive“ und Betreuungskraft Heike Willmann die „Klangschalenentspannung“ an. Die Teilnahme lohnt sich doppelt. Denn die Teilnehmer haben nicht nur abwechslungsreiche Erfahrungen machen können, im Rahmen der Mitarbeiterweihnachtsfeier wird außerdem unter allen TeilnehmerInnen ein attraktiver Preis verlost, für den sich die Teilnahme lohnt. „Ein derartiges Projekt kann eine Einrichtung mit rund 120 MitarbeiterInnen nicht allein stemmen. Daher sind wir glücklich und dankbar die Kompetenzen und Ressourcen verschiedener Bad Driburger Unternehmen nutzen zu dürfen“ schildert Frau Roxlau.

KODAK Digital Still Camera

Wozu brauchen wir München und Stuttgart … wir haben doch Medamana O`zapft war`s in Mettmann

Die Stimmung hätte nicht besser sein können. Schnell waren alle Plätze im Restaurant besetzt und die Tische und Stühle reichten kaum aus. Die bekannte Sängerin und Entertainerin Heidi Hedtmann sorgte, wie im vergangenen Jahr, von der ersten Minute an für eine fröhliche und ausgelassene Stimmung. Alle schunkelten, klatschten und feierten mit. Traditionell eröffnete der Senioren-Singkreis den Nachmittag. Die Küche hatte einige leckere bayerische Schmankerl auf der Speisekarte, die nach Kaffee und Kuchen von vielen gerne genossen wurden. Für die besten Outfits gab es eine Flasche Hauswein. Ein herzliches Dankeschön allen Akteuren im Vorder– und Hintergrund, die zum Gelingen dieses tollen Nachmittags beigetragen haben. Wir freuen uns jetzt schon auf das Oktoberfest 2018 und auf Heidi Hedtmann.

Vernissage „Bunte Vielfalt“

Die, seit 1956 in Wülfrath lebende, Künstlerin Brigitte Butzek stellt bis Mitte Januar 2018 ihre Bilder bei uns aus. Sie bringt jahrelange Erfahrung mit – hat zahlreiche Schulen und Kurse besucht. Ihre vielen unterschiedlichen Stile erklärt die Künstlerin so: „Das sind einfach verschiedene Entwicklungsstufen in meinem Leben. Je nach Ereignis oder Stimmung male ich etwas anderes.“ Zur offiziellen Ausstellungseröffnung waren wieder zahlreiche Gäste gekommen, unter ihnen auch Mettmanns Bürgermeister Thomas Dinkelmann, der einige Worte an das Publikum richtete. An dieser Stelle noch einmal ein herzlicher Dank an die Familie Lohr, die zuvor ihre Werke bei uns ausgestellt hatte.

Erntedankfest in Mettmann

Wir haben so viele Gründe dankbar zu sein. Deshalb feierten wir auch in diesem Jahr unser Erntedankfest. Bevor wir im Restaurant den Klängen der russischen Domra von Vladimir Vinogradov lauschten, wurde im Mehrzweckraum ein Erntedankgottesdienst, geleitet von Frau Baur, angeboten, an dem viele teilnahmen.

Herr Vinogradov hatte als „musikalische Begleiterin“ seine kleine Hündin Leila mitgebracht, die immer genau wusste, wann sich ein Stück dem Ende neigt, um das dann auf ihre Weise dem Publikum anzukündigen  – sehr zur Erheiterung vieler Zuhörer. Auch der Senioren-Singkreis trug mit schönen Herbst– und Dankliedern zum Gelingen dieses Nachmittags bei.
Im Laufe des Nachmittags konnten wir auch in diesem Jahr wieder eine große Lebensmittel– und Geldspende der Mettmanner Tafel, vertreten durch Frau Kupitzke und Ehepaar Koch, überreichen.
Ein herzlicher Dank geht an Frau Doris Köchling für ihr Engagement im Vorfeld und natürlich allen Spendern.

