Archiv des Autors: Redaktion

Zweites Mal fand „Landesinitiative Hessen integriert“ in Limburg statt!

Senioren-Park carpe diem Niederselters und Weilrod-Hasselbach I Dezember 2017

Zum zweiten Mal fand die Landesinitiative Hessen integriert in der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg statt. Die Hessische Landesregierung, vertreten durch das Ministerium für Soziales und Integration und das Hessische Kultusministerium möchten mit der Initiative ihren Beitrag zur nachhaltigen Sicherung des Fachkräftebedarfs im Pflegebereich leisten. Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung, aus den Integrationsklassen und aus 2 jährigen Berufsfachschulen. Ziel ist es diesen Schülern das Berufsfeld der Altenpflege als Zukunftsbranche näherzubringen. Die beiden carpe diem Häuser Weilrod-Hasselbach und Niederselters nahmen auch zum zweiten Mal an dieser Initiative teil.

Das Interesse seitens der Schüler aber auch der Träger und Bildungseinrichtungen ist an dieser Initiative groß,  das zeigte der große Andrang von ca. 250 Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrer. Pflegeeinrichtungen, Schulen und auch die Agentur für Arbeit informierten über die Möglichkeiten und Perspektiven. Auszubildende gaben einen Einblick in die Arbeit aus erster Hand und durch praktische Übungen konnten die Schülerinnen und Schüler Pflege direkt praktisch erfahren.

Tage der Gesundheit im Bürgerhaus „Kurhaus Bad Camberg“

Senioren-Park carpe diem Niederselters I Oktober 2017

Am 28. Und 29. Oktober 2017 fanden die Tage der Gesundheit im Bürgerhaus „Kurhaus Bad Camberg“  im Kneippbad  Bad Camberg statt. Auch dieses Jahr waren die Senioren Parks
carpe diem Niederselters und Weilrod-Hasselbach mit einem Informationsstand vertreten.

So informierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über das Leistungsangebot in beiden Einrichtungen und beantworteten Fragen rund um die Pflege. Zahlreiche Besucher nutzen das Angebot an beiden Tagen. Abgerundet wurde das Informationsangebot mit dem Fachvortrag von Herrn Damm zum Pflegestärkungsgesetz II und seine Auswirkungen in der Praxis.

Haben Sie Fragen rund um das Thema Pflege und wünschen Informationen zu unseren Leistungsangeboten.

Besuchen Sie unsere Homepage oder vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit uns!
Jetzt neu: jeden Donnerstag beraten wir Sie gerne rund um das Thema Pflege!“

Mitarbeiterausflug – Das Wandern ist nicht nur des Müllers Lust

Senioren-Park carpe diem Niederselters I August 2017

Mitarbeiterausflug:
Im August hieß es „das Wandern ist nicht nur des Müllers Lust“

Gemeinsam wandern, ins Gespräch kommen, Verständnis und Rücksicht für den Anderen entwickeln. In lockerer Runde wurde der Obertaunus über Feld, Wiese und und Wald erkundet. Bei bestem Wetter wurde nicht nur gewandert, sondern auch der Eine oder Andere „Unterstützer“ geprostet. Bei deftigem Essen im „Wisengiggel“ klang der gemeinsame Wandertag aus.

 

„Eine Seefahrt die ist lustig“ Sommerfest in Niederselters

Senioren-Park carpe diem Niederselters I Juli 2017

Im Juli startete unser diesjähriges Sommerfest das  unter dem Motto stand:
„Eine Seefahrt die ist lustig“

Der Wettergott war uns gnädig und so konnten wir unser Sommerfest bei angenehmen Temperaturen und in maritimer Dekoration feiern.

Für das leibliche Wohl sorgt das Küchenteam des Senioren Parks und so schmeckten nicht nur Kaffee und Kuchen sondern auch Salate, Bratwurst und Steaks.

Für Unterhaltung sorgte auf altbekannter Weise Herr Ruckes und als weiteres Highlight die Sängervereinigung Harmonie 1842 Münster e.V. sowie die Magic Kids.

Und das wir auch selber für Stimmung sorgen können, bewiesen die Damen der Sitztanzgruppe die mit Frau Beck ein ganz besonderen Tanz einstudiert hatten.

