Generationsbrücke

Senioren-Park carpe diem Aachen I Juni 2017

Kooperation zwischen Martin -Luther – King- Schule  Aachen
und dem Senioren-Park carpe diem Aachen

 

Nach gegenseitigem persönlichen Kennenlernen der Kooperationspartner Dirk Pullen, (Sonderschulkonrektor) und Frau Maren Gräfe  (Lehrerin) Vertreter der Schule ,Frau Manuela Panzer und Frau Roswitha Marx-Meier Betreuungskräfte im Senioren-Park, konnte das Pilotprojekt starten.

Nach Interessen, Hobbys und nach früheren Wohnorten in Aachen wurden die Bewohner und Schüler ausgesucht.

Das erste Treffen bzw. Kennenlernen fand Ende November 2016 in der Einrichtung carpe diem im Café-Restaurant Vier Jahreszeiten,bei einem gemeinsam organisierten Frühstück, statt.

       

Anfangs waren wohl alle etwas aufgeregt, aber nach dem Frühstück lockerte sich die Stimmung und so stellten sich die Schüler vor, mit ihren Interessen und beruflichen Wünschen.

Anschließend stellten sich die Bewohner bzw.teilweise unser Team die Teilnehmer vor. Die ebenfalls aus der Biografie erzählten. Dann wurden anhand Namensschilder die Paare zusammengesetzt, die sich auch schon schnell einiges zu erzählen hatten.Alle Schüler waren sehr hilfsbereit beim abräumen und die Tische und aufräumen. Nach ca. 2 Std. haben wir einen neuen Termin ausgemacht wo bei gutem Wetter ein Spaziergang geplant wurde in dem schönen Stadtpark Aachens.

Kurz vor Weihnachten war es dann soweit. Die Schüler kamen zu uns in die Einrichtung, wo sie bereits von den Bewohner aufgeregt erwartet wurden. Nach dem die Schüler eine Einweisung mit den wichtigsten Details zum Rollstuhl und Proberunde im Hof bekommen hatten, ging es los in den Park. Die Sonne schien , aber es war dennoch sehr kalt. Alle Bewohner waren gut eingepackt. Den Schülern wurde es auch warm ,da es fast nur bergauf ging. Am höchsten Punkt des Parks , genossen wir die tolle Aussicht und rätselten wo was ist. Im Anschluss wärmten wir uns  im Haus mit einem warmen Kakao auf und die Schüler verteilten Geschenke. Die Weihnachtsgeschenke  wurden von den Schülern in der Schule ansässigen Werkstatt selber gefertigt,hierbei handelte es sich um Weihnachtsdekoration.  Auch das Team wurde mit einem besonders schönen Weihnachtsmann beschenkt. Natürlich hatten auch wir weihnachtliche Leckereien für die Schüler vorbereitet und so freuten sich jung und alt über die weihnachtliche Vorbescherung.

Der nächste Termin fand am 08.03.17 statt. An dem Tag regnete es in Strömen,  wir haben in unserem Multifunktionsraum mit den Bewohnern gemeinsam auf einer Rollstuhl gerechten Kegelbahn gemeinsam gekegelt, und anschließend noch Brettspiele wie Mensch -Ärger- Dich –Nicht gespielt. Das hat allen gut gefallen. Es wurde dann der Termin für einen gemeinsamen Öcher Bend Besuch für den 27.04.17 ausgemacht.

Am 27.04.17 war es soweit wir haben uns am Öcher Bend nachmittags getroffen. Die Bewohner  wurden zum Teil in dem Linienbus in Begleitung von Frau Panzer und 2 Schülern begleitet , die anderen Bewohner, im Hausbus unserer Einrichtung. Es war zwar kühl aber trocken. Wir haben mit den Bewohner einen Rundgang über den Bend absolviert. Anschließend haben sich die Bewohner bei Kaffee oder Kakao aufgewärmt. Die Jugend durfte dann alleine über den Bend marschieren. Anschließend haben wir uns nochmal getroffen, wo einige Bewohner noch Waffeln und andere Leckereien kauften. Nach einer herzlichen Verabschiedung wurden wir von der Schule eingeladen am Abschlussfest teilzunehmen.

Am 14.06.2017 fand die Einladung in der MKS- statt.

Die Bewohner wurden um 10.00 Uhr in unserer Einrichtung von den Schülern abgeholt. Bei wunderschönem Wetter gingen wir gemeinsam über die Jülicher Straße , die Bewohner in Rollstühlen, zur Schule in der Talbotstraße.  Dort wurden wir herzlich begrüßt und eine Trinkerfrischung wurde allen angeboten. Die Schulleiterin Fr. Berka kam ebenfalls dazu und begrüßte jeden Bewohner einzeln und erzählte voller Begeisterung, wie toll sie dieses Projekt findet.

Anschließend haben wir uns in der Schule über einen Laptop nochmal alle entstandenen Fotos gemeinsam angeschaut und die Eindrücke der Schüler und Senioren ausgetauscht. Die beiderseits sehr positiv empfunden wurden. Und im nächsten Schuljahr gerne weitergeführt wird. Dann hat Frau Gräfe mit den Hausmeister den Grill und das Essen vorbeireitet. In der Zeit sind wir noch an der Wurm etwas spazieren gegangen und haben das Gut Kalkofen bewundern können, zu dem einige Bewohner auch etwas  erzählen konnten.

Wieder in der Schule angekommen wurden wir schon zum Essen empfangen. Es waren Tische und Bänke aufgebaut. Die Schüler bewirteten die Senioren. Es gab gegrillte Würstchen, dazu zweierlei Kartoffelsalate, Brot mit Kräuter- u. Knoblauchbutter und Wassermelone.

Alle haben es genossen, bei dem tollen Wetter draußen zu essen. Zum Abschluss wurden Erinnerungsfotos und ein Gruppenbild gemacht. Die Schüler haben uns dann wieder zu unserer Einrichtung zurückbegleitet.

3 Schüler werden im Juli verabschiedet, nach den Sommerferien geht das Projekt Generationsbrücke in die 2. Runde.