Der Senioren- Park carpe diem Haan nimmt am Programm „gesunde Pflegeeinrichtung- Prävention in der stationären Pflege“ teil. 

Dies ist ein Angebot der AOK Rheinland/Hamburg. Wir möchten durch die gemeinsame Kooperation eine verbesserte gesundheitliche Situation für unsere Mitarbeiter erreichen. Dies stärkt physische und psychische Ressourcen und bringt ein Plus an Lebensqualität. Gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen kommen dabei unseren Mitarbeitern und Bewohnern gleichermaßen zugute.
Heute lud´ der Senioren- Park Haan zu einem Gesundheitstag ein. Hierfür verwandelte eine intern gebildete Projektgruppe den Eingangsbereich, die Büroräume und unsere Galerie in einen Gesundheitsparcour.
An zahlreichen Ständen konnten Mitarbeiter den eigenen Gesundheitszustand testen lassen und verschiedene Möglichkeiten der Prävention einüben.
Sehr viele Mitarbeiter nutzten Tag und nahmen mit großem Interesse an dem Gesundheitstag teil. Auch unsere Bewohner hatten Freude, das Geschehen zu beobachten.
Es war ein gelungener Tag mit viel Spaß, Freude und Guter Stimmung.

Traditioneller Frühlingsbasar

An zwei Tagen im Mai stellten die unermüdlichen ehrenamtlichen Damen um Marie-Luise Heinemanns Handarbeitskreis wieder ihre „Schätze“ aus. Fleißige Hände hatten wieder gehäkelt, gestrickt und genäht. Mit dem Erlös wurden in den vergangenen Jahren schon viele schönen Dinge in Haus und Garten angeschafft. Von Herzen Dank für diesen großen Einsatz! Wir wissen das alle sehr zu schätzen.

An diesem Basar-Wochenende gab es im Restaurant am Samstag wieder eine Bergische Kaffeetafel und am Sonntag ein kleines Konzert mit dem Pianisten Wilhelm Farnung, der auch zu jedem Stück eine kleine Geschichte über den Ursprung des Liedes erzählen konnte.

Tanz im Mai mit den Gästen der Tagespflege

Fröhlich ging es im Mai weiter mit einem abwechslungsreichen Nachmittag mit den Gästen, Angehörigen, Mitarbeitern der Tagespflege.

Eine Augen– und Gaumenweide waren die Kuchen und Torten von Halina Bursy. Es gab einiges zu erraten, gemeinsam wurde gesungen und zu alten Schlagern konnte das Tanzbein geschwungen werden.

Ein großes Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieses schönen Festes beigetragen hatten.

Überraschung am Abend mit Führungskräften der Agentur für Arbeit

Eine 18-köpfige Gruppe von Führungskräften innerhalb der Arbeitsagentur bereitete den Damen im Wohnbereich 3 während eines Abendessens eine schöne Überraschung. Im Rahmen einer Fortbildung bei der Bildungs– und Tagungsstätte der Bundesagentur für Arbeit in Mettmann, hatte die Gruppe ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Es wurde mit Gitarrenbegleitung gesungen, Gedichten gelauscht, Märchen erraten und zum Abschluss eine kleine Entspannungsreise unternommen. Für jede Dame in der Runde gab es am Ende noch eine Rose und eine herzliche Verabschiedung in den Abend.

Herzlichen Dank für diese gelungene Aktion, die mittlerweile bereits zum dritten Mal stattfand und allen Beteiligten viel Freude bereitete.

 

Seniorenratswahl 2019 in Mettmann Die Kandidatinnen und Kandidaten stellten sich vor

Bevor am 26. Mai 2019 der neue Seniorenrat der Stadt Mettmann gewählt wurde, stellte sich ein großer Teil der Kandidaten im Restaurant „Vier Jahreszeiten“ vor. Unseren Einladungen im Haus und der wiederholten Werbung in der Rheinischen Post durch Wolfgang Friedrich (noch amtierender Vorsitzender des Seniorenrats) waren viele Senioren, auch aus Mettmann, gefolgt. Die Kandidatinnen und Kandidaten stellten sich vor, berichteten von ihren Zielen und der Arbeit des Seniorenrats und beantworteten auch die Fragen, die aus dem Publikum kamen.