 

Schöne Stunden auf der Lahn erleben

Bad Camberger Anzeiger I Oktober 2017

Ausflug der Tagespflege im „carpe diem“

Niederselters (ca.) Die Gäste der Tagespflege im Senioren-Park „carpe diem“ zog es kürzlich nach Limburg, um sich die idyllische Landschaft und Sehenswürdigkeiten an Bord der „Wappen von Limburg“ anzuschauen und zu genießen. Das sonnige Wetter, die ausgelassene Stimmung an Bord und das gute Essen trugen dazu bei, das dieser Tag auf der Lahn allen noch lange in Erinnerung bleiben wird und gerne wiederholt werden darf. Die Tagespflege bietet älteren Menschen die Möglichkeit, den Tag aktiv und in Gesellschaft zu verbringen. Am frühen Abend kehren die Gäste in ihre gewohnte Umgebung zurück. Der Tagesablauf wird zusammen mit den Gästen gestaltet und ist mir seinen verschiedenen Angeboten vielfältig.


Die Teilnehmner des Auslugs aus Niederselters
vor der „Wappen von Limburg“.

Foto: Hans-Jürgen Damm

Weitere Informationen gibt es unter www.senioren-park.de und Telefon 06483/919-0 (Pflegedienstleitung der Tagespflege Frau Galuschka).

5 Jahre Senioren-Park carpe diem Dabringhausen

Senioren-Park carpe diem Dabringhausen I August 2017

Im August 2012 öffnete der Senioren-Park carpe diem in Dabringhausen Tor und Tür.
Seitdem ist die Senioreneinrichtung, die Leistungen im stationären Pflegebereich, Betreutes Wohnen und Tagespflege nicht mehr wegzudenken. Auch das öffentliche Café/Restaurant „Vier Jahreszeiten“ erfreut sich einem guten Zulauf von Bewohnern der Einrichtung und ihren Besuchern und externen Gästen. Zudem wird das Café immer mehr für größere Gesellschaften gebucht. Selbst der Rosenmontagszug hält an der Straße „Auf dem Scheid“ um die Senioren und Mitarbeiter von carpe diem mit Festwagen und Fußtruppe in den Lindwurm einzureihen.

Am Samstag, dem 26.08.2017 feierten Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Nachbarn das erste Jubiläum mit einem großen Sommerfest. Die Jugendabteilung des Blasorchesters Dabringhausen überbrachte zünftige musikalische Grüße, bevor das Fest offiziell von Einrichtungsleiter Alexander Schmitter eröffnet wurde. Besonders freuten sich die Festgemeinde über Grußworte von Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke und Bürgermeister Rainer Bleek. Carpe diem Geschäftsführer Thomas Goetz überbrachte Glückwünsche aus der Firmenzentrale und ehrte die langjährigen Mitarbeiterinnen Nancy Heizmann (Wohnbereichsleitung), Annette Zeuner (Verwaltung), Sandra Eßmeyer (Pflegeassistentin) und Elke Bours (Hauswirtschaft), die bereits schon im Senioren-Park in Wermelskirchen tätig waren, bevor das Haus in Dabringhausen eröffnet wurde und insgesamt mehr als 10 Jahre dem Unternehmen treu sind.

    

  

Neben kulinarischen Köstlichkeiten und zahlreichen Attraktionen für Alt und Jung sorgten die „Schluchtenkracher“ am Nachmittag für eine musikalische Gaudi, bevor am Abend zum Abschluss Grüße des Senioren-Parks Dabringhausen in alle Welt in Form von Grußkarten an Luftballons in die Lüfte stiegen. Bereits am gleichen Wochenende wurden aus dem 283 Km entfernten Osterode im Harz herzliche Grüße zurück gemeldet.

     

   

 

Für die nächsten 5 Jahre ist der Senioren-Park in Dabringhausen gut vorbereitet
und bestens aufgestellt.

Generationsbrücke

Senioren-Park carpe diem Aachen I Juni 2017

Kooperation zwischen Martin -Luther – King- Schule  Aachen
und dem Senioren-Park carpe diem Aachen

 

Nach gegenseitigem persönlichen Kennenlernen der Kooperationspartner Dirk Pullen, (Sonderschulkonrektor) und Frau Maren Gräfe  (Lehrerin) Vertreter der Schule ,Frau Manuela Panzer und Frau Roswitha Marx-Meier Betreuungskräfte im Senioren-Park, konnte das Pilotprojekt starten.

Nach Interessen, Hobbys und nach früheren Wohnorten in Aachen wurden die Bewohner und Schüler ausgesucht.