Krimi-Dinner mit Cornelia Herbertz-Müller

Wir haben hier im Senioren-park carpe diem ja jedes Jahr in Krimi-Dinner, aber in diesem Jahr hatte sich die Autorin Cornelia Herbertz-Müller etwas Besonderes ausgedacht. „Ihr“ Krimi, in dem wir mitspielen sollten, spielte in einer Senioren-Residenz. Und das war ein Umfeld, in dem kannten wir uns aus. Da brauchte man uns nicht einleitend zu erzählen, wie das ist, wenn man sich fragt: „War es das mit dem Leben? Oder kommt doch noch ein Prinz, um mich zu erlösen?“In unserem Krimi hatte nämlich eine Dame das Glück, dass ein Prinz aufgetaucht war, sogar mit einem Doktor-Titel und er hatte sie auch geheiratet und es sollte losgehen, raus aus dem Heim, raus in die weite Welt. Und plötzlich brach der Prinz tot zusammen. Vergiftet. Wir sollten rausbekommen, wie das wohl geschah und was jeder von uns damit zu tun hatte. Da kam dann wieder, wie jedes Jahr an dieser Stelle, das gegenseitige Belauern. „Warst du es etwa?“Dazu muss man wissen, dass an dem Spiel nicht nur Bewohner und Mieter des Hauses teilnahmen, sondern auch Mitarbeiter  –  eine unserer Damen aus der Verwaltung, unsere Pflegedienstleitung, eine Mitarbeiterin der Betreuung und der Tagespflege, unsere Friseurin und sogar der Einrichtungsleiter Herr Paikert. Und einer von denen sollte der Mörder sein? Unvorstellbar!Aber wie es denn nun wirklich gewesen ist mit dem Mord an Herrn Dr. Stiegendreher, werde ich hier nicht schreiben. Wenn Sie das mitbekommen möchten, dann sollten Sie im nächsten Jahr selbst beim Krimi-Dinner mitspielen. Dann erfahren Sie hautnah die Spannung und vor allem jede Menge Spaß. Und was unser Küchenteam herbei zaubern kann. Es gab ja nicht nur einen Krimi, sondern auch ein exzellentes 3-Gänge-Menü, eben ein Krimi-Dinner.Herzlichen Dank an alle, die uns diesen Abend bescherten  – kulinarisch, dekorativ und literarisch.

Ausflug zum Flughafen

Im September ging es mit einigen Bewohnern im Crafter durch das schöne Delbrücker Land zum Flughafen Paderborn-Ahden. In gemütlicher Runde wurde auf der Aussichtsterrasse mit Blick auf das Rollfeld das Geschehen beobachtet. Erinnerungen an vergangene Urlaube wurden ausgetauscht. Nach einem leckeren Mittagessen im Flughafenrestaurant folgte die Besichtigung des Flughafengebäudes. Spannende und unvergessliche Momente für unsere Bewohner.

Sommerfest in Rheda

Da uns dieses Jahr das Wetter im Stich ließ, wurde kurzerhand der Saal im Senioren-Park carpe diem in Rheda festlich eingerichtet. Bei Kaffee und Kuchen wurden die Anwesenden vom Shanty-Chor „Die Emsmöwen“ und vom Zauberer Franz Katzmarek unterhalten. Es wurde gesungen, gelacht und hier und es fanden angeregte Gespräche in einer amüsierten und entspannten Atmosphäre statt. „Die Emsmöwen“ verstanden es die Bewohner in ihren begeisterten Gesang mit einzubeziehen und der Zauberer hatte die volle Aufmerksamkeit einer Zuschauermenge, die angestrengt und fröhlich versuchte, hinter die Geheimnisse der Zaubertricks zu kommen. Mit dem abschließenden grillen ging ein schöner und erlebnisreicher Tag zu Ende.

Kanal-Weser-Rundfahrt

Was uns beim Sommerfest verwehrt blieb, schien das Wetter bei unserem Ausflug zur Mindener Fahrgastschifffahrt wieder gut machen zu wollen. Mit dem Rollstuhl-Bus ging es mit Bewohnern und Angehörigen zum Senioren-Park carpe diem in Minden. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein wurde gemeinsam zu Mittag im Café/Restaurant „Vier Jahreszeiten“ gegessen. Anschließend ging es dann auf die „Poseidon“ zu einer Rundfahrt auf dem Weser-Kanal. Dabei gab es Kaffee und Kuchen dabei konnten wir den Ablauf einer Schleusung miterleben. Am frühen Abend ging es mit den begeisterten, aber auch erschöpften, Bewohnern wieder nach Hause.