St. Martin in der alten Lederfabrik

Die Kinder des benachbarten Fröbel-Kindergartens kamen mit ihren selbstgebastelten Laternen, vorneweg, St.Martin samt Pferd und Bettler und spielten unseren Bewohnern die Geschichte der Mantelteilung vor. Dabei wurde kräftig gesungen.
Wir revanchierten uns mit dem alten „mölmschen Lied „Ssinter Määtes“, das in früheren Zeiten vor Mülheimer Türen gesungen wurde, um Süßigkeiten und Leckereien zu erbitten.
Gemeinsam gestärkt haben wir uns mit warmem Kakao und Keksen.
Auch Erfahrungen wurden ausgetauscht, was früher so in den Beuteln landete, da staunten die Kinder, dass das auch mal ein Stück Blutwurst beim Metzger war. Da favorisieren sie doch die heute übliche Kinderschokolade!