Das erste Treffen bzw. Kennenlernen fand Ende November 2016 in der Einrichtung carpe diem im Café-Restaurant Vier Jahreszeiten,bei einem gemeinsam organisierten Frühstück, statt.

       

Anfangs waren wohl alle etwas aufgeregt, aber nach dem Frühstück lockerte sich die Stimmung und so stellten sich die Schüler vor, mit ihren Interessen und beruflichen Wünschen.

Anschließend stellten sich die Bewohner bzw.teilweise unser Team die Teilnehmer vor. Die ebenfalls aus der Biografie erzählten. Dann wurden anhand Namensschilder die Paare zusammengesetzt, die sich auch schon schnell einiges zu erzählen hatten.Alle Schüler waren sehr hilfsbereit beim abräumen und die Tische und aufräumen. Nach ca. 2 Std. haben wir einen neuen Termin ausgemacht wo bei gutem Wetter ein Spaziergang geplant wurde in dem schönen Stadtpark Aachens.

Kurz vor Weihnachten war es dann soweit. Die Schüler kamen zu uns in die Einrichtung, wo sie bereits von den Bewohner aufgeregt erwartet wurden. Nach dem die Schüler eine Einweisung mit den wichtigsten Details zum Rollstuhl und Proberunde im Hof bekommen hatten, ging es los in den Park. Die Sonne schien , aber es war dennoch sehr kalt. Alle Bewohner waren gut eingepackt. Den Schülern wurde es auch warm ,da es fast nur bergauf ging. Am höchsten Punkt des Parks , genossen wir die tolle Aussicht und rätselten wo was ist. Im Anschluss wärmten wir uns  im Haus mit einem warmen Kakao auf und die Schüler verteilten Geschenke. Die Weihnachtsgeschenke  wurden von den Schülern in der Schule ansässigen Werkstatt selber gefertigt,hierbei handelte es sich um Weihnachtsdekoration.  Auch das Team wurde mit einem besonders schönen Weihnachtsmann beschenkt. Natürlich hatten auch wir weihnachtliche Leckereien für die Schüler vorbereitet und so freuten sich jung und alt über die weihnachtliche Vorbescherung.

Der nächste Termin fand am 08.03.17 statt. An dem Tag regnete es in Strömen,  wir haben in unserem Multifunktionsraum mit den Bewohnern gemeinsam auf einer Rollstuhl gerechten Kegelbahn gemeinsam gekegelt, und anschließend noch Brettspiele wie Mensch -Ärger- Dich –Nicht gespielt. Das hat allen gut gefallen. Es wurde dann der Termin für einen gemeinsamen Öcher Bend Besuch für den 27.04.17 ausgemacht.

Am 27.04.17 war es soweit wir haben uns am Öcher Bend nachmittags getroffen. Die Bewohner  wurden zum Teil in dem Linienbus in Begleitung von Frau Panzer und 2 Schülern begleitet , die anderen Bewohner, im Hausbus unserer Einrichtung. Es war zwar kühl aber trocken. Wir haben mit den Bewohner einen Rundgang über den Bend absolviert. Anschließend haben sich die Bewohner bei Kaffee oder Kakao aufgewärmt. Die Jugend durfte dann alleine über den Bend marschieren. Anschließend haben wir uns nochmal getroffen, wo einige Bewohner noch Waffeln und andere Leckereien kauften. Nach einer herzlichen Verabschiedung wurden wir von der Schule eingeladen am Abschlussfest teilzunehmen.

Am 14.06.2017 fand die Einladung in der MKS- statt.

Die Bewohner wurden um 10.00 Uhr in unserer Einrichtung von den Schülern abgeholt. Bei wunderschönem Wetter gingen wir gemeinsam über die Jülicher Straße , die Bewohner in Rollstühlen, zur Schule in der Talbotstraße.  Dort wurden wir herzlich begrüßt und eine Trinkerfrischung wurde allen angeboten. Die Schulleiterin Fr. Berka kam ebenfalls dazu und begrüßte jeden Bewohner einzeln und erzählte voller Begeisterung, wie toll sie dieses Projekt findet.

Anschließend haben wir uns in der Schule über einen Laptop nochmal alle entstandenen Fotos gemeinsam angeschaut und die Eindrücke der Schüler und Senioren ausgetauscht. Die beiderseits sehr positiv empfunden wurden. Und im nächsten Schuljahr gerne weitergeführt wird. Dann hat Frau Gräfe mit den Hausmeister den Grill und das Essen vorbeireitet. In der Zeit sind wir noch an der Wurm etwas spazieren gegangen und haben das Gut Kalkofen bewundern können, zu dem einige Bewohner auch etwas  erzählen konnten.