An dieser Stelle möchten wir Wolfgang Friedrich einen besonderen Dank aussprechen. Er war 15 Jahre im Seniorenrat tätig, alles im Rahmen des Ehrenamtes, hatte immer ein Ohr für unsere Senioren im Haus und ihm lag und liegt unsere Einrichtung sehr am Herzen. Wir wünschen ihm alles Gute und Gesundheit und dem zukünftigen Seniorenrat viel Kraft, Erfolg und Freude für ihre vielen Aufgaben.

 

Unser Pfingstausflug zum Siechhaus

Am Pfingstmontag besuchten wir bei herrlichem Wetter das Café Siechhaus bei Zülpich.

Am liebevollen und reichlich gedeckten Frühstückstisch stärkten wir uns und erzählten so manch lustige Geschichte. Ein anschließender Spaziergang in den umliegenden Feldern weckte nicht nur Freude, sondern auch die Lust auf ein Eis. Spontan änderten wir unser Vorhaben der Heimreise und kehrten erneut im Siechhaus ein, wo wir diesen schönen Ausflug mit einer extra Portion Eis ausklingen ließen. Am frühen Nachmittag beendeten wir unseren „Kurzurlaub ohne Koffer“ und fuhren zurück zum Senioren-Park carpe diem Euskirchen.

Brotmuseum Ebergötzen, 08.05.19

Gemeinsam fuhren die  Tagespflege Klein Lengden und Göttingen zu einem Ausflug nach
Ebergötzen ins Brotmuseum. Hier erwartete uns eine Brotbackaktion in der eigenen
Museums-Backstube. Nach der kurzen Einführung und Anleitung durch eine Bäckerin
(wie der Teig zubereitet wird, wie man richtig knetet, was man alles aus dem Teig herstellen
kann usw.) hieß es „ran ans Werk“ und jeder konnte aus seinem vorbereiteten Natursauer-
teig sein ganz eigenes Brot herstellen. So
entstanden viele verschiedene Formen. Während das Brot backte, konnte zunächst das Museum
erkundet werden,  und die anschließende Zeit nutzten wir zur gemeinsamen, gemütlichen
Einkehr beim Griechen „Athos“. Mit dem Abholen der fertigen und duftenden Brote ging für uns
ein schöner Kurzausflug zu Ende.

Planwagenfahrt entlang der blühenden Kirschbäume in Witzenhausen, 17.04.2019

Bei schönstem sonnigen Wetter ging es am 17.04.19
gemeinsam mit der Tagespflege nach Witzenhausen. Es erwartete uns eine
Planwagenfahrt durch die schöne Witzenhäuser Landschaft entlang der blühenden
Kirschbäume. Mit diesen schönen Eindrücken kehrten wir anschließend im Hof
Kindervatter ein und ließen uns unserer Mittagessen schmecken. Vor der
Heimfahrt nutzte der ein oder andere noch die Gelegenheit zu einem kleinen
Einkauf im dortigen Hofladen.

Vatertag in der alten Lederfabrik

Dieses Jahr gab es am Vatertag etwas Neues und Besonderes in der alten Lederfabrik:

Die drei Musiker von Hardys Jazzband spielten bekannte Schlager und Melodien im Dixieland-Stil, zogen mit ihren außergewöhnlichen Instrumenten durch das Café und den Außenbereich und sorgten für Stimmung. Für das leibliche Wohl gab es Leckereien vom Grill, bunte Salate und frisch gezapfte Bierchen. Die Stimmung hätte nicht besser sein können und wir alle wissen jetzt, wie ein „Susaphon“ aussieht.