Krimi-Dinner mit Cornelia Herbertz-Müller

Wir haben hier im Senioren-park carpe diem ja jedes Jahr in Krimi-Dinner, aber in diesem Jahr hatte sich die Autorin Cornelia Herbertz-Müller etwas Besonderes ausgedacht. „Ihr“ Krimi, in dem wir mitspielen sollten, spielte in einer Senioren-Residenz. Und das war ein Umfeld, in dem kannten wir uns aus. Da brauchte man uns nicht einleitend zu erzählen, wie das ist, wenn man sich fragt: „War es das mit dem Leben? Oder kommt doch noch ein Prinz, um mich zu erlösen?“In unserem Krimi hatte nämlich eine Dame das Glück, dass ein Prinz aufgetaucht war, sogar mit einem Doktor-Titel und er hatte sie auch geheiratet und es sollte losgehen, raus aus dem Heim, raus in die weite Welt. Und plötzlich brach der Prinz tot zusammen. Vergiftet. Wir sollten rausbekommen, wie das wohl geschah und was jeder von uns damit zu tun hatte. Da kam dann wieder, wie jedes Jahr an dieser Stelle, das gegenseitige Belauern. „Warst du es etwa?“Dazu muss man wissen, dass an dem Spiel nicht nur Bewohner und Mieter des Hauses teilnahmen, sondern auch Mitarbeiter  –  eine unserer Damen aus der Verwaltung, unsere Pflegedienstleitung, eine Mitarbeiterin der Betreuung und der Tagespflege, unsere Friseurin und sogar der Einrichtungsleiter Herr Paikert. Und einer von denen sollte der Mörder sein? Unvorstellbar!Aber wie es denn nun wirklich gewesen ist mit dem Mord an Herrn Dr. Stiegendreher, werde ich hier nicht schreiben. Wenn Sie das mitbekommen möchten, dann sollten Sie im nächsten Jahr selbst beim Krimi-Dinner mitspielen. Dann erfahren Sie hautnah die Spannung und vor allem jede Menge Spaß. Und was unser Küchenteam herbei zaubern kann. Es gab ja nicht nur einen Krimi, sondern auch ein exzellentes 3-Gänge-Menü, eben ein Krimi-Dinner.Herzlichen Dank an alle, die uns diesen Abend bescherten  – kulinarisch, dekorativ und literarisch.