Wieder in der Schule angekommen wurden wir schon zum Essen empfangen. Es waren Tische und Bänke aufgebaut. Die Schüler bewirteten die Senioren. Es gab gegrillte Würstchen, dazu zweierlei Kartoffelsalate, Brot mit Kräuter- u. Knoblauchbutter und Wassermelone.

Alle haben es genossen, bei dem tollen Wetter draußen zu essen. Zum Abschluss wurden Erinnerungsfotos und ein Gruppenbild gemacht. Die Schüler haben uns dann wieder zu unserer Einrichtung zurückbegleitet.

3 Schüler werden im Juli verabschiedet, nach den Sommerferien geht das Projekt Generationsbrücke in die 2. Runde.

Tivoli Besuch – Alemannia Aachen gegen Schalke 04

Senioren-Park carpe diem Aachen I Mai 2017

Am 13.05.2017 war es mal wieder soweit. Auf vielfachen Wunsch der Bewohner besuchten wir das letzte Heimspiel der Saison von Alemannia Aachen gegen Schalke 04 -2. Mannschaft.

Trotz Unwetterwarnung hatte sich das Wetter sehr schön bis Spielende und Ankunft im carpe diem sehr sonnig gehalten.

In der 1. Halbzeit schoss Aachen 2 Tore und Schalke verkürzte zur Halbzeit auf 2:1 , in der zweiten Halbzeit kam das 2:2. Es waren ca. 11 Schalker Fans da , die aber Stimmung machten und Ihre Mannschaft gewinnen sehen wollte. Aber Aachen schaffte das 3:2 .

Die Mannschaft bedankte sich für die treue Unterstützung während der Saison. Und zufriedene Bewohner und Ehrenamtler machten in Feierlaune sich auf den Weg nach Hause.

Wiederholung in der nächsten Saison wird erwünscht.

Senioren-Park eröffnet

ingöttingen I 02.07.2017


Manfred Kuhlmann, Dr. Inke Wegener, Klaus-Werner Hahnelt, Jan C. Schreiter und
Seniorenpark-Leiterin Claudia Funke bei der Eröffungsfeier (v. l.)

Klein-Lengden. Am Freitag wurde in Klein Lengden der Senioren-Park carpe diem offiziell eröffnet. Bereits im Mai waren die ersten Bewohner eingezogen. Im Senioren-Park finden sich unter einem Dach ein Pflegebereich, Betreute Wohnungen, ein Tagespflegebereich, ein ambulanter Dienst, ein öffentliches Café-Restaurant, ein Friseur sowie Freizeit- und Gymnastikräume.

Die Kombination der Bereiche Betreutes Wohnen und Pflege ermöglicht den Bewohnerinnen und Bewohnern eine stufenlose Betreuung von der vollständigen Selbständigkeit in der eigenen Wohnung bis zur Vollpflege in der Wohnung oder im Pflegebereich, ohne das vertraute Umfeld wechseln zu müssen.

Manfred Kuhlmann, der Gleichener Gemeindebürgermeister, betonte, wie sehr sich die Gemeinde über Jahre bemüht habe, eine derartige Einrichtung anzusiedeln. Nach mehreren erfolglosen Gesprächen und Planungen sei die Idee nun erfolgreich umgesetzt worden.

Claudia Funke, Leiterin der neuen Einrichtung und ebenfalls für den carpe-diem-Seniorenpark in Göttingen verantwortlich, zeigte sich erfreut, dass der Seniorenpark nun fertig gestellt sei. Jetzt wolle sie mit ihrem Team dem Anspruch der Bewohnerinnen und Bewohner an hochwertige Pflege und Betreuung gerecht werden. Auch Jan C. Schreiter, geschäftsführender Gesellschafter von carpe diem, dankte allen am Bau und der Planung Beteiligten und betonte, dass der Senioren-Park sich ausdrücklich als Begegnungsstätte für alle Gleichener Bürgerinnen und Bürger versteht.

Dr. Inke Wegener, Pastorin der Kirchengemeinde Klein Lengden und Klaus-Werner Hahnelt, Ortsbürgermeister Klein Lengden, begrüßten in ihren Ansprachen die neuen Bewohnerinnen und Bewohner und luden sie ein, aktiv am Ortsleben teilzunehmen.